Gänseschmalz

  • Gänseschmalz        

Selbstgemachtes Gänseschmalz ist ein leckerer Brotaufstrich, der mit einer Prise Salz und serviert mit Gewürzgurken jedes Bauernbrot zu einer wahren Delikatesse macht. Es eignet sich zudem sehr gut als Geschenk aus der Küche und ist vor allem rund um Weihnachten sehr beliebt. Das fertige Gänseschmalz hält sich gut gekühlt bis zu einem Jahr.

  • 500 g Gänseschmalz (Fett, das dem Gänsebraten entnommen wurde)
  • 250 g Schweineschmalz (gibt es als Stück zu kaufen)
  • 1 Apfel
  • 1 Zwiebel
  • Majoran und Salz

Zuerst das Gänse- und Schweinschmalz zusammen schmelzen. Den Apfel und die Zwiebel klein würfeln und zum Fett geben. Alles kurz aufkochen lassen und dann von der Platte nehmen. Majoran nach Belieben hinzufügen. Wenn das Fett etwas abgekühlt ist, wird es in feuerfeste Behälter oder Gläser gefüllt. Wenn man es während des Abkühlens umrührt, wird verhindert, dass sich die Apfel- und Zwiebelstückchen am Boden absetzen. Tipp: Für Gänseschmalz mit Grieben einfach ein paar Fettstückchen der Gans mit dem Apfel und der Zwiebel in das aufkochende Fett geben.

© familienkost.de

Gänseschmalz

* Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.
Schlagworte:  
Zur Kategorie Geschenke aus der Küche

Zur Kategorie Weihnachten

Zur Kategorie Weihnachten