Selbstgemachte Pflaumenmarmelade

  • Selbstgemachte Pflaumenmarmelade  vegetarisch kleinkindtauglich

Selbstgemachte Pflaumenmarmelade ist der kleine Bruder des Pflaumenmuses und ein schönes Geschenk aus der Küche, das den Sommer einfängt und haltbar macht.

  • 1,5 kg Zwetschgen
  • 500 g brauner Zucker
  • 1 TL Zimt

Zuerst werden die Zwetschgen gewaschen und halbiert.

Gebt die Zwetschgen in einen großen Topf und bedeckt sie mit dem Zucker. So sollten sie nun für mindestens 3 Stunden stehen, um zu saften. Dabei könnt ihr ab und zu umrühren.

Gebt dann den Zimt dazu und lasst die Masse aufkochen. 30 Minuten sollte sie nun köcheln. Anschließend füllt ihr sie heiß in Marmeladengläser, verschließt diese und stellt sie für 1 Minute auf den Kopf. Dadurch entsteht ein Vakuum und die Pflaumenmarmelade ist lange haltbar.


© familienkost.de

Selbstgemachte Pflaumenmarmelade


Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Pflaumenmus und Pflaumenmarmelade?

Pflaumenmus besteht aus den reinen Früchten, denen kein Zucker zugefügt wird. Durch sehr langes Einkochen bekommt das Pflaumenmus seine typische Konsistenz und Farbe. Ganz genau genommen, muss das Pflaumenmus auch durch ein Sieb gestrichen werden bevor er in die Gläser wandert. Denn ein echtes Mus enthält keine Fruchtstücke.
Pflaumenmarmelade wird hingegen wie alle anderen Marmeladen mit Zucker hergestellt. Dadurch verkürzt sich die Kochzeit und die Marmelade erhält eine hellere Farbe als das Pflaumenmus.

Passende Marmeladengläser findet ihr hier:



* Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.
Schlagworte:  

Weitere Kinderrezepte

Weitere Kinderrezepte
Zur Kategorie Geschenke aus der Küche