Wirsingeintopf

  • Wirsingeintopf        

Unser Wirsingeintopf ist ein schnelles und kalorienarmes Herbst- und Wintergericht, dass sich optimal bei Schwangerschaftsdiabetes eignet. Da das Gericht an sich so gut wie keine Kohlenhydrate enthält, könnt ihr euch daran satt essen. Als Beilage empfehlen wir Salzkartoffen.

  • 1 Wirsingkohl
  • 1 große Zwiebel
  • 500 g Hackfleisch
  • 1/2 Brötchen
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer und ganze Kümmelkörner

Zuerst schneidet ihr eine große Zwiebel und gebt sie mit etwas Olivenöl in einen großen Topf.

Schneidet nun den Wirsingkohl in grobe Stücke. Jetzt bratet ihr die Zwiebel leicht an und gebt dann den Wirsing dazu. Unter Umrühren lasst ihr ihn nun auch etwa 5 Minuten anbraten.

Dann gießt ihr soviel Wasser auf, dass der Kohl nicht ganz bedeckt ist und lasst das Wirsingkraut einkochen - dabei reduziert es deutlich seine Menge. Ihr könnt jetzt bereits schon Salz und viel schwarzen Pfeffer dazugeben. Ganze Kümmelkörner unterstützen euch später bei der Verdauung und sorgen dafür, dass euch der Wirsingeintopf nicht so schwer im Magen liegt.

Während der Wirsing kocht, weicht ihr ein halbes Brötchen ein und drückt es aus. Gebt dazu das Hackfleich und Ei sowie eine gute Portion Salz und Pfeffer und knetett alles gut durch. Die Hackfleischmasse verteilt ihr nun einfach auf dem Wirsingtopf und lasst sie kurz stocken.

Rührt dann den Wirsingtopf gut durch und lasst ihn für weitere 5 Minuten köcheln. Jetzt müsst ihr nun noch abschmecken.


© familienkost.de

Wirsingeintopf


Der Wirsingkohl ist eine wahre Vitaminbombe im Herbst und Winter und versorgt nicht nur Schwangere mit einer guten Portion Folsäure, Kalium, Kalzium und Eisen.

* Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.
Schlagworte:  
Zur Kategorie Suppen

Zur Kategorie Schwangerschaftsdiabetis