Werbehinweis

Hochbegabt als junger Erwachsener

Hochbegabung junge Erwachsene Studium & Berufswahl


Erfahrungsbericht über Hochbegabung bei einem jungen Erwachsenen – Studien- und Berufswahl

Teil 7 der Artikelserie Hochbegabung

Dennis hat sich sehr auf die Zukunft gefreut, die Zeit nach der Schule. Es war für ihn schon lange klar, dass er Maschinenbau studieren wollte. Da er noch nicht volljährig war, konnte er dies nur in Wohnortnähe, wo er auch einen Studienplatz bekam. Er hatte die Hoffnung, dass an der Uni alles anders ist, doch auch dort hat man natürlich Probleme, wenn man sehr introvertiert ist und nicht auf die Menschen zu geht.

So kam es, dass er zwar regelmäßig in die Uni ging, er aber schnell feststellte, dass das Fach ihm gar nicht liegt und auf BWL umsattelte. Im Prinzip hatte er auch keinen Kontakt zu seinen Mitstudenten. DAS Studentenleben hat er nie kennengelernt und auch nicht kennenlernen wollen.


Er verbrachte seine Freizeit vor dem PC mit seinen virtuellen Freunden. Beim Spielen am PC kam er aus sich heraus, er hatte Spaß, man hörte ihn laut lachen, was sonst nur sehr selten vorkam. Gleichzeitig sog er aber aus dem Internet auch noch eine Menge Wissen auf, so dass ich mich oft wunderte, was er alles wusste.

Nachdem er durch das Spielen am PC auch einige Freunde hatte, mit denen er sich in der Realität traf, lebte er ein wenig mehr auf. Doch die Uni wurde nie sein Freund. Um ihn dort nicht verkümmern zu lassen überlegten wir, was er lernen könnte, was ihm mehr Spaß macht und wo er mit Menschen umgehen muss. Er hatte während des Semesters einen Studentenjob ausgeführt, bei dem er schon gemerkt hatte, dass man manche Dinge einfach machen muss und keine Angst davor haben braucht. Dadurch wurde er etwas lockerer.

So entschieden wir, dass er ein duales Studium angehen solle. Dieses betreibt er jetzt seit fast einem Jahr und ist sehr glücklich dabei. Er wird gefordert, muss richtig was leisten und hat trotzdem Spaß.


Mir hat es gezeigt, dass Hochbegabte extrem gefordert werden müssen, um zufrieden zu sein. Dennis macht eine Ausbildung, ein Studium am Abend und am Wochenende, lebt in einer eigenen Wohnung und sorgt ganz für sich. Eine 24-Stunden Aufgabe und trotzdem macht es ihm Spaß. Er sieht die Zukunft positiv vor sich und freut sich auf das was kommt. Er plant Reisen, besucht Konzerte oder Sportevents.

Sein Sozialverhalten hat sich auch zum Positiven gewandelt. Er hat eine Freundin, kommt gut mit den Kollegen und Kommilitonen klar und setzt sich in jeder Hinsicht alleine für seine Belange ein. Für mich ist aus einem Problemkind ein mit beiden Beinen im Leben stehender junger Erwachsener mit seinen nun fast 22 Jahren geworden, bei dem ich keine Angst mehr haben muss, dass er das Leben nicht meistert und Freude daran hat. Es war phasenweise eine schwere Zeit, aber mit Einfühlungsvermögen, der nötigen Ruhe und der Hilfe von Spezialisten haben wir ein Ziel erreicht, dass uns glücklich macht uns und ruhig in die Zukunft schauen lässt.

© familienkost.de
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)
Zur Kategorie Hochbegabung

Schlagworte: