Anzeige

Fussball Kindertrainings-Tipps und das Telekom Sportpaket

Fussball Kindertrainings-Tipps und das Telekom Sportpaket


Seit etwa einem Jahr ist bei uns das Fußballfieber ausgebrochen, denn unser Fünfjähriger liebt es zu kicken. Und da auch der Papa in seiner Jugend erfolgreich an Sachsen- und Landesmeisterschaften teilgenommen hat, bis ihm ein Kreuzbandriss einen Strich durch die Rechnung machte, ist er nun für das neue Hobby seines Sohnes Feuer und Flamme. In jeder freien Minute wird der Ball gekickt, alte Fußballsammelhefte werden aus dem Schrank geholt und endlich ist auch jemand da, der zusammen mit dem Papa Schweini, Poldi und co. vor dem Fernseher anfeuert.

Lernen von den Profis in Bundeliga und Champions League

Da sich nun auch der Nachwuchs für den Fussball-Sport interessiert, haben wir uns zu unserem Entertain-Anschluss das Telekom Sportpaket mit Sky Sport Kompakt gebucht. So kann sich Junior in den live übertragenen Bundeligakonferenzen selbst ein Bild von den verschiedenen Mannschaften machen und seine Lieblingsmannschaft Darmstadt 98 bei jedem Spiel anfeuern, während mein Mann sich besonders über die Konferenzen der Champions League freut.

Das Telekom Sportpaket

Das Telekom Sportpaket gibt es exklusiv für alle Telekom Kunden mit einem Festnetz- oder Mobilanschluss. Die ersten 6 Monate ist es im Vertrag inklusive und kostet danach 9,95 € im Monat bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Im Bundle mit Sky Sport Kompakt kann man neben den Konferenzen der Bundeliga und UEFA Champions League auch alle Spiele der DKB Handball Bundeliga live verfolgen.

Telekom Sportpaket buchen

Aber nicht nur für Fußball-Fans lohnt sich das Telekom Sportpaket, sondern auch Eishockey, Basketball und Fighting können als Sportpaket ausgewählt werden. Außerdem gibt es den offiziellen FC BAYERN.TV Channel, der 24 Stunden Live-Inhalte, einzigartige Sendungen und exklusive Einblicke in den FC Bayern überträgt. Und ebenso gibt es alle Spiele der 3.Bundeliga und der Frauen-Bundeliga im Angebot.

Am Wochenende wird bei uns nun also mit voller Begeisterung die Bundeliga verfolgt. Zum Glück sind wir dabei aber nicht an den Fernseher zu Hause gebunden, sondern können trotzdem noch Ausflüge unternehmen. Das Telekom Sportpaket kann nämlich neben dem eigenen Fernseher auch mobil in der Telekom Sport App, online auf www.telekomsport.de sowie über Entertain to go abgerufen werden.

TelekomSport Endgeräte

Fußball gucken ist bei meinen Männern auch Fußball-Spielen lernen, denn der Kleine schaut sich viele Tricks bei den Profis ab, die er im Anschluss mit Papa auf dem Fußballplatz ausprobieren möchte. Seit einigen Wochen geht der Fünfährige zwar auch in die G-Jugend des lokalen Fußballvereins, doch der Papa lässt es sich als ehemaliger Fußball-Kapitän nicht nehmen, ihn selbst ein wenig zu trainieren.

Fußballtricks für kleine Nachwuchsfußballer



Kinderfußball Telekom Sport

Das Trikot

Ganz wichtig für kleine Nachwuchsfußballer ist ein richtiges Trikot, denn damit fühlen sie sich gleich wie echte Profis und sind unheimlich motiviert. Wir „erben“ diese glücklicherweise immer von einem etwas älteren bekannten Jungen. Genauso motivieren und auch wichtig für Körpergefühl und Stabilität auf dem Platz sind gut sitzende Fußballschuhe.

Spielt auf einem echten Fußballplatz

Auf einem echten Fußballplatz zu spielen ist ein ganz anderes Gefühl, als auf dem Rasen vor dem Haus zu kicken. Daher fahren meine „Männer“ bei schönem Wetter mit dem Ball im Gepäck oft auf den Fußballplatz und schießen dort ein paar Tore.

Papa gehört ins Tor

Das wichtigste für kleine Jungs ist das Tore schießen und das geht nur, wenn der Papa den Tormann spielt. Dabei sollte er aber nicht immer seine Höchstleistung zeigen, sondern den ein oder anderen Ball auch mal zur Motivation durchgehen lassen. Diese Erfolgserlebnisse sind ungeheuer wichtig und motivierend.

Telekomsport Fussball Nachwuchs

Zuspielen üben

Fussball spielt man mit der Fußinnenseite – das ist für viele sicher glasklar, muss dem Kind aber erst mal gezeigt werden. Spielt euch den Fußball zum Anfang in einem kurzen Abstand zueinander zu und vergrößert diesen Abstand dann immer weiter – das trainiert die Zuspielgenauigkeit. Außerdem ist es wichtig immer beidfüßig zu trainieren.

Der Spaß steht im Vordergrund

Dein Kind will zwischendurch lieber die Grashalme zählen als den Ball zu kicken? Dann lass es den Bolzplatz in Ruhe mit allen Sinnen entdecken. Im Bambini-Training (Fußball im Vorschulalter) ist die Neugierde noch sehr ausgeprägt und das Konzentrationsvermögen begrenzt.

© familienkost.de
Schlagworte: