Impfungen für die Weltreise

Impfungen für die Weltreise


Welche Impfungen brauche ich für die Weltreise? In welchen Abständen muss ich sie durchführen lassen, was kosten sie und werden sie von der Krankenkasse erstattet?

Unser Impfmarathon

Da wir absolute Abenteurer sind, gerne in Nationalparks trekken, draußen schlafen und die Natur, das Ländliche lieben, ist uns ein umfassender Impfschutz wichtig. So haben wir uns in Frankfurt in der Beratungsstelle für Reisemedizin impfen lassen . Mein Musikermann und ich haben uns dort direkt impfen lassen, die Impfstoffe sind in den großen Zentren, z.B. auch in der reisemedizinischen Beratungsstelle des Tropeninstituts der Universitätsklinik in Heidelberg, vorrätig. Bequem kann man per EC-/Kreditkarte zahlen.

v Zuvor bietet das Auswärtige Amt umfassende Impfempfehlungen für jedes beliebige Reiseziel.

Kinder für die Weltreise impfen

Für unser Töchterlein haben wir uns für einen anderen Weg entschieden: die Impfungen sollten im vertrauten Umfeld der Kinderarztpraxis durchgeführt werden. So haben wir uns zwar reisemedizinisch beraten lassen, haben die Empfehlungen jedoch über Privatrezept selbst gekauft und der Kinderarztpraxis gebracht.

Anders als bei uns Erwachsenen hielt der Kinderarzt einen einwöchgen Abstand zwischen zwei Impfterminen für sinnvoll. So habe ich z.B. drei Impfungen auf einmal erhalten. Töchterlein wurde immer vor der Schule an ihrem einzigen bewegungsarmen Tag die Woche geimpft.

Kosten für die Reiseimpfungen

Unsere Krankenkasse (Techniker Krankenkasse) zahlt alle Reiseimpfungen, die für Privatreisen nötig sind, so haben wir die ca. 400 Euro pro Person rückerstattet bekommen. Unser Schulkind bekam entweder den für Erwachsene und Kinder gemeinsam zugelassene Impfstoff oder den für Kinder (z.B. Im Falle von Hepatitis B) verabreicht.

Wann beginnt man am besten mit den Impfungen?

Unseren Impfmarathon haben wir sehr zeitig, ca. acht Monate vor Abreise, begonnen und hatten somit sehr viel Zeit. Lieferschwierigkeiten bestimmter Impfstoffe sind leider häufig., in unserem Fall mussten wir fünf Wochen auf den Impfstoff gegen Hepatitis B für Kinder warten. Wir haben übrigens alle drei die Impfungen gut vertragen, die beiden ersten Impfungen gegen Tollwut haben mich müde und abgeschlagen gemacht, das war alles.

Welche Impfungen sind nötig?

Bei der gesamten Familie besteht ein Impfschutz gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (www.rki.de) und der ständigen Impfkomission (STIKO) gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), Masern, Mumps, Röteln (MMR) und zusätzlich der Impfschutz gegen:
  • FSME (3 Impfungen im Abstand von ein bis drei Monaten und je nach verwendetem Impfstoff, nach weiteren 5-12 bzw. 9-12 Monaten, Auffrischungen sind erstmalig nach drei Jahren, dann alle 5 Jahre nötig): Laut Reisemediziner ist der Ural jedoch die geographische Grenze des Vorkommens von FSME.
  • Japanische Enzephalitis (2 Impfdosen im Abstand von 4 Wochen)
  • Tollwut (3 Impfdosen im Abstand von 1 und 3 Wochen)
  • Hepathitis A (2 Impfdosen im Abstand von 5-12 Monaten)
  • Hepathitis B (Für Erwachsene: 3 Impfdosen nach 1 und 6 Monaten, für Kinder als Standardimpfung empfohlen)
  • Menigokokkenmeningitis (Meningokkoken ACWY) (einnmalig)
  • Typhus (einmalig)


Somit sind wir bestens vorbereitet, auch für die meisten Reiseziele, die uns vielleicht erst spontan einfallen ;).

© familienkost.de
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)
Zur Kategorie Weltreise

Schlagworte:  

Pin mich!

Impfungen für die Weltreise