Werbehinweis

Lin in Albanien am Ohridsee

Lin in Albanien am Ohridsee


Nach Ohrid in Nordmazedonien geht es für unsere Backpacker weiter nach Albanien...

Klar-glitzernd, von verführerischem Türkis liegt der Ohridsee vor uns. Diesmal im Osten, denn wir befinden uns nur drei Kilometer hinter der albanisch-nordmazedonischen Grenze im 600-Seelen-Dorf Lin, das zur Stadt Pogradez gehört. Ein ehemaliger deutscher Gastarbeiter schippert uns auf seinem Ruderboot über den See, und irgendwann wird das Wasser dunkel: die Tiefe verschluckt das Licht, die Sonne im kristall-schwebendem Wasser hat keine Chance: hier ist der See über hundert Meter tief.

Über den Ohridsee in Albanien rudern
Boot fahren am Ohridsee in Albanien

In Ufernähe wachsen nicht nur Algen, leben Miesmuscheln und der zu den Forellen gehörende, nur hier und im Baikalsee vorkommende Koranfisch, sondern auch Plastikblumen, Papierungeheuer und Coca-Cola-Dosen-Fische. Und das im UNESCO-Welterbe Ohridsee. Doch im Vergleich zu vor fünf Jahren, sei die Umweltverschmutzung bereits erheblich verbessert.

Auch eine Kläranlage vermisst das Dorf Lin, ebenso wie eine zuverlässige Strom- und Trinkwasserversorgung. Wer privat Geld hat ist natürlich nicht betroffen, nur die Fischer und Bauern, die um die Halbinsel, an der Lin liegt, ihre Gemüsegärten dem Fels abtrotzen, ihre einzige Kuh jeden morgen zum Grasen führen und angespülten Unrat am Bootsanleger geduldig zurück in den See kehren. Sauberkeit muss sein. Da hilft auch der hautnah erlebte Besuch des Premierministers, der Kultus- und des Naturschutzministers nichts, die beteuern, wie viel Potential die Region habe, wie viel Interesse die Politik in Tirana am florierenden Tourismus habe: Leere Versprechen am Ende der Talkrunde nach Abschalten der Kameras zeigen eine wütende, lautstarke Dorfgemeinde: gerade die älteren Menschen nehmen kein Blatt vor den Mund.

Die Politiker wirken jedoch gleichgültig-desinteressiert, bleiben bei ihrem verständnisvollen Kopfnicken und freuen sich, dass UNESCO Interesse an dem Dörfchen Lin zeigt. Vielleicht kommen so von woanders (EU?) Gelder? Der Premierminister seit 2013, Edi Rama, zeichnender Künstler und ehemaliger Basketball Nationalspieler, hat dieses Jahr schon Schlimmeres mitgemacht: Großdemonstrationen, in denen er zum Rücktritt aufgefordert wird, von Korruption wird gemunkelt. Da kann man während einer Pressekonferenz in Lin gerne bei aufgeknöpften Hemd seinen Kopf in beide Hände legen und sich in die Traumwelt gleiten lassen...

Uns der Probleme tief bewusst, leibhaftig erfahren, dem Premierminister überraschend die Hand geschüttelt, genießen wir sie dennoch: die traumhafte Natur, die Ruhe, die Haubentaucher auf den blauen Wellen, im Hintergrund die grün schattierten Berge des nordmazedonischen Gali?ica-Nationalparks, blökende Esel, voll beladen mit Stroh, der Paprikaernte oder Insektenvernichtungsmittel.

Ohridsee und Lin in Albanien
Am Ohridsee in Albanien

Die schmackhafte, fettreiche Küche stärkt uns für unsere vier bis sieben Kilometer langen Wanderungen rund um die Halbinsel, gefunden auf www.maps.ie. Wilder Thymian wächst, Sommerblumen werden getrocknet, Hühner, Schafe und Ziegen durch die kleinen gepflasterten Gassen getrieben, gesäumt von den Abflussrinnen, zerfallenen Häuschen im traditionellen Stil der Region, Mütterchen ganz in schwarz (schwarze Strümpfe, schwarze Kute, schwarzes Kopftuch und schwarze Zähne) mit lachenden Augen, sich prügelnde Jungs, auf dem Land bei den Großeltern sich selbst und ihrer Energie überdrüssig bei fast vier Monaten Sommerferien. Ein Hocker, ein Kaffee, eine Zeitung und die Nachbarn, dazu ein Kartenspiel, so findet auch das Leben der Erwachsenen auf der schmalen, für Autos kaum passierbaren Straße statt.

Wir essen Fisch in jeder Variation, frisches gebratenes Gemüse, Kraut- und Kohlsalat, in Pana und Nüssen angerichtetes Hühnchenfleisch und gerne und viel Kartoffeln. In unserer Unterkunft werden wir mit selbst gebackenem Byrek (gefüllt mit Käse und Lauch oder Ei), frischem Brot, Landeiern, in Zucker eingelegten Schwarzkirschen, fermentierter Milch, Ayran und Schafskäse verwöhnt. Trotzig-stolz trägt Töchterlein auch die aus Nächstenliebe abgekaufte, selbst gestrickte, schweinchenrosa geratene Mütze als Sonnenschutz, im Set mit dem passenden Loop Schal. Kurz vor dem Baden wirft sie beides ab und hüpft ins kühle Nass.

Fisch essen in Albanien
Koran Fisch - eine Spezialität am Ohridsee

Auf der Hügelkuppe gelegen finden wir gut bewachte und zugedeckte Mosaike in den Ruinen der aus dem sechsten Jahrhundert stammenden, zerstörten Basilika. Ein kleiner Bunker mit Schießscharten Richtung Nordmazedonien vormals Jugoslawien, dient heute als rußgeschwärztes, mit Ikonenbildern überladenes Kirchlein. Selbst Hochzeitsgesellschaften samt Kapelle finden sich hier oben zum Fotoshooting. Wir finden einen neuen vierbeinigen Freund, Erwin den Esel, der mich freundschaftlich in den Unterarm beisst.

Mit dem Bus oder öffentlichen Minibussen kommt man innerhalb von ca. zwanzig Minuten in die größere, sehr viel touristischere Stadt Pogradez, die sich nach der Einsamkeit von Hundeheulen begleiteter durchwachter Nächte, wie ein Rummelplatz mit Sandstrandpromenade ausmacht. Wir toben und fliegen, schwimmen und jauchzen durch das kalte Nass.

In Lin wird Töchterlein die Räuberprinzessin der durch die Straßen streifenden, Fangen und Raufen spielenden Dorfjungs und gleichzeitig liebevolle Schwester-Mama eines kleinen dreijährigen Jungen: emotional ein stetes Auf und Ab, vor allem vor dem Hintergrund der baldigen Heimreise und der Sehnsucht nach dem Musikerpapa, dessen neues, gebrauchtes, fair gehandeltes, ökologisch korrektes Fairphone sich ausgerechnet jetzt selbst kompostiert und seinen Dienst versagt.

Rechtzeitig zum Heimflug ist es wieder startbereit. Vier bis acht Stunden (was ist schon Zeit, wenn sie zur genüge vorhanden ist?) werden uns morgen zurück nach Europa, nach Thessaloniki, bringen: drei weitere Tage Couchsurfing erwarten uns.

19.07.2019
Hier findest du alle Infos und laufende Reiseberichte zu Veras Weltreise 2018/ 2019.


© familienkost.de
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)
Zur Kategorie around the world

Schlagworte:  

Pin mich!

Lin in Albanien am Ohridsee


ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE