Werbehinweis

Mekong Wasserfälle in Südlaos

Mekong Wasserfälle und 4000 Inseln in Süd-Laos


Backpacker-Reisebericht über die Mekong-Wasserfälle und 4000 Inseln in Süd-Laos

Hier erfährst du, wie es für unsere Weltenbummler nach dem Grenzübertritt von Kambodscha nach Laos weitergeht...

Hier sitzen wir und schwitzen. Wir warten auf ein Boot, das uns von der einen der 4000 Inseln mitten im Mekong zurück aufs Festland, nach Nakasong, und zu unserem, hoffentlich wartenden Minibus bringen soll. Zuletzt, vor dem großen Gewitter waren es um 17 Uhr 46 °C im Schatten.

ANZEIGE

Erneut üben wir uns in Geduld, denn das Boot kommt zwischen 10 und 11 Uhr, mein Kopf steckt voller Geschichten, die ich niederschreiben möchte, der Kopf unserer Tochter voller Wörter zum Hangman spielen, der Kopf des Musikermannes scheint ausschließlich mit Schwitzen beschäftigt. Es ist heiß.

Anreise Boot Don Det Laos

Die breitesten und größten Wasserfälle der Welt

Die drei erschlossensten Inseln mitten in den über 10 km breiten und größten Wasserfällen der Welt (nicht jedoch den höchsten) sind Don Det, Don Khong (die flächenmäßig größte) und Don Khone.

Eisenbahnbrücke zwischen Don Det und Don Khon

An dem Gefälle des Mekong in Südlaos von 21 m scheiterten bereits die Franzosen: der Mekong ist zwischen Laos und Kambodscha nicht schiffbar. Also bauten sie eine Eisenbahnstrecke über Don Det und Don Khone, demontierten (Kriegs-) Schiffe und transportierten sie mit laotischer Muskelkraft und später europäischer Kohletechnologie Richtung Süden, der heutigen kambodschanischen Grenze. Nun ist die ehemalige Eisenbahnstrecke nur noch zu erahnen, doch die Brücke blieb für Fußgänger, Fahrradfahrer und lebensmüde Rollerfahrer erhalten, um die beiden Inseln Don Det und die ruhigere Insel Don Khon zu verbinden.

Eisenbahnstrecke Laos Kambodscha

Der Tourismus ist fest in einheimischer Hand, besteht meist aus Holzhütten am Mekong und leckerem laotischen Essen. Wir finden dennoch ein indisches Restaurant und freunden uns mit der aus Südindien emigrierten Inhaber-Familie an. Sie sehen uns und wissen: wir drei verschwitzten, Fahrrad fahrenden, europäischen Spinner brauchen nach einer unserer vielen Fahrradtouren quer über die Inselwelten, auf Feldwegen (Straßen und Autos gibt es nicht, Fahrräder jedoch ab 1 Euro pro Tag zu mieten), durch Schlaglöcher, von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt auf die wunderschönen, auch in der Trockenzeit imposanten Wasserfälle, von Badestätte mit weißem Sandstrand zu Badestätte, wir drei, wir brauchen nun einen Salty Lassi: das indische Joghurtgetränk mit Salz um unseren Elektrolythaushalt wieder auszugleichen - lecker!!!!

Die berühmtesten Wasserfälle sind Phi Ning an der westlichen Seite und der 18 m Fallhöhe notierende Khong Phapheng (übersetzt: Getöse des Mekong) im Osten. Wir erliegen der Schönheit beider! Es rauscht und braust, spritzt und schäumt. Denn als Ganzes ist der Wasserfall nicht einsehbar, wird er doch immer wieder von winzigen, in verschiedenen Grüntönen leuchtenden Inseln unterbrochen.

Wasserfall Laos Don Det

Don Det

Don Det ist die wohl am meisten besuchte Insel, für laotische Verhältnisse: Hier gibt es zwei Feldwege, an die sich die Gästehäuser reihen: die Sonnenaufgangsseite und die Sonnenuntergangsseite. Mitte April herrscht hier bereits Nachsaison, viele Gästehäuser schließen. Wir freunden uns mit einer deutschen Jurastudentin an, verbringen mit ihr deren Geburtstag, Töchterlein liebt sie heiß (wie könnte es hier anders sein) und innig. Überhaupt sind Bewohner und Reisende ein überaus harmonisches, fröhliches und sehr freundliches, leicht alternatives Völkchen.

Wir mieten für einen Nachmittag ein laotisches Langboot aus Holz und werden über den Mekong geschippert. Die Strudel, Wassermassen, Stromschnellen sind gewaltig, die Felsen spitz, das Wasser mal tief, mal flach, der Mekong für Ungeübte unberechenbar. Jede Menge Reiher sitzen an den Ufern, Fischreusen sind aufgestellt und Fischer werfen Netze aus.

Die gesamte Inselwelt ist fruchtbar: überall begegnen uns Hühner-, Enten- und Gänseküken zum Füttern, Fangen und Streicheln; die festgebundenen, kleinen, gedrungene Säue haben Frischlinge, Hundewelpen tollen um die Beine von Kälbchen und Wasserbüffeljungen. Gemütlich wandern die Kuhherden über die derzeit verwaisten Reisfelder.

Kühe und Landwirtschaft in Laos

Eine Flugreise von der nächsten Blukonserve entfernt

Zwischen Touristenhüttchen wohnen Laoten in ihren traditionellen, auf Stelzen gebauten Wohnhäusern, der Mekong steigt in der Regenzeit ca. 2 m an. Wir treffen einen deutschen Ehemann, der seit zehn Jahren gemeinsam mit seiner laotischen Frau, ihrem gemeinsamen Sohn und der zwanzig köpfigen Großfamilie seiner Frau an diesem herrlichen Fleckchen Erde, eine Stunde von der laotisch-kambodschanischen Grenze, drei Stunden von der nächsten Stadt, eine Flugreise von der nächsten Blutkonserve (Vientiane, Siem Reap) und ein ganzes Land (Thailands Hauptstadt Bangkok) von einer ordentlichen Diagnostik entfernt, wohnt.

Neujahr im April

Don Det hat eine Volksschule und eine kleine Vorschule, doch gerade sind Ferien: es ist Pi Mai (=Neujahr)!!!! Vom 14. bis 16.4.2018 feiern die Laoten den letzten Tag des alten Jahres, den Tag zwischen den Jahren und den ersten Tag des neuen Jahres. Durchgehend. Ein klares Ende ist auch am 17.4. noch nicht zu erkennen.

Das öffentliche Leben erlahmt, die Partyszene bei Jung und Alt erhebt sich: Familien kommen zusammen, Städter fahren aufs Land, ganz Laos ist unterwegs und dann fahren drei Tage keine Busse, Boote, Beamte machen Ferien und Restaurants haben geschlossen.

In größeren Städten finden Umzüge mit Buddhastatuen, Tänzerinnen und Masken statt. Hier auf Don Det nicht. Hier trifft sich die Dorfgemeinde am ersten Tag im buddhistischen Tempel der Insel, es wird gepicknickt und geredet, dann werden die Buddhastatuen mit extra mitgebrachten und selbst angesetzten Kräuterwassern geputzt, denn das bringt Glück fürs neue Jahr, und abgebraust. Anschließend wird der gesamte Tempelvorplatz samt aller darauf Versammelter gewässert.

Die Wasserschlacht setzt sich all die Tage fort: schwere Geschütze in Form von Planschbecken, Plastikflaschen, echten Wasserpistolen und Eimern werden aufgefahren und treffen jeden ahnungslos vorbei flanierenden Touristen, jeden Hund, jeden Rollerfahrer und natürlich die Nachbarskinder.

Töchterlein ist mitten unter ihnen und liefert sich Straßenschlachten, versteckt hinter Restaurantschildern, ganze Wasserschläuche wollen erobert und unter die eigene Kontrolle gebracht werden.

Auch Touristen beteiligen sich am Feiern: Bier trinken, grillen und im Pool planschen ist auch ihnen nicht fremd.

Töchterlein fühlt sich heimisch bei soviel Natur, Tieren und Kindern. Sie fährt selbstständig mit dem Fahrrad durch die Insel, verabredet sich zum Lassi trinken, bestellt Essen und findet ganze Mimosenbüsche zum Spielen.

Weltreise mit Kind in Laos

Doch dann werden wir neugierig auf das restliche Land Laos, das uns so freundlich empfing. Wir warten gespannt in der geruhsamen und unaufgeregten, aber durchaus sympathischen Provinzhauptstadt Pakse, ob uns der Osterhase hier in Champasak in Südlaos finden wird ;)

19.04.2019
Hier findest du alle Infos und laufende Reiseberichte zu Veras Weltreise 2018/ 2019.


© familienkost.de
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)
Zur Kategorie around the world

Schlagworte:  

Pin mich!

Mekong und 4000 Inseln in Süd-Laos


ANZEIGE

ANZEIGE