Werbehinweis

Osterkerzen selber machen

Osterkerzen selber machen


Selbstgemachte Osterkerzen sind eine hübsche Geschenkidee zu Ostern, die ihr mit euren Kindern ganz prima gestalten könnt.

Das braucht ihr für die Kerzen

Kerzenreste oder auch (Bienen-)Wachspastillen
Docht
rohe Eier
Streichhölzer
Tuschkasten oder Acrylmalfarbe
Pinsel

Und schon geht’s los. Als erstes werden die Wachsreste oder –pastillen im Wasserbad erwärmt bis diese geschmolzen sind. Während der Wachs schmilzt, bereitet man die Eier auf ihren Einsatz vor. Man öffnet das Ei am besten indem man möglichst weit oben die Schale aufschlägt, dabei sollte man versuchen mehr als die Hälfte der Schale ganz zu lassen. Das macht man nun mit so vielen Eiern wie man Kerzen machen möchte. Jetzt sollte man die Eier noch vorsichtig ausspülen, damit sie sauber sind für den nächsten Schritt.

Wenn das Wachs geschmolzen ist, schneiden wir ein Stück von dem Docht ab (ca 2cm länger als das Ei hoch ist) und halten dieses an beiden Enden fest und tauchen ihn in das flüssige Wachs. Jetzt spannen wir den Docht zwischen den Fingern und pusten ein wenig, damit das Wachs trocknet und der Docht fest wird. Den Docht halten wir nun mittig auf den Boden der Eierschale, legen ein Streichholz auf den Rand und wickeln den oberen Rest des Dochtes darum. Anschließend können wir das Wachs bis zur gewünschten Höhe füllen. Jetzt lassen wir das Ganze trocknen.

Wenn das Wachs richtig getrocknet und abgekühlt ist, können wir das Streichholz entfernen und den Docht kürzen. Dann kann man noch vorsichtig die Schale außen bemalen. Wenn die Farbe getrocknet ist, ist das Geschenk schon fertig.

© familienkost.de
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)
Zur Kategorie Basteln