Knete selber machen

Als meine Kinder neulich im Kellerregal die Kiste mit unseren Knetutensilien wieder entdeckt haben, waren sie schnell enttäuscht, da die vorhandene Knete hart geworden war. Also mussten wir für Nachschub sorgen und kamen auf die Idee Knete selber zu machen. Das geht schnell, ist ungiftig und günstig.

Knete selber machen



Zutaten für selbstgemachte Knete

3 Becher Mehl
1 Becher Salz
2 Tüten Weinsteinbackpulver
3 EL Speiseöl
3 Becher Wasser
Lebensmittelfarbe

Die Becher sollten etwa 200 ml fassen können.

Zutaten für selbstgemachte Knete

Wie wird Knete selbst gemacht?

Knete selber machen ist wirklich kinderleicht, weshalb euch eure Kinder auch gut dabei helfen können. Ihr müsst einfach nur alle Zutaten in eine große Schüssel geben. Das Wasser bringt ihr in einem Topf zum Kochen und gießt es dann dazu (Achtung, dass sich dabei niemand die Finger verbrennt!)

Anleitung für selbstgemachte Knete

Nehmt euch nun einen Mixer zur Hilfe und mixt die Knete zu einer geschmeidigen Masse. Zum Schluss müsst ihr sicherlich noch mit euren Händen nachhelfen und den Teig geschmeidig kneten.

Knete bunt färben

Für das Einfärben der Knete verwenden wir die Gelbfarben von Wilton. Die Gelfarben sind nicht ganz günstig, aber sie sind sehr ergiebig. So reicht es schon, wenn ihr einen Zahnstocher nur kurz in die Lebensmittelfarbe taucht um eine ganze Kugel Knete zu färben. Außer für Knete nehmen wir die Gelfarben für alles was wir färben möchten: Kuchenteig, Zuckerguss – ja sogar Ostereier können damit gefärbt werden. Die Investition lohnt sich also!

Teilt euren großen Knetklumpen in etwa 5 kleine Klumpen und färbt diese dann nach Belieben ein.

Selbstgemachte bunte Knete

Ich habe die Farben mit den bloßen Händen eingeknetet, da ich leider keine Einweghandschuhe mehr da hatte. Dementsprechend bunt sahen meine Hände danach auch aus, aber ich kann euch sagen, dass die Gelfarben von Wilton durch gutes Händewaschen gleich wieder verschwunden sind.

Bunte Hände durch Lebensmittelfarben


Luftdicht verpackt lange haltbar

Nachdem wir die Knete in unseren gewünschten Farben eingefärbt hatten, haben wir sie in luftdichte Gefäße gegeben. Ideal sind dafür die Breibecher von Avent, die wir schon seit längerem nicht mehr für Babybrei benötigen. Ihr könnt die Knete aber auch in Folie wickeln, in Gläser oder Gefriertüten geben – es sollte nur nicht viel Luft rankommen. Die Knete ist gut verpackt dann mehrere Wochen haltbar.

Haltbarkeit von selbstgemachter Knete

Ungiftig, aber nicht zum Verzehr geeignet

Die selbstgemachte Knete ist nicht giftig, sollte aber durch den hohen Salzanteil nicht unbedingt verzehrt werden. Da sie aber auch sehr salzig ist, wird die Knete euren Kindern sowieso nicht schmecken.

Alternativ zum Weinsteinbackpulver kann man auch Zitronensäure für das Einfärben der Knete nehmen. Zitronensäure wird üblicherweise zum Entkalken von Haushaltsgeräten verwendet was mich etwas von der Verwendung abgeschreckt hat.

Basteln mit selbstgemachter Knete

Die selbstgemachte Knete kommt bei unseren Kindern richtig gut an.Sie lässt sich wunderbar formen und mit verschiedenen Knetwerkzeugen bearbeiten.

Basteln mit selbstgemachter Knete

Wir haben schon seit längerem diverse Knetwerkzeuge, die immer wieder heiß gefragt sind. Meine Jungs lieben es, mir aus Knete verschiedene Menüs mit Nudeln und co. zu zaubern.

Knete im Backofen trocknen

Die Knete lässt sich wie normaler Salzteig ganz wunderbar trocknen. Dafür lasst ihr eure kleinen Kunstwerke am besten erstmal für 1-2 Tage auf einem Backblech aushärten, bevor ihr sie bei 125°C für 90 Minuten in den Backofen gebt.

Pin mich!

Knete selber machen



Knetwerkzeug

Zum Knete färben

Buchtipp Tiere kneten