Bärlauchbutter

  • Bärlauchbutter  vegetarischstillfreundlichkleinkindtauglich

Bärlauch ist ein typisches Frühlingskraut. Ihr könnt ihn abgepackt im Supermarkt kaufen oder mit etwas Kenntnis selbst sammeln. Zu uns kam er erstmals in die Küche, als uns eine liebe Freundin eine Tupperschüssel voll Bärlauch aus dem Wald mitgebracht hat.



Als erstes haben wir aus dem Bärlauch eine leckere Bärlauchbutter zum portionsweisen Einfrieren gemacht, die sich perfekt zum Grillen eignet. Unser Rezept funktioniert mit dem Thermomix, aber genauso gut ohne.


  • 250 g weiche Butter
  • ein Spritzer gutes Olivenöl
  • 20 Blätter Bärlauch
  • 1 TL Salz

Bärlauchbutter mit dem Thermomix

Gebt den Bärlauch mit einem Schluck Olivenöl und einem Teelöffel Salz in den Thermomix und schaltet für 10 Sekunden auf Stufe 5.

Anschließend gebt ihr die Butter dazu und lasst alles ordentlich auf Stufe 4 für 15 Sekunden.



Bärlauchbutter nach herkömmlicher Art

Zuerst hackt ihr den Bärlauch gut mit einem Messer oder einer Kräuterwaage in kleine Stücke.

Gebt die Butter auf einen Suppenteller und drückt sie mit einer Gabel breit. Dann spritzt ihr etwas Olivenöl drüber, verteilt einen Teelöffel Salz auf der Butter und gebt schließlich den Bärlauch dazu. Nun „rührt“ ihr alles kräftig mit Hilfe einer Gabel um.

Bärlauchbutter einfrieren

Die Bärlauchbutter eignet sich ganz prima zum Einfrieren. Dazu gebt ihr sie am besten in einen Spritzbeutel. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Spritzbeutel Set von Dr. Oetker gemacht.



Legt zwei Backbleche mit Backpapier aus und spritz dann unter Verwendung der Sterntülle kleine Rosetten auf das Blech.


© familienkost.de

Bärlauchbutter

Bärlauchbutter


Den restlichen Bärlauch haben wir übrigens in ein tolles Bärlauchpesto verwandelt.

* Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.
Schlagworte:  

Weitere Kinderrezepte

Weitere Kinderrezepte
Zur Kategorie Eier und Teig