Kalorien - alles was du dazu wissen musst

Kalorienbedarf: So viel Kalorien benötigt dein Kind


Mit jeder Bewegung verbraucht unser Körper Energie. Sogar nachts verbrennen unsere Atmung, unser Stoffwechsel und unser Herzschlag die sogenannten Kalorien. So müssen wir immer für Nachschub in Form von gesunder Nahrung sorgen. Aber wie viel Energie brauchen wir genau? Wie viel Essen ist genug und wann wird es zu viel?
Besonders für Kinder und Jugendliche ist das Wissen um den Kalorienbedarf und die richtige Kalorienzufuhr enorm wichtig. Schließlich sollen sie sich körperlich und geistig bestmöglich entwickeln, aber nicht übergewichtig werden.

Lass uns also gemeinsam den Fragen auf den Grund gehen, was Kalorien überhaupt sind, was sie für uns tun, wie viel wir davon brauchen und wie wir sie richtig berechnen.

Was sind Kalorien überhaupt?

Ich habe einmal den Spruch gehört, dass „Kalorien die kleinen Wesen seien, die nachts die Kleider enger nähen.“ Das stimmt natürlich nicht. Aber trotzdem haben Kalorien etwas mit unserem Körpergewicht und somit unserer Kleidergröße zu tun.

Kalorien sind die Einheit, mit der wir unsere Energiezufuhr berechnen. Die Nährstoffe aus der Nahrung werden im Verdauungstrakt aufgespalten, zu den einzelnen Körperzellen transportiert und dort abgebaut. Das setzt die Energie frei, die wir an genau dieser Körperstelle brauchen - zum Beispiel, um einen Arm zu heben, loszulaufen oder einfach um atmen zu können. Die Menge der freigesetzten Energie misst man in Kilokalorien (kcal). Im allgemeinen Sprachgebrauch hat sich der Begriff Kalorie durchgesetzt.

Wie viele Kalorien brauchen wir?

Um zu berechnen, wie viel Energie, also Kalorien, wir brauchen, haben Wissenschaftler unseren Körper in unterschiedlichen Zuständen untersucht: im Schlaf, im Ruhezustand, in Bewegung, beim Sport usw. So konnten sie verschiedene Kalorienbedarfe ermitteln. Denn in Bewegung benötigen wir natürlich mehr Energie als im Schlaf. Dieses Rechnungssystem nennt man in Expertenkreisen den "Metabolischen Äquivalent"(MET). Das klingt kompliziert, ist aber eine einfache Möglichkeit, unseren Energieverbrauch in Kalorien umzurechnen. Die Formel dafür lautet: 1 MET ist gleich 1 kcal pro kg Körpergewicht pro Stunde. Kurz gesagt bedeutet das, dass ein 60 kg schwerer Mensch 60 kcal pro Stunde verbrennt, wenn er still sitzt und sich ausruht.

Wie kann man den Kalorienbedarf berechnen?

Glücklicherweise gibt es heute Kalorienbedarfsrechner, die die komplizierte Bestimmung der Kalorien für uns übernehmen. Diese Kalorienbedarfsrechner ermitteln den durchschnittlichen Energiebedarf für Einzelpersonen. Für dich, für mich, für kleine Kinder, Jugendliche, Ältere oder Sportler.

Wie viele Kalorien brauchen Erwachsene?

Um den Kalorienbedarf zu berechnen, muss man viele Punkte einbeziehen: Geschlecht und Alter, die Menge an Bewegung im Alltag, womöglich Sport, geistige Betätigung usw.

Je mehr man sich bewegt, desto mehr Energie verbrennt man auch und desto mehr Kalorien benötigt man. Für Erwachsene gibt es Tabellen mit Durchschnittswerten. So brauchen erwachsene Männer in der Regel 2.000-2.500 kcal am Tag, Frau etwa 400-500 kcal weniger.

Wie viele Kalorien brauchen Jugendliche?

Bei jungen Erwachsenen ist die Bestimmung schwieriger. Hier spielt die Pubertät eine wichtige Rolle. Denn währenddessen macht der Körper viele Entwicklungsstufen durch, die Energie kosten. So haben Teenager oftmals einen höheren Kalorienbedarf als Erwachsene! Wichtig ist bei der Zufuhr der benötigten Kalorien, dass auf eine ausgewogene und natürliche Ernährung Wert gelegt wird, um hormonellen Dysbalancen und Übergewicht vorzubeugen.

Wie viele Kalorien brauchen Kinder?

Auch bei Kindern und Kleinkindern ist die Berechnung des Kalorienbedarfes schwer. Während Babys im Bauch der Mutter und später im Idealfall durch die Muttermilch versorgt werden, müssen Kinder ab ca. einem Jahr alle Nährstoffe und Kalorien selbst aufnehmen. Ab diesem Alter sind kleine Menschen sehr aktiv und verbrennen viel Energie. Ihr Wachstum und ihre kognitive Entwicklung verbrauchen zusätzliche Kalorien. So haben auch Kinder zeitweise einen erhöhten Kalorienbedarf.

Als grobe Faustregeln gelten diese Werte*:

Kalorienbedarf Faustregeln

*www.kalorienbedarf.de

Kalorien zählen ist nicht nötig

Zum Schluss möchte ich noch anmerken, dass du dich als Mutter (oder Vater) keinesfalls verrückt machen oder gar die Kalorien zählen solltest, die dein Kind aufnimmt. Es geht eher darum, ein Gefühl für Nährwerte und Portionsgrößen zu bekommen - und das gilt natürlich für Eltern und Kinder gleichermaßen. Ich glaube, es ist wichtig, die Kids miteinzubeziehen. Nur dann lernen sie, was gut für den Körper ist und was vielleicht eher unter Genuss zählt. Denn wie du weißt, bin ich starke Befürworterin einer ausgewogenen Ernährung, in der Ausnahmen erlaubt sind. Ab und an schmecken Süßigkeiten oder Fast Food schließlich auch. Ernährung soll Spaß machen und den Körper stärken - wenn du das deinen Kindern vermittelst, dann braucht niemand einen Taschenrechner oder Nährwerttabellen.

Kalorien-wieviel brauch ich?


Das könnte dir auch gefallen: Zur Kategorie Familienküche

Artikel-Feedback



* Amazon Produktwerbung. Mehr dazu im Datenschutz

Meine Bücher im Shop