K - wie Kiwi

Kiwi - kleine Frucht mit hohem Vitamin-C Gehalt


Quietschgrün und super saftig, das sind frische Kiwis! Die kleinen Früchte haben viele gesunde Vorteile und zählen sogar zu den nährstoffreichsten Lebensmitteln. Ihr Vitamin C-Gehalt etwa ist höher als der von Orangen! Was das exotische Obst noch zu bieten hat erfährst du in diesem Beitrag. Außerdem teile ich mein liebstes Kiwi-Rezept mit dir - sei gewiss, es wird dich überraschen…

Klein, aber oho

Dieser Spruch könnte zu keiner Obstsorte besser passen als zu Kiwis. Die grünen Früchte sind handlich und kompakt. Doch unter ihrer pelzigen Schale verstecken sie eine Menge gesunder Inhaltsstoffe. Neben der enormen Portion Vitamin C sind dies die Vitamine B2, B6 und E sowie die Minerale Kalium, Kalzium, Phosphor und Magnesium. Die besondere Zusammensetzung stärkt nicht nur das Immunsystem und sorgt für gute Abwehrkräfte, sondern soll auch den Schlaf positiv beeinflussen.

Trotz zahlreicher Nährstoffe kommt die kleine Kiwi nur auf 61 Kalorien pro 100 Gramm. Dank des hohen Wasseranteils ist sie besonders gut als Sommersnack geeignet.

Kiwi ist gesund

Tipp: Schale mitessen

Um die volle Ladung gesunder Inhaltsstoffe aufzunehmen, sollte man Kiwis mit Schale verzehren. Darin sind viele Ballaststoffe enthalten, die die Darmflora stärken und die Verdauung ankurbeln. Nicht zuletzt deshalb gilt die kleine Kiwi auch als Fitness-Frucht.

Saftig im Geschmack

Schon das Fruchtfleisch der Kiwi macht Eindruck. Es ist knallgrün und sehr saftig. In der Mitte sitzt ein heller Kern, der von zarten schwarzen Samen umgeben ist. Das Besondere daran? Man kann alles essen - sogar die Schale.

Perfekter Snack für unterwegs

Aufgrund der natürlichen Schale und der handlichen Größe ist die Kiwi perfekt für unterwegs geeignet. Man braucht eigentlich nur ein Messer und einen kleinen Löffel, um sie zu genießen. Damit passt die süße Exotin auch gut als Pausensnack für Kindergarten- und Schulkinder. Theoretisch kannst du die Kiwi auch einfach wie einen Apfel in der Hand essen - auch wenn das für uns etwas ungewohnt aussieht.

Wo werden Kiwis angebaut?

Ursprünglich kommt die Kiwi aus China. Dort wuchs die Frucht in ihrer Wildform und wurde 1904 von einer Neuseeländerin auf Reisen entdeckt. Sie schaffte es, die winzigen Samen der Kiwis zu trocknen und mit in die Heimat zu nehmen. Dort, im sonnigen Neuseeland, werden Kiwis seit dem 20. Jahrhundert kommerziell angebaut.

Neben Neuseeland und dem südamerikanischen Chile gibt es die pelzigen Früchte mittlerweile auch aus Europa. Dabei gilt der Mittelmeerraum mit Italien und Frankreich als größter Produzent. Aber auch in Griechenland und Spanien wachsen Kiwis.

Der Name „Kiwi“ stammt übrigens aus Neuseeland. Hier hieß die Frucht aufgrund ihrer Heimat zunächst „Chinesische Stachelbeere“, wurde dann aber in den 1960er Jahren nach dem neuseeländischen Nationalvogel „Kiwi“ benannt.

Wann haben Kiwis Saison?

Während sie in Neuseeland und Chile fast das ganze Jahr über wachsen, gedeihen europäische Kiwis nur in den warmen Monaten. So kommen sie auf unserem Kontinent nach dem Sommer in die Supermärkte. Die Saison dauert meist von Oktober bis Juni.

Wie nachhaltig sind Kiwis?

Viel Wasser, Sonnenlicht und Zeit fließt in jede kleine Kiwi, bevor sie erntereif und verzehrfertig ist. Das kostet nicht nur Geld, sondern auch eine Menge natürliche Ressourcen. Vor allem aber der Weg von Neuseeland oder Chile in die Zielländer ist eine Belastung für die Umwelt. Um lange Transporte zu meiden, solltest du Kiwis aus Europa kaufen. Außerdem empfehle ich dir Kiwis aus biologischem Anbau, weil dort keine Pestizide oder künstlichen Dünger eingesetzt werden. So kannst du die Früchte auch bedenkenlos mit Schale essen.

Tipps zu Einkauf und Lagerung

Damit die Kiwis genießbar und verzehrfertig im Supermarkt ankommen, werden sie unreif geerntet und kühl transportiert. Wenn du sie kaufst, sollten sie weich sein und eine unbeschädigte Oberfläche haben. So kannst du die Früchte bis zu drei Wochen im Kühlschrank lagern. Am besten schmecken die süßen Kiwis, wenn du sie einige Stunden vor dem Verzehr aus der Kühlung nimmst.

So schneidest du Kiwis:

Wenn du die grüne Frucht aus der Hand essen möchtest, schneidest du sie einfach in der Mitte durch und löffelst die beiden Hälften aus. Achtung, Kiwis sind oft so saftig, dass sie tropfen! Alternativ kannst du Kiwis auch schälen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden.

Mein grünes Lieblingsrezept

Wusstest du, dass man aus Kiwis auch eine Marmelade kochen kann? Nein? Dann solltest du mein leckeres Rezept mit Kiwi, Banane und Apfel unbedingt einmal ausprobieren! Die Zubereitung ist kinderleicht und das Ergebnis ein voller Genuss.

kiwirezepte

Weitere Rezeptideen mit Kiwi:

  Filter: Alle Rezepte vegetarische Rezepte Thermomix-Rezepte
Fruchtige Mürbeteig-Torteletts

5.0 (7 Stimmen)

Rezept für Mürbeteig-Torteletts mit Pudding und Beeren

60 Minuten
Bananen-Kiwi-Marmelade mit Apfel

5.0 (3 Stimmen)

Bananen-Kiwi-Marmelade mit Apfel

18 Minuten
Low Carb Frühstück

5.0 (4 Stimmen)

Low Carb Frühstück - Rezepte & Ideen

Wassereis selber machen

5.0 (3 Stimmen)

Wassereis selber machen ohne Zucker

10 Minuten
Grüner Apfel-Bananen-Smoothie

5.0 (3 Stimmen)

Grüner Smoothie mit Apfel, Banane und Feldsalat

5 Minuten
Süße Sommerrollen mit Milchreis und Früchten

5.0 (4 Stimmen)

Süße Sommerrollen mit Milchreis und Früchten

25 Minuten
Kokosmilchreis auf exotischer Fruchtgrütze

5.0 (6 Stimmen)

Rezept für Milchreis mit Kokosmilch und Mango

35 Minuten
Melonentorte

5.0 (4 Stimmen)

Melonentorte: Rezept ohne Backen für 1.Kindergeburtstag

30 Minuten


© familienkost.de

Dir gefällt dieser Artikel? Dann folge mir gern bei Facebook oder Instagram um immer Up-To-Date zu bleiben.

* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)

Das könnte dir auch gefallen: Zur Kategorie Obstlexikon