R – wie Radieschen

Radieschen: So lecker und gesund ist das Wurzelgemüse


Radieschen sind kleine Alleskönner. Sie schmecken dem Gaumen, machen die Figur fit und tun der Gesundheit gut. Was könnte man mehr von einer Gemüsesorte wollen? Dennoch sind die süßen Knollen nicht übermäßig bekannt, dabei kann man sie sehr schmackhaft und vielseitig zubereiten. Ich zeige dir, worauf du bei Radieschen achten solltest, wie du sie verarbeitest und welche Leckereien du daraus zaubern kannst. Und ich garantiere, mit meinen Tipps und Tricks schmecken Radieschen sogar kleinen Nörglern!

Herkunft und Anbau

Über den genauen Ursprung des Radieschens sind sich die Forscher nicht einig geworden. Einige vermuteten die Herkunft der kleinen Knolle in Asien, andere glaubten an eine nordische Heimat. Ob aus China oder Europa, alle sind heute froh, dass das Radieschen es in unsere Breitengrade geschafft hat. Hier sind die Bedingungen im Anbau ideal, denn Radieschen lieben ein mäßiges, nicht allzu trockenes Klima.

Früher galt das Radieschen als ein reines Frühlingsgemüse, das ab April in die Saison ging. Heute bekommt man die kleine Knolle aber fast das ganze Jahr über - vielerorts auch aus Freilandanbau.

Tipps für den Einkauf

Radieschen haben einen feinen, angenehm scharfen Geschmack und ähneln damit dem Weißrettich. Die Schärfe hängt von der Sorte und der Größe ab. Deswegen solltest du beim Einkauf eher kleine Radieschen wählen, die eine glänzende rote Schale und frische Blätter haben. Erst mit zunehmender Lagerung intensiviert sich der Geschmack.

Radieschen richtig lagern

Damit das feine Gemüse möglichst wenig Feuchtigkeit und Spannung verliert, solltest du Wurzeln und Blätter entfernen und die Knollen in ein feuchtes Tuch einwickeln. So gelagert halten sie bis zu drei Tage im Gemüsefach des Kühlschranks. Sind die Radieschen über die Zeit doch ein wenig weich geworden, macht ein kurzes, kaltes Wasserbad sie wieder knackig.

Superklein, aber ultragesund

Der typisch scharfe Geschmack des Radieschens kommt von den Senfölen, welche die Knolle zugleich sehr gesund machen. Besonders das Senföl Sulforaphan wirkt entzündungshemmend, durchblutend und keimtötend. Im Darm bekämpft es schädliche Bakterien und Pilze.

Außerdem stecken in Radieschen eine Menge wichtiger Vitalstoffe, zum Beispiel wertvolle B-Vitamine, Kalium, Magnesium und Eisen. Das sorgt für eine gute Blutbildung, einen ausgeglichenen Blutdruck, starke Zellen und Nerven sowie gesunde Haare, Haut und straffes Bindegewebe.

Radieschen ist gesund

Gesundheitliche Vorteile im Überblick

Für die schlanke Linie

Auch, wer seinen Körper formen oder ein wenig Gewicht verlieren möchte, kann auf das Radieschen setzen. Denn es gibt kein besseres Fitness-Gemüse. Dank keinerlei Fett fallen kaum Kalorien an, zugleich kurbeln die Senföle aber die Verdauung an. Der Körper verbrennt also mehr, als er aufnimmt.

Vorsicht vor Bauchschmerzen

Die gesunden Scharfmacher aus dem Radieschen können Nebenwirkungen haben. Bei manchen Menschen führen sie zu Bauchschmerzen und Blähungen. Dieser Effekt lässt sich abschwächen, in dem man die Knollen vor dem Verzehr kurz andünstet oder sie aufschneidet und einige Minuten in kaltem Salzwasser einweicht.

Von der Hand in den Mund

Ich bin glücklicherweise eine Mutter von kleinen Rohkost-Fans. Meine Kids lieben rohes Gemüse, was die Zubereitung von Snacks und Naschereien oft vereinfacht. Radieschen gehören zu meinem täglichen Geschäft, da man sie prima roh genießen kann. Einfach von der Hand in den Mund quasi.

Wenn ich mehr Zeit habe, schnippel ich mittags einen leckeren Kartoffelsalat mit Radieschen und Gurke oder bastle einen Gemüsezug aus gesunder Rohkost, über den meine Kinder jedes Mal staunen.

Oder aus dem Kochtopf

Natürlich kannst du Radieschen auch dünsten, braten oder backen. Da das Gemüse zu den nitratreichen Lebensmitteln gehört, das beim Wiedererwärmen Giftstoffe entwickeln kann, solltest du es sicherheitshalber nicht aufwärmen.

Dürfen Babys Radieschen essen?

Bei dieser Frage scheiden sich ehrlich gesagt die Geister. Wegen des scharfen Geschmacks, den Babys ohnehin nicht so gern mögen, und der enthaltenen Senföle, würde ich Radieschen erst ab einem Jahr anbieten. Dann kann dein Kleinkind seinen Geschmack deutlich genug äußern und du wirst du erkennen, ob es ein Radieschen-Fan ist oder nicht.

Radieschen Rezepte

Leckere Familie-Rezepte mit Radieschen:

  Filter:
Alle Rezepte vegetarische Rezepte Thermomix-Rezepte
Frühlingssalat mit Zitronenvinaigrette

5.0 (4 Stimmen)

Frühlingssalat mit Zitronenvinaigrette

15 Minuten
Gurkenzug

5.0 (9 Stimmen)

Gurkenzug

20 Minuten
Schweizer Wurstsalat

5.0 (7 Stimmen)

Schweizer Wurstsalat

15 Minuten
Kartoffelsalat mit Radieschen und Gurke

5.0 (6 Stimmen)

Kartoffelsalat mit Radieschen und Gurke

20 Minuten
Brotsalat

5.0 (5 Stimmen)

Brotsalat

15 Minuten
Bärlauchbrot

4.9 (11 Stimmen)

Bärlauchbrot

50 Minuten
Spargel-Hühnchen Bowl mit einer leichten Sauce-Hollandaise

5.0 (2 Stimmen)

Spargel-Hühnchen Bowl mit einer leichten Sauce-Hollandaise

25 Minuten
Sommerrollen

5.0 (6 Stimmen)

Sommerrollen

20 Minuten
Blätterteig Käsemäuse

5.0 (13 Stimmen)

Blätterteig Käsemäuse

30 Minuten
Schmorgurken

5.0 (2 Stimmen)

Schmorgurken

20 Minuten
Beilagensalat mit Joghurtdressing

5.0 (6 Stimmen)

Beilagensalat mit Joghurtdressing

30 Minuten


© familienkost.de

Dir gefällt dieser Artikel? Dann folge mir gern bei Facebook oder Instagram um immer Up-To-Date zu bleiben.

Das könnte dir auch gefallen: Zur Kategorie Gemüsesorten im Überblick


* Amazon Produktwerbung. Mehr dazu im Datenschutz

Meine Bücher im Shop