S - wie Schwarzwurzel

Die Schwarzwurzel ist ein unbekanntes, aber schmackhaftes Wintergemüse für Kinder. Hier gibt's leckere Rezeptideen.



Unscheinbare Hülle, schmackhafter Kern - die Schwarzwurzel sieht nicht unbedingt appetitlich aus, aber unter der erdigen Schale steckt ein strahlend weißes, leckeres Inneres. Und auch wenn die Schwarzwurzeln nicht das bekannteste Gemüse im Supermarkt sind, solltest du trotzdem zugreifen, wenn du die Leckerei in deinem Supermarkt erspähst: Die dunklen Stangen haben es nämlich sowohl geschmacklich als auch nährstofftechnisch richtig in sich! Wissenswertes über das klassische Wintergemüse findest du in diesem Artikel.


Schwarzwurzel - was ist das?

Die Schwarzwurzel gehört zur Familie der Korbblütler und ist deshalb eng mit dem Löwenzahn verwandt. Sie bildet lange Stiele mit vielen Blättern, großen Blüten und natürlich der 30-40 cm langen Wurzel. Ausschließlich diese ist im kulinarischen Sinne interessant. Die Wurzel hat eine erdige, dunkle Rinde - daher hat sie auch ihren Namen- worunter sich erst die leckere Spezialität versteckt: Der leckere Kern der Wurzel. Wusstest du, dass der Zweitname der Schwarzwurzel Winterspargel ist? Auf den ersten Blick ein unerklärliches Synonym, aber bei der Zubereitung wird deutlich, woher die Bezeichnung der Wurzel rührt. Nach dem Schälen ist die Schwarzwurzel nämlich schneeweiß und ähnelt durchaus der langen, dünnen Spargelstange.

Klassisches Wintergemüse

Ursprünglich kommt die Schwarzwurzel von der Iberischen Halbinsel. Von dort aus hat sie sich ihren Weg nach Europa gebahnt. Hier wird sie hauptsächlich in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Bayern angebaut. Die Saison der Wurzel beginnt Anfang September und geht bis Ende März. Damit ist die Schwarzwurzel ein klassisches Wintergemüse!

So gesund ist Schwarzwurzel

Das unscheinbare, erdige Äußere der Schwarzwurzel lässt kaum erahnen, dass ihr Inneres vollgepackt mit Nährstoffen ist. Hier hast du die positiven Gesundheitsaspekte der Wurzel auf einen Blick:
  • Kalorienarm: In der Wurzel stecken auf 100 g gerade einmal 54 kcal.
  • Ballaststoffreich: Die enthaltenen Ballaststoffe machen lange satt und fördern die Verdauung. Der Ballaststoff Inulin fördert außerdem die Bindung von Wasser und wirkt gegen Darmbeschwerden.
  • Vitamin C: Das enthaltene Vitamin C ist ein effektiver Booster für das Immunsystem.
  • Vitamin E: Vitamin E unterstützt das Nervensystem.
  • Kupfer: Der Mineralstoff Kupfer stärkt die Knochen.
  • Kalium: Kalium wirkt entwässernd und beruhigend auf den Körper.
  • Fettarm: 0,4 g - so wenig Fett steckt in 100 g Schwarzwurzel.

Schwarzwurzel gesund

Schwarzwurzel zubereiten und essen

Die Schwarzwurzel ähnelt während der Zubereitung zwar dem Spargel, schmeckt aber gar nicht so. Geschmacklich ist das Wintergemüse viel intensiver und die Konsistenz erinnert eher an eine Karotte oder Pastinake. Bei der Zubereitung gehst du am besten wie folgt vor:
  1. Handschuhe anziehen: Der milchige Saft der Schwarzwurzel hinterlässt hartnäckige Flecken auf den Händen, die nur durch intensives Hände waschen mit viel Seife wieder abgehen.
  2. Die Schwarzwurzeln gründlich abwaschen.
  3. Die Stangen schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  4. Die Stücke in einer Schüssel mit Wasser platzieren und einen Schuss Essig hinzugeben. Dadurch vermeidest du, dass sich die Wurzeln durch Oxidation verfärben.
  5. Im Kochtopf, in der Bratpfanne oder im Ofen- nun kannst du deine Wurzelstücke nach Bedarf zubereiten. Dazu passt eine leckere Soße auf Mehlschwitz-Basis.
Wem die Zubereitung der frischen Schwarzwurzel zu umständlich erscheint, kann im Supermarkt auch zur Wurzelvariante aus dem Glas greifen.

Lagerung

Frische, unbeschadete Schwarzwurzeln halten sich ca. eine Woche im Kühlschrank. Wenn du es nicht schaffst, die Wurzel rechtzeitig zu verwenden, kannst du diese auch blanchieren und einfrieren. Dann ist sie noch ein Jahr haltbar. In einer Kiste gelagert und mit Sand bedeckt, können die Schwarzwurzeln sogar ungekühlt mehrere Monate aufbewahrt werden.

3 leckere Rezepte für dein Kind mit Schwarzwurzel

Dein Kind darf nicht nur, sondern soll sogar von der leckeren Schwarzwurzel testen. Diese wirkt beruhigend auf den empfindlichen Magen-Darm-Trakt von Kleinkindern und versorgt die kleinen Familienmitglieder außerdem mit einem gesunden Nährstoff-Bündel.
  • Ein schneller, unkomplizierter Brei entsteht aus 100 g Schwarzwurzeln, 50 g Kartoffeln, 40ml Kochwasser und 1TL Rapsöl.
  • Buntes Ofengemüse kann man einwandfrei mit der süßlich-nussigen Schwarzwurzel aufpeppen.
  • Die Schwarzwurzel komplementiert außerdem das Wurzelgemüse mit Kartoffeln und Schmand-Dip.
S – wie Spargel

S – wie Spargel

Grüner und auch weißer Spargel ist gesund und dazu auch noch super lecker. Selbst Kinder sind Fans von dem Gemüse.
zum Artikel

R - wie Rote Bete

R - wie Rote Bete

Kleine Knolle, große Wirkung: Lerne in meinem Artikel alles über Rote Bete und entdecke die besten Rezepte für Kinder!
zum Artikel


Das Gemüselexikon | Gemüsetipps für Kinder

Das Gemüselexikon | Gemüsetipps für Kinder

Erfahre im Gemüselexikon, ab welchem Alter welches Gemüse für Kinder geeignet ist.


Jenny folgen

Hi, ich bin Jenny. 3-fach Mama und Kinder-Ernährungsexpertin. Ich liebe gutes Essen, aber hasse es, kompliziert zu kochen. Daher findest du auf meinem Foodblog schnelle und einfache Rezepte für Kinder und die ganze Familie.

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook Jenny Böhme bei YouTubeAnmeldung zum Familienkost Newsletter

Leserfeedback

Bewertung im Durchschnitt: 5.0 Sterne bei 1 Bewertungen

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne entspricht ‘sehr gut’):




Meine Bücher im Shop


* Amazon Produktwerbung. Mehr dazu im Datenschutz
Familienkost® ist eine eingetragene Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt DPMA.