Warmer Kartoffelsalat

  • warmer-kartoffelsalat        

Warmer Kartoffelsalat mit Speck und Zwiebeln nach Omas Art aus dem Schwäbischen

Warmer Kartoffelsalat gehört zu den Lieblingsessen meines Mannes, die es seiner Meinung nach viel zu selten bei uns gibt. Dabei ist der Kartoffelsalat ohne Mayonnaise wirklich gar nicht schwer und aufwändig zu machen. Traditionell wird der Kartoffelsalat so, wie ich ihn gleich beschreibe, in Schwaben, Baden und der Pfalz zubereitet. Sicher kennt der ein oder andere ihn genauso – für andere ist er neu und lohnenswert, mal ausprobiert zu werden. Abwandlungen gibt es zu Hauf – hier findet ihr Omas Originalrezept.

Er schmeckt wunderbar zu einem Spiegelei, Bratwurst, Wiener Würstchen, Backfisch oder Frikadellen. Das Rezept ist so einfach und puristisch, dass es sich auch für kleine Kinder gut eignet.

  • Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 125 ml Fleischbrühe
  • 125 g Speck
  • 6 EL Balsamico-Essig (alternativ normaler Essig + 1 Prise Zucker)
  • 2 EL Öl
  • frische Kräuter wie Petersilie und Schnittlauch

So machst du warmen Kartoffelsalat selber

  1. Koche die Kartoffeln als Pellkartoffeln.
  2. In der Zwischenzeit würfelst du den Speck, schälst die Zwiebel und schneidest sie ebenfalls in Würfel. Brate beides zusammen im Öl glasig an und füge dann den Essig hinzu.
  3. Erwärme die Fleischbrühe.
  4. Wasche und hacke die Kräuter.
  5. Gieße deine Kartoffeln ab und pelle sie noch warm.
  6. Schneide sie gleich in Scheiben und gib sie in eine Schüssel.
  7. Nun übergießt du die Kartoffelscheiben zuerst mit der heißen Fleischbrühe und gibst dann die Zwiebel-Speck-Mischung sowie die Kräuter hinzu. Verrühre alles vorsichtig, schmecke den Salat mit Salz ab und lass ihn für einige Minuten ziehen, bevor du ihn noch warm servierst.


Du kannst den Kartoffelsalat auch gut vorbereiten und zum Servieren dann nochmal kurz im Ofen oder der Mikrowelle aufwärmen.


© familienkost.de

warmer-kartoffelsalat


Welches ist dein liebstes Kartoffelsalat-Rezept? Wir mögen alternativ zu dieser Schwäbischen Variante auch sehr gern unseren Sächsischen Kartoffelsalat, den es immer traditionell zu Weihnachten gibt.


Dir gefällt dieses Rezept? Dann folge mir gern bei Facebook oder Instagram um immer Up-To-Date zu bleiben.
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)
WhatsApp teilen
Zur Kategorie Salate und Gemüsegerichte

Zur Kategorie Rezepte mit Kartoffeln

Pin mich!

Warmer Kartoffelsalat mit Speck und Zwiebeln


ANZEIGE

ANZEIGE