Waldorfsalat


Waldorfsalat


Waldorfsalat ist ein ein Klassiker unter den Salaten.

Ein amerikanisches Original

Das Orginialrezept stammt aus den USA, wo es im 19. Jahrhundert in einem Hotel namens Waldorf kreiert wurde. Nach diesem amerikanischen Rezept enthält der Waldorfsalat Sellerie, Äpfel und Mayonnaise.

Im Laufe der Jahre wurde das Rezept vielfach variiert und abgewandelt. Sterneköche wie Johann Lafer, Tim Mälzer, Jamie Oliver und Alfons Schuhbeck haben es auf ihre Weise interpretiert.

Nur eins bleibt immer gleich: Sellerie und Apfel dürfen als Zutat nie fehlen. Heutzutage gehören auch die Walnüsse fest dazu, die im Original aber noch keine Erwähnung fanden.

Variationsmöglichkeiten

  • Mit Ananas oder Mandarinen: Fruchtiger wird der Waldorfsalat, wenn du einige Mandarinen oder Ananastücke hinzu gibst. Auch von Trauben oder Granatapfelkernen im Salat habe ich schon gehört.

  • Mandeln statt Walnüsse: Wer unter einer Nussallergie leidet, muss trotzdem nicht auf den köstlichen Salat verzichten. Statt Walnüssen können gut Mandeln für den Waldorfsalat verwendet werden. Oder du lässt sie wie im Originalrezept ganz einfach weg.

  • Knollensellerie oder Staudensellerie? Im amerikanischen Original wurde der Waldorfsalat mit Staudensellerie (Stangensellerie) zubereitet. In neuen Rezepten hat sich aber der Knollensellerie durchgesetzt. Welchen Sellerie du verwendest, kannst du ganz nach Belieben und Verfügbarkeit entscheiden. Wenn es mal ganz schnell gehen muss, dann eignet sich sogar Sellerie aus dem Glas für den Salat.

  • Waldorfsalat ohne Mayo kalorienarm zubereiten: Wenn du Kalorien sparen möchtest, dann ersetze die Mayonnaise durch eine Mischung aus Salatcreme oder Schmand und Joghurt. Ohne Mayo wird der Waldorfsalat zu einem echten Fitnessfood.

  • Mit Hühnchen oder anderem Fleisch: Etwas weiter entfernt vom Originalrezept sind Varianten, bei denen Hühnchenstücke in den Waldorfsalat kommen. So wird er allerdings zu einer kompletten Hauptmahlzeit. Serviert auf einem Salatbett kommt er dabei als Low Carb Gericht zur Geltung.

Was passt zu Waldorfsalat?

Der Waldorfsalat ist ein klassischer Beilagensalat.
Er passt zu jedem Fleisch und Braten, ist aber auch eine tolle Ergänzung zu Pellkartoffeln, Baguette oder Brot.
Familienkost.de Newsletter

Zutaten für 4 Portionen:

  • 350 g Äpfel
  • 250 g Sellerie (roh)
  • 1 Zitrone
  • 6 EL Mayonnaise (fettarme Alternative: Salatcreme mit Joghurt verrühren)
  • 80 g Walnusskerne
  • Pfeffer
  • Salz

Arbeitszeit:ca. 15 Minuten

Ruhezeit:

1 Stunde

Waldorfsalat mit Sellerie und Apfel

So machst du den Waldorfsalat selber

  1. Wasche und schäle den Sellerie und die Äpfel.
  2. Reibe beides in feine Streifen.
  3. Gib die Äpfel und den Sellerie anschließend in eine Schüssel.
  4. Presse die Zitrone aus und gib den Saft zur Apfel-Sellerie-Mischung.
  5. Nun rührst du vorsichtig die anderen Zutaten hinzu und lässt den Salat für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank gut durchziehen.


© familienkost.de
Familienkost.de Shop - Mein Familienkochbuch

Dir gefällt dieses Rezept? Dann folge mir gern bei Facebook oder Instagram um immer Up-To-Date zu bleiben.

mit Facebook teilenpinnen bei PinterestPDF druckenLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilen
Das könnte dir auch gefallen:
Golden Risotto

5.0 (3 Stimmen)

Golden Risotto

25 Minuten
Einfaches Dinkelbrot mit Buttermilch

5.0 (4 Stimmen)

Einfaches Dinkelbrot mit Buttermilch

60 Minuten
Frühlingssalat mit Zitronenvinaigrette

5.0 (3 Stimmen)

Frühlingssalat mit Zitronenvinaigrette

15 Minuten
Tomatenreis

5.0 (7 Stimmen)

Tomatenreis

20 Minuten
Kategorien:

Rezeptbewertung

Bewertung im Durchschnitt: 5.0 Sterne bei 7 Bewertungen

Deine Bewertung

Ich freue mich über dein Feedback. Hier kannst du das Rezept für 'Waldorfsalat' bewerten.

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne entspricht 'sehr gut'):





* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)