Saisonkalender für Obst und Gemüse im ganzen Jahr

Saisonkalender für das ganze Jahr

Saisonal und regional - so soll sie sein, die optimale gesunde Ernährung. Doch was bedeutet das überhaupt und warum ist es sinnvoll sich immer an der aktuellen Saison zu orientieren?
Inhalt


Als Ernährungsexpertin für Kinder möchte ich dich mit meinem praktischen Saisonkalender für Obst und Gemüse im Familienalltag unterstützen. Du kannst sie dir ganz einfach downloaden und ausdrucken.

Ich zeige dir, wie du die einzelnen Jahreszeiten und den Saisonkalender mit deinem Kind in euer Familienessen einfließen lassen kannst.

Heutzutage ist alles immer erhältlich. Egal ob du im Januar Lust auf Spargel oder im April Verlangen nach Weintrauben hast. Die Globalisierung macht es möglich und liefert dir zu jeder Zeit alle Sorten Obst- und Gemüsesorten, die du dir wünschst. Daher ist es umso wichtiger, sich den Saisonkalender gelegentlich vor Augen zu führen.

Saisonal - was heißt das eigentlich?

Obst und Gemüse hat dann Saison, wenn es in der betrachteten Region Erntezeit hat. Da wir in Deutschland leben, sprechen wir von saisonalem Obst und Gemüse aus Deutschland, wobei es zwischen den einzelnen Regionen in unserem Land auch einige Wochen Verschiebung geben kann. Während mein Bruder in Süddeutschland schon oft sehr zeitig im Jahr süße Kirschen nascht, warten wir ganz im Osten noch eine Weile darauf.

Mit klassischer Erntezeit ist der Freilandanbau gemeint - Gewächshäuser und co. werden außer Betracht gelassen. So beginnt beispielsweise die Erdbeersaison bei uns in Deutschland offiziell im Mai, auch wenn die süßen Früchtchen schon viel eher im Handel erhältlich sind.

Durch Aufzucht unter Glas oder in Folientunneln und andere ausgefeilte Anbaumöglichkeiten lassen sich Erntezeiten deutlich vorziehen und verlängern. Dies geht jedoch leider oft zu Kosten der Umwelt, da in den meisten Fällen zusätzliche Ressourcen verbraucht werden (Energie, Wasser).

Warum es sich lohnt, saisonal einzukaufen

  • Umwelt schonen: Obst und Gemüse der Saison ist regional erhältlich. Es muss keine langen Transportwege zurücklegen. Das schont die Umwelt.
  • Es schmeckt besser: Je kürzer der Transportweg, desto frischer die Ware. Das wirkt sich nicht nur auf den Geschmack, sondern auch auf den Vitamingehalt aus, der mit der Lagerzeit immer mehr abnimmt. Obst und Gemüse, das im richtigen Moment geerntet wird, enthält den optimalen Nährstoffmix.
  • Regionale Händler unterstützen: Saisonal und regional gehen Hand in Hand einher. Kaufst du frische Waren zum optimalen Erntezeitpunkt, so bekommst du sie frisch aus deiner Region. Beim Einkauf auf Wochenmärkten oder in kleinen Hofläden unterstützt du so direkt die Händler deiner Region.
  • Abwechslung auf dem Speiseplan: Wenn du dich am Lauf der Natur orientierst und Obst und Gemüse der Saison auf deinem Speiseplan einbindest, gestaltet sich dein Speiseplan automatisch abwechslungsreich.

    Überlege doch mal: Welche Zutaten verbindest du automatisch mit den einzelnen Jahreszeiten? Bei mir sind es Kohlgerichte im Winter - Spargel, Erdbeeren, Bärlauch und Wildkräuter im Frühling, süße Beeren, Tomaten, Zucchini und Gurken im Sommer - Kürbis, Äpfel, Birnen und Pflaumen im Herbst.
  • Begleite dein Kind auf dem Weg zur gesunden Ernährung: Zeige deinem Kind die Vielfalt und Abwechslung von heimischem Obst und Gemüse. So wächst es automatisch in eine gesunde Ernährung hinein und lernt die Jahreszeiten mit ihren Besonderheiten kennen und lieben.

    Wenn du verständlich erklärst, warum du im Winter keine frischen Blaubeeren kaufst und dich im Frühsommer besonders über den Erdbeerkuchen freust, dann wird auch dein Kind diese saisonalen Höhepunkte zu schätzen lernen und annehmen.

    Schau dir dazu auch gern meine gesunden und schnellen Rezepte an
  • Saisonal einkaufen ist günstiger Damit verrate ich dir sicher kein Geheimnis. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, daher ist Obst und Gemüse auch immer dann am günstigsten, wenn es Saison hat und reichlich zur Verfügung steht.

Saisonkalender für Gemüse

Die größte Auswahl an saisonalem Gemüse hast du im Sommer. Sonnengereifte Tomaten, knackige Gurken, süße Paprika und andere Sorten warten dann nur so darauf, frisch gepflückt und verspeist zu werden.

Mit dem Erntedankfest im Oktober nimmt die Gemüseaison dann ihren Höhepunkt und lässt zur kalten Jahreszeit etwas nach. Doch auch dann gibt es mit den verschiedenen Kohlsorten, Feldsalat und Chicoree noch einige tolle Sorten.

Saisonkalender für Gemüse

Download Saisonkalender Gemüse A4

Saisonkalender für Obst

Rhabarber im Frühling, kurz darauf Erdbeeren und dann viele weitere süße Verwandte: so beginnt der Saisonkalender für Obst in unseren Breiten. Im Spätsommer und Herbst freuen wir uns über Trauben und Pflaumen, Quitten und vor allem Äpfel und Birnen, die sich gut lagern lassen.

Saisonkalender für Obst

Download Saisonkalender Obst A4

Saisonkalender für Südfrüchte

Da sie immer erhältlich sind scheint es für uns, als hätten Orangen, Ananas, Bananen und co. keine Saison. Doch der Schein trügt. Auch exotische Früchte haben unterschiedliche Erntezeiten in ihren Herkunftsländern, die sich auf Geschmack- und Vitamingehalt auswirken. Hochsaison von Orangen und Clementinen in Spanien ist die Winterzeit, daher finden sie sich besonders häufig rund um Weihnachten in unserer Küche.

Tipp: Achte beim Kauf von Südfrüchten auf die Herkunft. Desto kürzer der Weg, desto besser! Das Fair Trade Label sagt dir, dass das Obst und fairen Bedingungen gehandelt wurde und nicht nur der Supermarkt am Ende der Lieferkette das dicke Schnäppchen macht.

Südfrüchte

Download Saisonkalender Tropische Früchte A4

Saisonkalender nach Monaten

Kunterbunt durch das Jahr. In meinem Saisonkalender nach Monaten findest du von Januar bis Dezember das passende Obst und Gemüse für deinen aktuellen Speiseplan. Außerdem gebe ich dir spannende Food Facts zu den einzelnen Sorten und versorge dich gleich ganz praktisch mit passenden Rezepten für die jeweilige Jahreszeit.