Englische Küche

Englische Küche und Rezepte

Wer England besucht, sollte sich ganz genau überlegen, was bestellt wird. Denn wenn man um "Chips" bittet, werden einem Pommes serviert, der gewünschte „Pudding” stellt sich plötzlich als Wurst heraus und der versprochene „Biscuit” ist keine leckere Biskuitrolle sondern nur ein trockener Keks. Welche Besonderheiten noch in der englischen Küche vertreten sind und was für typisch für die Länderküche England ist, findest du hier.

So schmeckt England

Wenn wir ehrlich sind, ist England nicht gerade für kulinarische Meisterleistungen bekannt. Die Devise lautet: unkompliziert und traditionell. Tatsächlich sind aber „Breakfast” und „Tea Time” englische Erfindungen, die auch in der restlichen Welt durchgesetzt haben.

Die typischen Zutaten setzen sich aus viel Fleisch, wie Rind und Lamm, sowie Fisch, Pasteten, geschmortem Gemüse und Kartoffeln zusammen. Es wird großen Wert auf eine gute Qualität der Zutaten gelegt. Heutzutage ist außerdem auch der Einfluss anderer Länder in der englischen Küche zu spüren. Daraus hat sich die sogenannte Modern British Cuisine entwickelt, die auch traditionellen Gerichten einen neuen Touch verpasst.

Shepherds Pie

Typisch englische Gerichte

  1. Fish and Chips: Der englische Klassiker aus der Papiertüte. Fisch (normalerweise Kabeljau oder Schellfisch) wird in Bierteig frittiert und mit Pommes serviert. Statt Mayo gibt übrigens häufiger Essig auf die Fritten.
  2. Sunday Roast: Ein traditionelles Sonntagsessen, bei dem gebratenes Fleisch (wie Rind, Lamm oder Huhn) mit Kartoffeln, Yorkshire-Pudding, Gemüse und einer reichhaltigen Bratensoße auf dem teller landet.
  3. Yorkshire-Pudding: Hierbei handelt es sich nicht um ein Dessert, sondern ein herzhaftes Gebäck aus Milch, Mehl und Eiern, das in einer Muffinform ausgebacken wird.
  4. Shepherds Pie: Ein Auflauf aus Hackfleisch (traditionell Lamm), das mit Gemüse wie Karotten, Erbsen und Zwiebeln kombiniert wird. Die Hackfleischmischung wird mit einer Schicht aus Kartoffelpüree bedeckt und im Ofen gebacken. Ein einfaches, gemütliches Gericht für die ganze Familie.
  5. Cornish Pasty: Eine halbmondförmige Mürbeteigtasche, die mit einer Füllung aus Rindfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Gemüse gefüllt ist. Pastys findet man vorallem in Bäckerein, Imbissen und Kantinen.
  6. Apple Crumble: Ein typisches englisches Dessert, das aus einer Schicht gekochter Äpfeln besteht und mit Streuselteig überbacken wird. Dazu gibt es sogenannte Single oder Double Cream, die aber im Gegensatz zu bei uns üblicher Schlagsahne meist nicht aufgeschlagen, sondern flüssig über den Apple Crumble gegeben wird. Für Abwechslung kann die Obstsorte einfach gegen Johannisbeeren, Himbeeren, Birnen oder anderem Lieblingsobst ausgetauscht werden.
  7. Scones: Scones sind kleine, leicht süße Gebäckstücke, die oft zum Afternoon Tea gereicht werden. Sie haben eine leicht bröckelige Konsistenz und werden mit Clotted Cream (einer dicken Sahneschicht) und Erdbeermarmelade serviert. Die Scones können auch mit Zitrus, Schokolade oder Rosinen verfeinert werden.


Scones mit Clotted Cream

English Breakfast
Die wohl bekannteste englische Mahlzeit ist das Full English Breakfast. Den Spruch „Morgens wie ein Kaiser essen”, haben die Engländer dabei besonders ernst genommen, denn es handelt sich um ein mehrgängiges Frühstück.
  1. Ein Glas Saft, Trockenobst oder frisches Obst wie Grapefruit.
  2. Porridge aus in Milch eingekochten Haferflocken.
  3. Ein herzhaftes englisches Frühstück mit Speck, gebratenen Würstchen, Spiegeleiern, Baked Beans, gebratenen Tomaten, Pilzen, Black Pudding (Blutwurst) und Toast mit Marmelade oder Lemon Curd.
  4. Tee mit Milch.

English breakfast

Das traditionelle englische Frühstück fällt besonders deshalb so groß aus, weil England lange Zeit durch die Landwirtschaft bestimmt war. Die Arbeiter brauchten für die körperliche Anstrengung an der frischen Luft viel Energie und waren bis in den späten Nachmittag hinein unterwegs. Man hat sich erst wieder zum Dinner getroffen und mittags nur einen kleinen Snack verspeist.

Auch heute gibt es für die englische Bevölkerung mittags oft nur ein Sandwich und dazu salzige Kartoffelchips oder eine Pastete mit Fleisch- oder Gemüsefüllung. Manchmal trifft man sich auch in einem Pub und nimmt dort einen Imbiss ein.

5-Uhr-Tee und Dinner in England

Zwischen 15:30 und 17 Uhr gibt es den traditionellen 5-Uhr-Tee. Je nach dem wie groß das Mittagessen ausfiel, gibt es dann kleine Sandwiches, Gebäck wie Scones mit Sahne und Marmelade oder Kekse zum Tee. Dabei handelt es sich meist um schwarzen Tee wie Earl Grey. Wusstest du, dass es in England eine allseits bekannte Diskussion gibt, ob der Tee oder die Milch zuerst in den Becher gehört?

Ab 19:30 wird in der Regel das englische Dinner serviert. Dabei kommt die Familie zusammen und es gibt traditionelle Gerichte, die aus Fleisch, Gemüse und Kartoffeln bestehen.

English tea

Passende Rezepttipps

Lemon Curd Rezept

Lemon Curd Rezept

Lemon Curd ist eine köstliche Zitronencreme, ideal zum Backen und für Dessert. Hol dir mein Rezept zum selber machen:
zum Rezept

Apple Crumble Rezept ganz einfach

Apple Crumble Rezept ganz einfach

Mein original Apple Crumble Rezept besteht aus saftigen Äpfeln und einer knusprigen Schicht Streusel. So einfach gehts:
zum Rezept

Porridge Grundrezept

Porridge Grundrezept

Ob Porridge oder Haferbrei - das Frühstück ist ideal für die ganze Familie: nährstoffreich, sättigend und somit ein gesunder Start in den Tag.
zum Rezept

Jenny folgen

Hi, ich bin Jenny. 3-fach Mama und Kinder-Ernährungsexpertin. Ich liebe gutes Essen, aber hasse es, kompliziert zu kochen. Daher findest du auf meinem Foodblog schnelle und einfache Rezepte für Kinder und die ganze Familie.

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook Jenny Böhme bei YouTubeAnmeldung zum Familienkost Newsletter

Leserfeedback

Bewertung im Durchschnitt: 5.0 Sterne bei 1 Bewertungen

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne entspricht ‘sehr gut’):




Meine Bücher im Shop


* Amazon Produktwerbung. Mehr dazu im Datenschutz