Länderküche Spanien: So schmeckt Spanien

Länderküche Spanien: Das schmeckt nach Urlaub

Urlaub auf dem Teller? Klick hier in meinen Artikel zur Länderküche Spanien und erfahre alles zu Chorizo, Churros und Paella.

Olé! Heute tauchen wir in den sonnigen Süden ein und werfen einen Blick in die Küchen Spaniens. Zwischen dem Mittelmeer und dem Atlantik gelegen gibt es auf den Tellern der spanischen Bevölkerung viel Fisch und Meerestiere, außerdem ist das Land besonders für seine Paella und Tapas bekannt. Ob das schon alles war? Natürlich nicht - was die spanische Küche noch zu bieten hat, findest du hier.

So schmeckt Spanien

Spaniens Küche ist köstlich und vielfältig und variiert von Region zu Region. Die Spanierinnen legen Wert auf hochwertige Zutaten, traditionelle Zubereitungsmethoden und den Erhalt ihrer regionalen kulinarischen Traditionen. Viele spanische Gerichte werden seit Generationen weitergegeben und sind ein wichtiger Bestandteil der nationalen Identität. Neben der Verwendung von Fisch und Meerestieren sind Olivenöl, Knoblauch, Fleisch und Hülsenfrüchte fast immer in der spanischen Küche zu finden. Saucen, Kräuter und Gewürze (mit Ausnahme von Pfeffer, Salz und Knoblauch) werden sparsam genutzt und die Lebensmittel werden grundsätzlich selten püriert.

Typisch für die Länderküche Spanien

Essen hat in Spanien eine große Bedeutung, und die Zubereitung und der Genuss von Speisen sind wichtige soziale Aktivitäten. Besonders auf das Mittagessen wird in Spanien großen Wert gelegt und es wird als Gelegenheit genutzt, mit der ganzen Familie zusammen zu kommen und sich über den Tag auszutauschen. Deshalb gibt es oft große Eintöpfe und Reispfannen oder aber viele kleine Gerichte mit Brot gereicht, um die ganze Familie satt zu bekommen. Eine kleine Auswahl der typischsten Gerichte findest du hier.
  1. Paella: Diese spanische Spezialität ist eine Reispfanne, die ursprünglich aus Valencia stammt und dort traditionell mit Kaninchenfleisch, Huhn und Schnecken zubereitet wird. Die Paella kann aber mit diversen Lebensmitteln angerichtet werden und basiert immer auf Fleisch, Fisch oder Gemüse.
  2. Gazpacho: Dabei handelt es sich um eine kalte Gemüsesuppe aus Gurke, Knoblauch, Zwiebeln und Tomaten. Das Rezept stammt ursprünglich aus der Provinz Andalusien, also aus dem Süden Spaniens. Ich habe mich mal an einer Gazpacho mit Wassermelone probiert.
  3. Tapas: Das sind die typischen spanischen Appetithäppchen, die in fast jeder spanischen Bar und auch weltweit gereicht werden. Dazu gibt es Aioli und Weißbrot.
  4. Tortilla: Anders als du denken magst, handelt es sich hierbei um ein Kartoffelomelette, das aus Bratkartoffeln und Ei besteht und in der Form eines Kuchenstücks serviert wird. Tortillas sind ein fester Bestandteil der spanischen Tapas Welt.
  5. Albondigas: Diese Tapas Spezialität besteht aus Hackfleischbällchen, die in Tomatensauce serviert werden.
  6. Patatas Bravas: Diese kleinen Kartoffelwürfel sind besonders bei Kindern beliebt. Die Kartoffeln werden gebraten und mit Paprika, Salz und Knoblauch gewürzt. Dazu gibt es Knoblauchmayonnaise und scharfe Sauce.
  7. Churros: Churros sind eine weltberühmte Nachspeise aus Spanien. Die frittierten Teiglinge werden in Wurstform geschnitten, mit Zucker bestreut und dann mit einer Tasse flüssiger Schokolade serviert. Für mich ein Dessert-Traum vom Feinsten, bei den Spanier:innen aber auch ein beliebtes Frühstück.

Spanische Wurst und Schinken

In der spanischen Küche wird die Verwendung von Fleisch groß geschrieben. Zu einer der beliebtesten Zubereitungsvarianten zählt die Chorizo, eine spanische Paprikawurst, die durch würziges Paprikapulver ihren besonderen Geschmack verliehen bekommt. Die Wurst wird langsam geräuchert und mehrere Wochen lang ausgehärtet. Danach kann man die Chorizo roh und angebraten genießen.

Der spanische Jamón ist ein weltbekannter Schinken, der wie auch die Chorizo auf jeder Tapas Karte zu finden ist. Die beiden typischsten Schinkensorten sind der Jamón Serrano (aus Bergschwein) und der Jamón Ibérico (aus schwarzem iberischem Schwein). Das Fleisch wird gesalzen und luftgetrocknet und bekommt so seinen einzigartigen Geschmack.

Käse aus Spanien

Ein sehr beliebter Käse aus Spanien ist der Queso Manchego. Dabei handelt es sich um einen Schafskäse aus der Region La Mancharegio. Er wird meist neben dem Jamón Serrano oder Jamón Ibérico auf der spanischen Tapas Platte platziert und passt perfekt zu einem Glas spanischen Wein.

Postre - spanischer Nachtisch
Die Spanier:innen haben auch einen süßen Zahn! Nach einer deftigen Vor- und Hauptspeise darf ein Nachtisch da natürlich nicht fehlen.
  • Almendrados sind spanische Kekse, die aus Eiern, Mandeln, Zitronensaft und Honig hergestellt werden. Außen sind sie schön knusprig, aber innen herrlich weich.
  • Die Crema Catalana erinnert an Creme Brûlée, denn der Teig aus Zucker, Eigelb, Mehl und Milch wird gekocht, mit Zucker bestreut und mit einer Lötlampe karamellisiert.
  • Auch Turrón ist eine typische spanische Nachspeise, die vor allem in der Weihnachtszeit nicht fehlen darf. Turrón besteht aus einem süßen Teig aus Zucker und Honig, dem geröstete Mandeln hinzugefügt werden.

Mahlzeiten der Länderküche Spanien

Das spanische Frühstück fällt in der Regel sehr karg aus. Morgens wie ein Kaiser essen? Pustekuchen- in Spanien gibt es einen Kaffee mit einem Stück trockenem Gebäck oder Keksen. Im Süden Spaniens wird morgens manchmal Knoblauch Toast gemacht, aber umfangreicher wird es in einem klassischen spanischen Haushalt nicht. Dafür sind Mittag- und Abendessen umso vielfältiger. Zum Aperitif werden gerne Tapas gereicht, die sich durchaus auf Kleinigkeiten wie Oliven, Schinken, Wurst, Mandeln und Käse beschränken können. Der erste Gang besteht dann aus Gemüse oder Eintöpfen, Suppen oder Salat. Fleisch- und Fischgerichte bilden den zweiten Gang, wobei die Grenzen in der Realität fließend sind.
Besonders an den spanischen Mahlzeiten sind die Essenzeiten. Da Spanien zwar in der selben Zeitzone wie Deutschland, aber wesentlich viel weiter westlich und südlich liegt, verschieben sich die Mahlzeiten mit dem Sonnenstand.
  • Frühstück: ab 9:30 Uhr
  • Mittagessen: 13:30 Uhr bis ca. 15:30 Uhr
  • Nachmittagspause: 17 Uhr bis 19 Uhr
  • Abendessen: 21 Uhr bis 22:30 Uhr

Passende Rezepttipps

Wassermelonen Gazpacho

Wassermelonen Gazpacho

Die Wassermelonen Gazpacho ist eine erfrischend kalte Suppe für heiße Sommertage. Hol dir das Rezept für Kinder & Familie:
zum Rezept

Churros selber machen

Churros selber machen

Mit diesem Churros Rezept kannst du das spanische Brandteig Gebäck wie auf dem Jahrmarkt einfach zu Hause selber machen:
zum Rezept

Spanische Tortilla - original Kartoffelomelette

Spanische Tortilla - original Kartoffelomelette

Du möchtest eine spanische Tortilla selber machen? Hol dir das einfache Originalrezept für das Kartoffelomelette mit Zwiebeln:
zum Rezept

Pflaumen im Speckmantel

Pflaumen im Speckmantel

Ob im Ofen oder Pfanne: Pflaumen im Speckmantel kannst du prima als Vorspeise oder Fingerfood für Partys vorbereiten. So gehts:
zum Rezept

Creme Catalana

Creme Catalana

Mit meinem Creme Catalana Rezept machst du das spanische Dessert ganz einfach selber. Cremig, lecker und geeignet für die ganze Familie:
zum Rezept

Jenny folgen

Hi, ich bin Jenny. 3-fach Mama und Kinder-Ernährungsexpertin. Ich liebe gutes Essen, aber hasse es, kompliziert zu kochen. Daher findest du auf meinem Foodblog schnelle und einfache Rezepte für Kinder und die ganze Familie.

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook Jenny Böhme bei YouTubeAnmeldung zum Familienkost Newsletter

Leserfeedback

Bewertung im Durchschnitt: 5.0 Sterne bei 2 Bewertungen

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne entspricht ‘sehr gut’):




Meine Bücher im Shop


* Amazon Produktwerbung. Mehr dazu im Datenschutz
Familienkost® ist eine eingetragene Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt DPMA.