Vegane Brownies - saftig, einfach & so lecker

Diese veganen Brownies sind vollmundig schokoladig, supersaftig und schmecken Groß und Klein. Mein Rezept ist kinderleicht und in 25 Minuten zubereitet.


Vegane Brownies – so saftig & so lecker

mit Facebook teilenpinnen bei PinterestLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilen
Diese veganen Brownies sind richtig schön schokoladig, saftig und einfach zuzubereiten. Du brauchst für das Rezept keine speziellen Zutaten. Ich habe darauf geachtet, dass die veganen Brownies aus Basis-Zutaten bestehen, die du sicherlich größtenteils zu Hause hast.

Zusätzlich gebe ich dir praktische Tipps an die Hand, wie du Zutaten je nach Vorliebe austauschen kannst. Alles rein pflanzlich und mit großem Genuss.

Vegan backen kann so einfach und so lecker sein. Viel Spaß beim Nachbacken.

Zutaten für saftige vegane Brownies

Damit die veganen Brownies einen vollmundigen schokoladigen Geschmack erhalten, kombiniere ich geschmolzene Zartbitterschokolade, Kakaopulver und gehackte Schokolade, die ich am Ende einfach nur noch locker unter den Schokoteig hebe. Anstelle des weißen Zuckers verwende ich Rohrohrzucker. Du kannst alternativ zu Kokosblütenzucker oder Ahornsirup greifen. Die veganen Brownies sind herrlich wandelbar und können ganz leicht deinen Vorlieben angepasst werden.

Für die Saftigkeit schmelze ich vegane Butter und rühre zusätzlich Pflanzenmilch wie beispielsweise Hafermilch in den Teig. Du kannst ebenso gut Mandelmilch oder Sojamilch nutzen, diese schenken den Brownies noch etwas Eiweiß.

Als Ei-Ersatz halten Leinsamen her, die gleichzeitig noch Ballaststoffe und gesunde Omega-3-Fettsäuren liefern.

Das Leinsamen-Ei
Ein toller Ei-Ersatz sind Leinsamen. Für das Leinsamen-Ei nutze ich ganze Leinsamen und schrote sie in einem leistungsstarken Mixer fein. Anschließend vermenge ich sie mit heißem Wasser und lasse sie ungefähr fünf Minuten quellen.

Die Faustformel: 1 EL Leinsamen + 3 EL heißes Wasser = 1 Ei.

Warum nutze ich nicht gleich geschrotete Leinsamen? Da diese schnell ranzig werden können. Daher mein Tipp: Kaufe stets ganze Leinsamen und schrote sie nach Bedarf.

Alle Zutaten für die veganen Brownies auf einem Blick:

  • Leinsamen
  • Dinkelmehl
  • Kakaopulver
  • Backpulver
  • Rohrohrzucker oder Kokosblütenzucker
  • Vanillezucker
  • vegane Butter oder Kokosöl
  • Zartbitterschokolade
  • Pflanzenmilch
  • vegane Sahne-Alternative (optional)

Zutaten für vegane Brownies

Vegane Brownies: Die Ei-Alternativen

Apropos Ei-Ersatz: Anstelle von Leinsamen kannst du auf weitere Ei-Alternativen zurückgreifen. Ich rühre auch sehr gerne Apfelmark in den veganen Brownie-Teig. Apfelmark ist das zuckerfreie Pendant zu Apfelmus und macht die Brownies noch saftiger, als sie eh schon sind. Ein Ei entspricht zwei bis drei Esslöffel Apfelmark. Für mein Brownie-Rezept benötigst du daher insgesamt vier bis fünf Esslöffel, die du abwechselnd mit der Pflanzenmilch unter den Schokoladenteig rühren kannst.

Eine weitere hervorragende Ei-Alternative sind Bananen. Sie geben ebenfalls ein perfektes Bindemittel für den Rührteig her. Für die veganen Brownies kannst du zwei reife Bananen mit einer Gabel fein zermusen und in den Teig rühren.

Egal ob du auf der Suche nach veganen Rezepten bist oder du einfach keine Eier mehr hast: komm wir backen ohne Ei!
zum Rezept

Leckere Toppings für vegane Brownies

Meine veganen Brownies verziere ich mit einer dünnen Schoko-Ganache, die nur aus zwei Zutaten besteht: vegane Hafer-Cuisine und Zartbitterschokolade. Sie ist einfach und schnell gemacht.

Wann ist Schokolade vegan?
Wusstest du, dass Zartbitterschokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 70 Prozent sehr oft „automatisch” vegan ist? Dabei werden die meisten Bitterschokoladen gar nicht explizit als vegan beworben. Eine vegane Schokolade erkennst du an diesen drei Zutaten: Kakaomasse, Kakaobutter und Zucker. Sollten jedoch „Milchzucker” oder „Butterreinfett” auf dem Etikett stehen, dann ist diese Schokolade nicht mehr vegan. Ein Blick auf die Zutatenliste lohnt sich!

Weitere vegane Ideen für Toppings:
  • Erdnuss- oder Mandelmus über die Brownies drizzeln
  • fein zerbröselte vegane Kekse (z.B. Oreos)
  • fein gehackte geröstete & gesalzene Pistazien
  • Kakaonibs

Du möchtest ein paar Kalorien einsparen? Kein Problem. Stattdessen kannst du die Brownies mit ein wenig Kakaopulver bestreuen. Oder du servierst die veganen Brownies ganz ohne Topping. Ich bin mir sicher, dass du sie auch so schon mögen wirst.

Vegane Brownies Schritt für Schritt zubereiten

Die genauen Mengenangaben findest du weiter unten im Rezept.
  1. Trockene Zutaten mischen
    Mische in einer Rührschüssel alle trockenen Zutaten.
  2. Das Leinsamen-Ei
    Schrote die Leinsamen fein. Vermenge sie anschließend mit heißem Wasser und lasse sie für ca. 5 Minuten quellen.
  3. Teig anrühren
    Hacke die Schokolade fein. Schmelze die Hälfte der Schokolade zusammen mit Butter in einem Topf. Rühre den Schokobutter anschließend abwechselnd mit der Pflanzenmilch unter den Mehl-Mix. Rühre das Leinsamen-Ei unter den Teig. Hebe die restliche gehackte Schokolade locker unter.
  4. Brownies backen
    Gib den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte quadratische Springform. Backe die veganen Brownies im heißen Ofen bei 180 Grad für etwa 20-25 Minuten.
  5. Das Topping
    Hacke die Zartbitterschokolade fein. Erwärme die vegane Sahnealternative in einem Topf (bitte nicht kochen!). Gib die gehackte Schokolade zu und schmelze sie unter Rühren. Lasse die vegane Ganache für 15 Minuten etwas andicken und verteile sie anschließend über die abgekühlte Brownie-Oberfläche.

Familienkost Newsletter abonnieren
Arbeitszeit
Arbeitszeit:ca. 25 Minuten
Kochzeit/Backzeit:ca. 25 Minuten
Gesamtzeit aktiv:ca. 50 Minuten

Zutaten für ca. 12 Stück:


Für die veganen Brownies
  • 150 g Dinkelmehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 120 g Rohrohrzucker (oder Kokosblütenzucker)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Leinsamen
  • 100 g Zartbitterschokolade (mind. 70% Kakaoanteil)
  • 150 g vegane Butter (oder Kokosöl)
  • 120 ml Pflanzenmilch (z.B. Haferdrink)

Für das Topping (optional)
  • 50 g Zartbitterschokolade (mind. 70% Kakaoanteil)
  • 200 ml vegane Sahne-Alternative (z.B. Hafer Cuisine)

Auf die Bring! Einkaufsliste setzen

Rezept: Vegane Brownies einfach backen:

  1. Heize den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Lege den Boden einer quadratischen Springform (24x24 cm) aus. Fette den Formrand mit veganer Butter oder Öl. Mische Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Rührschüssel.

    Vegane Brownies Teig
  2. Gib die Leinsamen in einen leistungsstarken Mixer und schrote sie fein. Verrühre die geschroteten Leinsamen in einer kleinen Schüssel mit 6-8 EL heißem Wasser und lasse sie ca. 5 Minuten quellen.

    Vegane Brownies Leinsamen
  3. Hacke inzwischen die Schokolade fein. Gib die Hälfte der Schokolade zusammen mit Butter in Stückchen in einen Topf und schmelze sie bei mittlerer Hitze, dabei ab und an umrühren.

    Vegane Brownies Schoko
  4. Rühre mit den Schneebesen die Schokoladenbutter abwechselnd mit der Pflanzenmilch unter den Mehl-Mix. Anschließend kommen die gequollenen Leinsamen dazu. Hebe zum Schluss die restliche gehackte Schokolade unter.

    Vegane Brownies selber machen
  5. Verteile den Teig in die Form und streiche ihn glatt. Backe die veganen Brownies im heißen Ofen für 20-25 Minuten. Der Teig darf noch schön fudgy (das heiß saftig und weich) sein. Hole die Brownies aus dem Ofen. Lasse sie für 10 Minuten abkühlen, löse danach den Formrand und lasse sie weitere 15 Minuten abkühlen.

    Vegane Brownies backen
  6. Hacke für die vegane Ganache die Schokolade fein. Erhitze die Sahne-Alternative in einem kleinen Topf (bitte nicht aufkochen!). Gib die gehackte Schokolade zu und schmelze sie unter ständigem Rühren. Stelle den Topf beiseite und lasse die Creme ca. 15 Minuten ziehen.

    Vegane Brownies Ganache
  7. Verteile die vegane Ganache über die Brownie-Oberfläche. Streiche sie mit einem Teigschaber glatt. Vegane Brownies in Stücke schneiden und servieren.

    Vegane Brownies Schokoglasur

Jenny’s Tipp:
Die Ganache ist am Anfang noch sehr weich. Je länger die Brownie steht, desto fester wird die Ganache auf der Brownie-Oberfläche. Beides ein Hochgenuss!

Wie lange halten die veganen Brownies frisch?

Meine veganen Brownies halten sich im Kühlschrank vier bis fünf Tage frisch - da war ich selbst sehr überrascht. Ihre Konsistenz bleibt dabei herrlich saftig und die Ganache bekommt eine angenehme Cremigkeit.
PDF drucken
Bewerte bitte
Du hast eine Frage oder möchtest mir Feedback zum Rezept für Vegane Brownies - saftig, einfach & so lecker geben? Ich freue mich sehr über dein Kommentar!
zur Bewertung

Vegane Brownies - saftig, einfach & so lecker

Schick das Rezept an deine Freunde:
mit Facebook teilenpinnen bei PinterestLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilenPDF drucken

Einfach Kuchen backen

Passende Rezepttipps

Schoko Brownies mit Geheimzutat

Schoko Brownies mit Geheimzutat

Du willst saftige Brownies selber machen? Möglichst einfach und gesund? Hol dir jetzt mein Schoko Brownie Rezept mit Kidneybohnen:
Schoko Brownies mit Geheimzutat

Vegane Mousse au Chocolat

Vegane Mousse au Chocolat

Meine vegane Mousse au Chocolat mit Avocado schmeckt fast wie das Original. Hol dir jetzt das Rezept mit nur 3 Zutaten:
Vegane Mousse au Chocolat


Kategorien:

Unsere besten Kuchen Rezepte

Unsere besten Kuchen Rezepte

Blechkuchen, Erdbeerkuchen, schneller Rührkuchen oder was Besonderes - unsere Kuchen Rezepte gelingen einfach immer:


Vegane Rezepte - einfach, schnell & vielseitig

Vegane Rezepte - einfach, schnell & vielseitig

Vegane Rezepte für die ganze Familie - von Frühstück bis Abendessen. Entdecke schnelle und einfache vegane Rezepte, die zu dir passen.


Aus der Backstube

Vitamin-Tipps

Das essen wir jetzt gern

Jenny folgen

Hi, ich bin Jenny. 3-fach Mama und Kinder-Ernährungsexpertin. Ich liebe gutes Essen, aber hasse es, kompliziert zu kochen. Daher findest du auf meinem Foodblog schnelle und einfache Rezepte für Kinder und die ganze Familie.

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook Jenny Böhme bei YouTubeAnmeldung zum Familienkost Newsletter

Leserfeedback

Bewertung im Durchschnitt: 5.0 Sterne bei 4 Bewertungen

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne entspricht ‘sehr gut’):


Kommentare

Lena (27.02.2024) So unglaublich lecker 😋 Wir lieben es genauso schokoladig! Eine kleine Anmerkung: bei der Ganache ist leider keine Menge bei der Sahne angegeben, hat bei mir aber trotzdem geklappt 😋

antworten antworten
Susi (28.02.2024)
Hallo Lena, vielen Dank für deinen Hinweis. Ich habe es direkt in der Zutatenliste angepasst. ;) Liebe Grüße Susi
Juli (05.02.2024) Der Wahnsinn! Wie schokoladig kann denn bitte ein Kuchen schmecken. Das Rezept ist Mega gut, ich back nix anderes mehr 🤩

antworten antworten
Susi (21.02.2024)
Hallo Juli, bei uns gibt es die nun auch regelmäßig. Sooo lecker. Liebe Grüße Susi

* Amazon Produktwerbung. Mehr dazu im Datenschutz
Familienkost® ist eine eingetragene Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt DPMA.


Jenny Böhme - zum Shop