Muttertag

Muttertag mit der ganzen Familie feiern


Am 8. Mai 2022 ist endlich wieder Muttertag. Darauf freue ich mich jedes Jahr ganz besonders. Denn dann verwöhnt mich mein Mann mit einem leckeren Familienfrühstück und meine Kinder beschenken mich mit selbstgebastelten Aufmerksamkeiten.

Der Muttertag findet immer am zweiten Sonntag im Mai statt und widmet sich ganz den Müttern und der Mutterschaft. Aber woher kommt der besondere Tag eigentlich, was steckt an Historie dahinter und warum ist der Muttertag kein anerkannter Feiertag? Antworten auf diese Fragen gebe ich dir gern im folgenden Beitrag. Außerdem teile ich meine liebsten Rezepte und Genusstipps, die den Muttertag noch schöner machen.

Muttertag - woher kommt der Brauch?

Man könnte zwar meinen, der Muttertag sei - ähnlich wie der Valentinstag - eine Erfindung der Blumenhändler. Schließlich öffnen viele Floristen an diesem Sonntag freiwillig ihre Ladentüren, um unzählige Blumensträuße an die Herren der Schöpfung zu verkaufen, die manchmal recht spontan auf Geschenksuche zum Muttertag sind oder ganz organisiert eine vorher aufgegebene Bestellung für ihre Liebste abholen.

Blumen werden am Muttertag viel verschenkt. An zweiter Stelle stehen Pralinen und an dritter Stelle Gutscheine. Trotzdem ist der Tag der Mütter keine Erfindung der Werbeindustrie. Vielmehr reicht die Geschichte des Brauches bis in die Antike zurück. Schon die alten Griechen verehrten Frauen, Fruchtbarkeit und insbesondere Mütter. So feierten sie ein jährliches Fest zu Ehren "Rheas", der Gottmutter von Zeus.
Den heutigen Muttertag verdanken wir der Amerikanerin Anna Marie Jarvis. 1907 wollte sie ursprünglich nur einen Gedenktag für ihre verstorbene Mutter ins Leben rufen. Diese war eine bekannte Wohltäterin. Doch aus dem persönlichen Trauertag wurde im Folgejahr bereits der öffentliche "Tag der Mütter". Ein weiteres Jahr später, 1909, folgte der landesweite Feiertag.

In Europa hatte die Mutterschaft vor allem in der Zeit von 1933 bis 1945 eine große Bedeutung. Damals erhielten Frauen das "Mutterkreuz", wenn sie besonders viele tüchtige und gesunde Kinder bekamen, die dem deutschen Volk dienen konnten. Heute ist der Muttertag zwar ein Ehrentag für alle Mütter, aber kein gesetzlicher Feiertag.

In welchen Ländern wird der Muttertag gefeiert?

Einen Ehrentag nur für Mütter gibt es in vielen Kulturen, aber längst nicht überall wird auf gleiche Weise gefeiert. In Frankreich zum Beispiel wird der Muttertag nicht wie in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA am zweiten Sonntag im Mai begangen, sondern findet am letzten Sonntag des Monats statt. Das heißt, dass der Muttertag in Frankreich in diesem Jahr erst am 29. Mai 2022 gefeiert wird. Franzosen überreichen ihren Müttern dann gerne einen Kuchen in Blumenform.

In Spanien findet der Muttertag schon am ersten Sonntag statt und ist als "Dia de la madre" auch ein Tag zu Ehren der Mutter Gottes. Jedes Land hat seinen eigenen Brauch, um die Mütter an einem Tag zu ehren und ihnen Aufmerksamkeit zu schenken. Doch letztendlich drücken alle Traditionen dasselbe aus: Dankbarkeit und Liebe.

Wie verbringt meine Familie den Muttertag?

Natürlich geht es am 8. Mai nicht nur um mich, das würde ich auch gar nicht wollen. Aber es ist trotzdem schön, für ein paar Momente des Tages im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen. Denn ehrlicherweise vergessen meine Kinder spätestens zur Mittagszeit, dass Muttertag ist. Bis dahin geben sie sich aber alle Mühe, mir ein paar schöne und erholsame Stunden zu bereiten.

Der Muttertag startet in meiner Familie meist mit einem gemütlichen Frühstück oder einem Brunch. Das bereiten mein Mann und die Kinder gemeinsam vor, während ich ausschlafen kann. Danach verbringen wir den Tag zusammen und unternehmen etwas Schönes, zum Beispiel einen Spaziergang in der Sonne oder einen Ausflug. Nachmittags gibt es Kuchen im Garten. Letztes Jahr haben meine Kinder einen köstlichen Käsekuchen in Herzform gebacken und diesen mit frischen Früchten belegt. Das war für mich ein wunderbares Geschenk, schließlich geht Liebe durch den Magen.

Was darf beim Muttertag nicht fehlen?

Auch wenn gemeinsame Zeit das allerschönste Geschenk ist, weiß ich gemeinsame Genussmomente ebenfalls sehr zu schätzen. Deswegen freue ich mich immer sehr auf Familientreffen oder Verabredungen mit Freunden. Denn diese Termine geben mir die Möglichkeit, etwas Leckeres zu backen oder zu kochen. Genauso ist es auch mit dem Muttertag - dies ist eine tolle Gelegenheit, gemeinsam zu genießen.

Backen zum Muttertag

Als meine Kinder noch kleiner waren, haben sie mit einfachen Rezepten begonnen. Ich erinnere mich, dass sie damals zum Beispiel kleine Apfelrosen aus Blätterteig oder kleine Cake Pop-Herzen für mich gemacht haben.

Für mich gehören Backwerke mit Erdbeeren zum Muttertag. Denn die heimischen Früchte haben genau zu dieser Jahreszeit Saison und werden erntefrisch verkauft. Sehr ans Herz legen kann ich dir mein Rezept für Strawberry Cheesecake im Glas. Dieses Dessert schmeckt nach Sommer und eignet sich auch prima für unterwegs.

Ein bisschen aufwendiger, aber ein echtes Highlight sind unsere Brandteigherzen mit Erdbeeren-Sahne.

Geschenkideen zum Basteln

Neben selbstgebackenem Kuchen und einem Blumenstrauß, macht sich natürlich auch Gebasteltes gut auf dem Muttertagstisch. Süße Grußkarten, die individuell gestaltet und beschriftet werden, oder eine hübsche Girlande lassen Mutterherzen höher schlagen.



Auch meine beliebten Brettchen und Kochlöffel aus Holz können personalisiert werden. Diese musst du aber natürlich rechtzeitig bestellen.

Ich habe im letzten Jahr selbstgebastelte Blumentöpfe aus ausgedienten Milchtüten von meiner Tochter bekommen und mich unglaublich darüber gefreut. Die Anleitung dazu tippe ich dir in den nächsten Tagen noch ab.

Und richtig toll war ein Gemeinschaftsprojekt meiner Kinder, das sie aus einer Leinwand und Süßigkeiten gebastelt haben.

Leinwand zum Muttertag basteln

© familienkost.de

Dir gefällt dieser Artikel? Dann folge mir gern bei Facebook oder Instagram um immer Up-To-Date zu bleiben.

* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)

Zur Kategorie Magazin