Berliner Pfannkuchen nach DDR Rezept

Berliner Pfannkuchen nach Omas DDR Rezept
Berliner Pfannkuchen selber machen ist nicht schwer. Hol dir Omas altes DDR Rezept für selbstgebackene Berliner mit Füllung
JennyRezept von

4.9 Sterne bei 105 Bewertungen
Arbeitszeit  ca. 45 Minuten

Berliner, Kreppel, Krapfen oder Pfannkuchen - die Liste der Namen für das süße Fettgebäck ist lang und doch meinen sie alle das eine. Berliner sind besonders zu Fasching / Karneval und Silvester sehr beliebt, eignen sich aber als Gebäck auch wunderbar für jede andere Party. Ich teile hier das DDR-Rezept meiner Oma mit euch, das wirklich ganz einfach gelingt.

Berliner Rezept

Was macht einen Berliner aus?

Berliner heißen bei uns ganz im Osten auch Pfannkuchen. Kaufe ich sie beim Bäcker, so erhalte ich ein süßes Gebäck mit einer süßen Füllung. Üblicherweise sind Berliner mit Marmelade oder Pflaumenmus gefüllt. Zu Fasching gibt es aber auch viele andere Varianten: Nougatberliner, beschwipste Berliner mit Eierlikör oder Nutella sind nur eine kleine Auswahl unzähliger Varianten. 

Bei großen Bestellungen für das Büro ist es Tradition, dass einer immer ein Pfannkuchen mit Senf befüllt wird und dann jeder beim Essen hofft, eben diesen nicht zu bekommen.

Berliner gibt es entweder bestreut mit Zucker außen rum oder mit Zuckerguss.

Zutaten für Pfannkuchen


Arbeitszeit
Arbeitszeit:ca. 15 Minuten
Kochzeit/Backzeit:ca. 30 Minuten
Gesamtzeit aktiv:ca. 45 Minuten

Zutaten für 24 Stück:

  • 500 g Weizenmehl
  • 21 g Frischhefe (1/2 Würfel)
  • 50 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanillezucker
  • 200 ml Milch
  • 1 Ei
  • ½ Päckchen geriebene Zitronenschale
  • Puderzucker

Zum Ausbacken

  • 500 g Butterschmalz (alternativ Öl oder Pflanzenfett)

Auf die Bring! Einkaufsliste setzen

So werden die Kreppel zubereitet

  1. Gib das Mehl in eine Schüssel und drücke eine Mulde hinein, in die du die Hefe bröckelst.
  2. Verrühre die Hefe im Mehl mit etwas lauwarmer Milch und einem Teelöffel Zucker und lass die Masse für 15 Minuten ruhen.
  3. Gib nun die restliche Milch, den restlichen Zucker, Salz, Zitronenschale, Vanillezucker, die Butter und das Ei hinzu und knete alles zu einem geschmeidigen Teig.
  4. Lasse den Teig an einem warmen Ort abgedeckt für etwa 1 Stunde in Ruhe gehen.

    Pfannkuchen Teig aufgehen lassen
  5. Rolle den Teig anschließend etwa 1 bis 2 cm dick aus und steche runde Formen aus. Lasse sie nochmal für 15 Minuten gehen.

    Pfannkuchen Teig rund ausstechen
  6. Erhitze in der Zwischenzeit das Fett (Schmalz oder Öl) in einer Fritteuse oder wie ich, im Kochtopf. Das Öl sollte nicht zu heiß sein, damit die Berliner nicht zu dunkel werden. Die richtige Temperatur hat es erreicht, wenn du ein Holzstäbchen hinein halten kannst und dabei Bläschen aufsteigen.

    Pfannkuchen - das Fett erhitzen
  7. Backe die Teigkreise dann portionsweise im heißen Fett aus - dabei erhalten sie ihre typische Kreppel-Form. Gib immer nur so viele Kreppel gleichzeitig in den Topf, dass sie sich nicht berühren.

    Pfannkuchen backen
  8. Lass sie anschließend auf einer großen Platte mit Küchenpapier abkühlen und abtropfen.

    Pfannkuchen abkühlen lassen
  9. Befülle eine Gebäckspritze* oder einen Spritzbeutel mit Marmelade und spritze diese in die Kreppel.

    Pfannkuchen mit Marmelade befüllen
  10. Zum Schluss bestreust du die Berliner noch zart mit Puderzucker. Alternativ kannst du sie auch mit Zuckerguss einstreichen und mit bunten Streuseln oder anderem Gebäckschmuck verzieren.

    Pfannkuchen mit Puderzucker bestreuen
PDF drucken

Berliner Pfannkuchen nach DDR Rezept

Schick das Rezept an deine Freunde oder bewerte es:
mit Facebook teilenpinnen bei PinterestLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilenPDF drucken
Familienkost Newsletter abonnieren
Alternativ zu den selbstgemachten Berlinern empfehle ich dir auch mal meine süßen und saftigen Quarkspitzen ohne Hefe und meine schnellen und einfachen Ofenberliner, die du ganz ohne Fett backen kannst.


Leserfeedback

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne = ‘sehr gut’):

Kommentare

Gabriele (22.04.2024) Wollte schon lange Berliner backen, da der Preis beim Bäcker enorm gestiegen ist. Ich freue mich aufs BACKEN

antworten antworten
Jenny (22.04.2024)
Ich wünsche dir gutes Gelingen! Lass es dir schmecken!
Kathrin (09.02.2024) Heute getestet, da die jetzigen Pfannkuchen nur noch Watte sind und trocken. Weisser Rand entstand bei mir nicht und ich habe nur ca. 7 cm im Durchmesser gehabt und habe die Hälfte der Mengen genommen und 11 Stück zum Naschen gebacken. Zum Auskühlen hatten die gar keine Zeit.... Kommen zwar nicht ganz an die Pfannkuchen ran die ich aus meiner Kindheit kenne, aber sehr nahe... Wird es wieder geben, achja und bei denen muss ich die Marmelade nicht suchen🤣.. Daumen hoch...

antworten antworten
Christine (02.01.2024) Ich habe die Pfannkuchen zu Silvester gebacken. Sie waren sehr lecker und es hat auch alles wunderbar geklappt. Ich habe einen Ausstecher von 7 cm Durchmesser benutzt und habe den Teig 1 cm dick ausgerollt. Ich habe allerdings nur 15 Stück rausbekommen. Sie sind im Fett prima hochgegangen. Aber auch 500 g Fett haben bei mir nicht gereicht. Habe immer 3 Stück gleichzeitig in den Topf bekommen. Der Topf war also nicht übermäßig groß. Hatte Gott sei Dank eine Block Pflanzenfett von 1Kg. Ich mag Zuckerguss auf den Pfannkuchen. Aber der wollte nicht halten, wegen der fettigen Oberfläche. Habe deshalb etwas von dem Fett mit reingerührt und den Guss von der Konsistenz schön dick gemacht.

antworten antworten
Susi (03.01.2024)
Hallo Christine, vielen lieben Dank für deine ausführliche Rückmeldung. :) Liebe Grüße Susi
Lothar (02.01.2024) Kurz und bündig! Klappt auch in Heißluftfritteuse! Vorher mit Öl oder Butter einpinseln....ausprobieren?!

antworten antworten
Susi (03.01.2024)
Hallo Lothar, vielen Dank für den Tipp. Liebe Grüße Susi
Basine (31.12.2023) Die sind sicher sehr lecker. Allerdings für mich kein typisches DDR Rezept. Die gab und gibt es in den sog. alten Bundesländern nach ganz genau dem gleichen Rezept. Ich kenne sie auch noch von meiner Oma. Die war allerdings aus dem Raum Salzgitter 😉

antworten antworten
Tine (31.12.2023) Bei uns gibt es seit vielen Jahren am Silvestertag Omas Pfannkuchen. Einfach lecker

antworten antworten
Lilo (31.12.2023) Meine Familie stammt aus Pommern. Zu Silvester hat schon meine Oma immer Pfannkuchen gebacken, die Tradition ging über meine Mutter an mich über. Die Pfannkuchen werden bei uns nicht mit Marmelade gefüllt, sondern mit Loch geformt, wie Donuts etwa. Dann in Zucker gewälzt. Das Rezept ist sonst identisch. Wir lieben sie!

antworten antworten
Petra (16.12.2023) Mein Opa hat auch Pfannkuchen gebacken und ich freue mich riesig, hier das Rezept gefunden zu haben ❣️ Auf der Suche nach dem für Mutzenmandeln bin ich hier doppelt fündig geworden. Vielen Dank!! Ich werde es probieren.

antworten antworten
Jenny (16.12.2023)
Liebe Petra, ich freue mich sehr über dein liebes Feedback. Vielen Dank und herzliche Grüße, Jenny
Carmen (04.11.2023) Hallo Susi, danke für deine Nachricht. Werde ich probieren und berichten. Liebe Grüße Carmen

antworten antworten
Carmen (03.11.2023) Geschmacklich waren sie ganz gut, nur zu fest.

antworten antworten
Susi (07.11.2023)
Hallo Carmen, dann die Teiglinge einfach etwas länger gehen lassen. Liebe Grüße Susi
Mary (31.10.2023) Ich liebe Berliner , nur schade das viele Bäcker Puderzucker nehmen für mich ist original mit Zucker , Puderzucker ist so was von fettig, ich kaufe keinen wenn kein Zucker daran ist. Ich bin 75 und wenn wir einmal was süsses bekamen dann war es ein Berliner wir kannten das nicht in den 50 iger Jahren mit Puderzucker . In Deutschland kaufe ich immer mit Zucker sonst verzichte ich. Gratuliere die Berliner selber machen, jetzt werde ich es auch machen

antworten antworten
Marion (18.02.2024)
Hallo Mary, wenn Du das Original mit Kristallzucker bevorzugst,hier ein kleiner Tip, damit der Zucker auch gut am Krapfen hält, ist er direkt nach dem Herausnehmen aus dem Frittierbad rasch und behutsam im Zucker zu wälzen (z.B. eine Schüssel mit etwas Zucker+Vanillezucker) und dann zum Abkühlen auf ein mit Backpapier belegtes Gitter oder Backblech legen. So behalten sie ihre Form bis zum Erkalten und sind bereit für die Marmeladeninjektion ;*) "Gutes Gelingen"
Carmen (21.10.2023) Habe sie heute probiert und für gut befunden. Geschmacklich waren sie gut, aber sie hat waren ziemlich fest. Da ich aus dem Osten bin, gab es die beim Bäcker ganz luftig. Daher leider nur vier Punkte, aber vielleicht habe ich auch etwas falsch gemacht.

antworten antworten
Susi (23.10.2023)
Hallo Carmen, je länger Teig die Möglichkeit bekommt zu ruhen, desto fluffiger werden die Berliner :) Liebe Grüße Susi
Bettina Gritzke (15.09.2023) Super, toll und lecker Als Kind habe ich das immer mit meiner Oma um die Faschingszeit gemacht

antworten antworten
Tine (10.09.2023) Viel einfacher als gedacht, gut erklärt und so wie Berliner Pfannkuchen sein sollten, lecker auch mit Pflaumenmus

antworten antworten
Peggy (08.09.2023) Sehr schön beschrieben, da schafft es auch die Anfängerin. Danke

antworten antworten
erika (10.03.2023) super rezept. hat gut geklappt.

antworten antworten
Monika (10.03.2023) Ich habe deinen Traktor gebacken. Leider kein Foto gemacht. Ganz tolle Idee. Mein Enkel ( 3Jahre ) hat große Augen gemacht und war begeistert. Er hat gleich die Motorhaube gegessen. Danke für die Idee.

antworten antworten
Rieke (21.02.2023) Ich habe die gerade nachgebacken. Geschmacklich fünf Sterne Punkt aber aus einem 1 cm dicken Teig bekommt man niemals richtige Berliner. Auch nicht wenn er noch mal aufgeht. In Zukunft mache ich wieder Bällchen

antworten antworten
Susi (22.02.2023)
Hallo Rieke, wenn du die Berliner lieber höher magst, dann kann man den Teig auch dicker ausrollen. Ich habe den Text angepasst. Danke, für deine Bewertung. Liebe Grüße Susi
Christine (20.02.2023) Hallo Wie groß ist der Durchmesser von der Ausstechform? Lieben Gruß Christine

antworten antworten
Susi (21.02.2023)
Hallo Christine, wir haben einen Ausstecher mit 10 cm Durchmesser verwendet. Du kannst aber auch kleinerer oder größere Ausstecher verwenden, dann ändert sich nur die Anzahl der Berliner. Kleinere Berliner eignen sich hervorragend für Kindergeburtstage ;) Liebe Grüße Susi
Aline (20.02.2023) Hallo . Sie schmecken super lecker . Aber hat jemand eine Idee weshalb die Pfannkuchen auf der einen Seite schön aufgehen , aber auf der anderen nicht ? Danke und LG

antworten antworten
Susi (21.02.2023)
Hallo Aline, die erste Ladung war bei mir genauso. Ich vermute es lag an dem nicht gut temperierten Fett. Liebe Grüße Susi
Sylvia (17.02.2023) Mein Teig geht nicht richtig auf. Was kann ich machen?

antworten antworten
Susi (21.02.2023)
Hallo Sylvia, hast du Frischhefe oder Trockenhefe verwendet? Bei Trockenhefe dauert es meist länger bis der Teig aufgeht. Die Milch in der die Hefe aufgelöst wird, sollte nicht zu heiß sein. Decke den Teig immer mit einem Tuch ab. Am schnellsten entwickelt sich der Hefeteig, wenn er an einem warmen Ort steht. Liebe Grüße Susi
Horst Jäger (15.02.2023) Wie lange-oft kann ich das Butterschmalz verwenden

antworten antworten
Jenny (15.02.2023)
Maximal 5x. Schau mal, hier erklär ich mehr dazu: Frittieren im Topf
Marleen (13.02.2023) Super lecker. Mache ich mit meiner Oma auch so.

antworten antworten
Finja (12.02.2023) die heißen Berliner und nicht Pfannkuchen

antworten antworten
Jenny (13.02.2023)
In jeder Region anders ;-)
Nina (13.02.2023)
Falsch bei uns berliner nrw wo anders pfannkuchen
gekko500 (28.02.2023)
In Sachsen heißen die Pfannkuchen
Antje (04.06.2023)
In der DDR heissen die halt Pfannkuchen. Und das ist ein DDR-Rezept. Und ne Bewertung mit einem Stern aufgrund des Namens ist schon echt mies.
Andrea (04.02.2023) Wieviel Öl/Fett benötigt man zum Ausbacken? Wie groß muss der Topf sein?

antworten antworten
Susi (21.02.2023)
Hallo Andrea, wir haben 500g Fett verwendet. Beim Topf empfehlen wir die mittlere Größe zu verwenden, da die Berliner im Fett schwimmen sollten. Liebe Grüße Susi
Tanja (04.02.2023) Das beste Berliner Rezept! Gestern erst wieder gebacken.

antworten antworten
Andrea (03.02.2023) Wie bekomme ich raus ob sie durch sind ? Bin gerade dabei

antworten antworten
Jenny (03.02.2023)
Schneide einen durch. Dann merkst du es am besten.
Marion (18.02.2024)
Wenn eine Seite 'durch'gebacken ist, dreht sich der Pfannkuchen im Frittierbad um auf die andere Seite, so dass die zweite Hälfte ausgebacken wird. (Zeit ist abhängig von Teiglinggröße/Fettemperatur/ Topfgröße => Bewegungsfreiheit im Topf beachten und ggf. nachhelfen beim Wenden)
birgit.goetz58@web.de (28.01.2023) Teig ist super aber wie bringe ich beim Ausbacken die hellen Ringezustande

antworten antworten
Jenny (29.01.2023)
DIe hellen Ringe entstehen dadurch, dass die Berliner mit der Ober- und Unterseite nach im Fett schwimmen. Die Seiten bleiben etwas drüber und daher hell. Liebe Grüße und gute Gelingen.
Brigitte (22.01.2023) wie dick sollten die teigkreise sein und wieviel/wie hoch sollte das frittieröl in der pfanne sein? gehen die teigscheiben erst in der pfanne richtig hoch?

antworten antworten
Jenny (23.01.2023)
Die Berliner sind vor dem Backen etwa 1 cm hoch und gehen dann beim Frittieren richtig auf. Das Öl sollte so hoch sein, dass sie gut darin schwimmen können.
Ich (05.01.2023) Wie früher beim Bäcker 👍

antworten antworten
001 (02.02.2023)
das hört sich ja toll an,,, werde ich auch backen
Marian (05.01.2023) Ich nenne sie Krapfen und habe sie mit diesem Rezept das 1.Mal selber gebacken. Es hat super funktioniert.

antworten antworten
Peggy (01.01.2023) Habe mich mit diesem Rezept zum ersten Mal an Pfannkuchen probiert. Hat alles super geklappt bis auf das Frittieren.als blutige Anfängerin hatte ich keine Ahnung wie lange, und da ich durch mein Kleinkind abgelenkt war, habe ich auch keine Probe gemacht. Somit war keiner durchgebacken. Müssen sie nun in Hälften in der Pfanne anbraten. Auch haben wir viel zu wenig Marmelade reingemacht, da wir auch hier keinen Anhaltspunkt hatten. Der Teig war aber super. Haben 16 kleine Pfannkuchen rausbekommen. Danke für das Rezept.

antworten antworten
Jenny (01.01.2023) Die Pfannkuchen sind super lecker und auch einfach zu machen. Leider kam aber trotz spritzen ins Gebäck nicht die gewünschte Füllung rein, hat sich nicht verteilt. Was haben wir da falsch gemacht?

antworten antworten
Susi (21.02.2023)
Hallo Jenny, bewege die Spritztülle wenn sie im Pfannkuchen steckt, ein wenig nach links uns rechts. So schaffst du eine kleine Blase und hast gut Platz für die Füllung. Liebe Grüße Susi
Birgit (31.12.2022) Na endlich wieder Berliner wie in alten Zeiten! Ich bin begeistert. Heute ist Silvester und ich freue mich drauf.

antworten antworten
Marina (31.12.2022) Dieses Rezept ist meeega toll, so kenne ich es auch von meiner Omi!!! Ich backe immer zu Silvester die Berliner:o) fülle sie mit Pflaumenmus...Liebe Grüße und einen guten Rutsch 🍀

antworten antworten

Passende Rezepttipps


Kategorien:

Passende Artikeltipps

Aus der Backstube

Vitamin-Tipps

Das essen wir jetzt gern

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook Jenny Böhme bei YouTubeAnmeldung zum Familienkost Newsletter