Energiebällchen

Energiebällchen selber machen - Rezept auch für Thermomix
Energiebällchen Rezept, mit dem ihr in wenigen Minuten Datteln und Nüsse mit eurem Thermomix in ein veganes Superfood und eine gesunde Süßigkeit verwandelt
JennyRezept von

5.0 Sterne bei 60 Bewertungen
Heute habe ich mit meinem Thermomix das erste Mal Energiebällchen selber gemacht und bin unendlich begeistert. Warum habe ich das erst jetzt probiert? Meine Energiebällchen sind eigentlich als Weihnachtsgeschenk aus der Küche gedacht, aber ich glaube ernsthaft, dass sie es nicht bis dahin überleben werden. Ich bin schon ganz gespannt, was die Kinder dazu sagen, wenn sie gleich aus Kindergarten und Schule kommen.

Die kleinen süßen Bällchen sind eine gesunde Nascherei, die viele wertvolle Nährstoffe enthält, dazu vegan ist und ganz ohne künstlichen Zucker auskommt. Also Naschen ohne Reue :-)

Energiebällchen eignen sich auch wunderbar für stillende Mütter und werden daher auch ab und zu Stillkugeln genannt. Das liegt an ihrer ausgeglichenen Nährstoffdichte und daran, dass sie Mamas Körper bei geringem Zeitaufwand mit viel Energie versorgen.

Woher haben die Energiebällchen eigentlich ihren Namen?

Ob Energiebällchen, Energiekugeln oder Energy Balls: Die Hauptzutaten der Energiebällchen sind alle für sich allein schon ein Superfood.

Datteln und Trockenfrüchte versorgen den Körper über einen langen Zeitraum mit Energie und verursachen keine Blutzuckerschwankungen im Gegensatz zu Süßigkeiten mit Industriezucker. Und die Nüsse und Mandeln enthalten viele einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die sie an sich schon zu einem sehr energiereichen Snack machen.

Einfaches Grundrezept - viele Möglichkeiten

Das tolle an meinem Energiebällchen Grundrezept ist, dass du ganz nach Lust und Laune mit den Nüssen und Trockenfrüchten experimentieren kannst. So kannst du statt Cashews ebenso gut Hasel- oder Walnüsse verwenden oder sie komplett durch Mandeln ersetzen - das wäre dann eine gute Alternative für Nussallergiker.

Und bei den Trockenfrüchten setzt du auf die Sorte, die du am liebsten magst. Aprikosen, Rosinen, Cranberrys, Goji-Beeren, Kokoschips, Apfelringe und Trockenpflaume eignen sich wunderbar. Ebenso verfeinern Gewürze wie Zimt, Spekulatius- oder Lebkuchengewürz und Vanille die Energiebällchen ganz hervorragend.

Nährwerte pro Portion
Nährwerte pro Portion:
Kalorien: 107 kcal
Kohlenhydrate: 10 g
Eiweiß: 3 g
Fett: 6 g
Arbeitszeit
Arbeitszeit:ca. 20 Minuten
Kochmodus anschalten off
(Im Kochmodus bleibt dein Bildschirm an)

Zutaten für etwa 20 Energiebällchen:

  • 100 g Mandeln
  • 100 g Cashewkerne (oder jede andere beliebige Nuss-Sorte)
  • 150 g Datteln (getrocknet)
  • 150 g getrocknete Aprikosen (oder andere getrocknete Obstsorten)
  • 1 EL Kokosöl

Für die Deko

  • Kakaopulver
  • Amaranth (gepufft)
  • Kokosraspel
  • getrocknete Erdbeeren (gemahlen)

Auf die Bring! Einkaufsliste setzen

So machst du die Energiebällchen

  1. Am schnellsten und einfachsten machst du die Energiebällchen in einem Thermomix. Gib dafür alle Zutaten in den Mixtopf und zerkleinere sie in 30 Sekunden auf Stufe 10 an. Alternativ schneidest du sie klein und hackst sie dann mit einer anderen Küchenmaschine oder einem leistungsstarken Pürierstab.
  2. Forme die Nuss-Fruchtmischung dann zu kleinen Bällchen.
  3. Nimm dir 3 tiefe Teller und fülle sie mit den Toppings deiner Wahl. Auf unserem Foto siehst du Erdbeerpulver, Kakaopulver und Sesam. Ganz gut eignen sich aber auch gepuffter Amaranth und Kokosflocken, gehackte Pistazien oder Kakaonibs.
  4. Das war’s auch schon. Jetzt hast du eine große Portion von etwa 20 Energiebällchen, die du entweder gleich vernaschen, in einer Tupperdose im Kühlschrank aufbewahren oder hübsch verpackt verschenken kannst.


PDF drucken

Energiebällchen

Schick das Rezept an deine Freunde oder bewerte es:
mit Facebook teilenpinnen bei PinterestLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilenPDF drucken
Schlagworte:

Familienkost Newsletter abonnieren
Du siehst, die Energiebällchen sind wirklich ein schneller und toller Snack, der dazu noch ganz gesund ist. Ebenso lecker sind übrigens auch unsere Müsliriegel und Obstriegel.

Leserfeedback

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne = ‘sehr gut’):

Kommentare

Judith (11.06.2024) Hallöchen, Ich habe nur „normale“ Datteln, also nicht getrocknete zuhause. Kann ich die für die Energiekugeln auch verwenden? 🙃🤷‍♀️

antworten antworten
Susi (13.06.2024)
Hallo Judith, du kannst auch Softdatteln verwenden. Liebe Grüße Susi
Dani (02.06.2024) Hallo Kokosöl flüssig oder fest?

antworten antworten
Susi (04.06.2024)
Hallo Dani, wir verwenden das feste Kokosöl. Liebe Grüße Susi
Tine (05.05.2024) Hallo, meine Tochter mag leider so gar kein Kokos. Was wäre denn die Beste Alternative zum Kokosöl?

antworten antworten
Susi (06.05.2024)
Hallo Tine, für dieses Rezept haben wir keine geeignete Alternative. Aber wir werden uns um ein Rezept bemühen, welches ohne Öl auskommt. :) Liebe Grüße Susi
Nina (02.02.2024) Danke für das Rezept! Ab welchem Alter sind denn die Energiebällchen geeignet?

antworten antworten
Susi (05.02.2024)
Hallo Nina, wir empfehlen die Bällchen ab einem Jahr. Liebe Grüße Susi
Ines (06.03.2023) Hallo, zunächst einmal vielen Dank für das Rezept. Meine Tochter ist ganz verrückt danach. Aber ich habe bei der Herstellung echt ein Problem. Ich habe einen leistungsstarken Pürierstab und eine Küchenmaschine. Mit beiden habe ich es schon probiert, bin aber nicht 100prozentig zufrieden. Die Masse wird einfach nicht richtig homogen. Also mal sind die Trockenfrüchte nicht richtig püriert oder in Verbindung mit den Nüssen kommen meine Maschinen an ihre Grenze. Kurzum, ich suche noch die richtige Lösung für die Herstellung. Oder schafft dies nur der Thermomix? Viele Grüße

antworten antworten
Susi (07.03.2023)
Hallo Ines, danke, für deine Bewertung! Versuche es Mal wenn du die Früchte vorher etwas klein schneidest und die Nüsse mit einem Nudelholz schon etwas kleiner machst. Liebe Grüße Susi
Christiane (23.11.2022) Hallo Jenny, ich habe heute die Energiebällchen ausprobiert, die sind ja der Hammer, soooo soooo lecker. Meine Kinder konnten gleich gar nicht mehr aufhören zu "probieren"! Jetzt hab ich dazu jedoch die Frage, wieviele solcher Bällchen denn einen Snack oder Zwischenmahlzeit darstellen? Meine Kinder hätten alle aufgegessen, aber das wäre ja schon irre energiereich! Hast du mir da evtl. einen Tipp zu der Portionsgröße? Ach ja, falls wir dann doch nicht alle gleich essen, wie lange meinst du, halten die im Kühlschrank? Vielen Dank und liebe Grüße!

antworten antworten
Jenny (24.11.2022)
Liebe Christiane, das freut mich sehr, dass euch die Bällchen so gut schmecken :-) Du kannst sie locker 2-3 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Dann sind sie meist eh alle. Ich denke 3-4 sind eine gute Portion. Im Gegensatz zu reiner Schokolade und anderen Naschereien sollte sich dann dank der Proteine auch ein Sättigungsgefühl einstellen und das Verlangen von selbst nachlassen. Lasst es euch schmecken. Liebe Grüße, Jenny

Kategorien:

Passende Artikeltipps

Rezept Tipps der Woche

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook Jenny Böhme bei YouTubeAnmeldung zum Familienkost Newsletter