Müsliriegel selber machen

Müsliriegel selber machen
Super lecker, schnell gemacht und gesund: Mit meinem Rezept ist Müsliriegel selber machen ein Kinderspiel!
JennyRezept von

5.0 Sterne bei 33 Bewertungen
Arbeitszeit  ca. 25 Minuten

Quadratisch, praktisch, gut - Müsliriegel sind der ideale Snack, wenn du unterwegs bist oder kurzfristig Energie brauchst. Und auch in der Brotdose für Kindergarten und Schule machen sie eine gute Figur. Bonuspunkt? Du kannst sie schnell und einfach selber machen und dir so viele ungesunde Stoffe in gekauften Versionen sparen.

Woher kommen Müsliriegel?

Flapjack, Haferriegel oder Granola Bar - es gibt mittlerweile viele Namen für die beliebten Päckchen aus Haferflocken. Der Ursprung wird in Amerika vermutet, ganz sicher sind sich die Wissenschaftler aber nicht. Klar ist, dass der erste kleine Haferriegel im Jahr 1870 in einem amerikanischen Kochbuch erwähnt wurde, damals noch unter dem Namen ”Flapjack”, weil er in eine Hosentasche passte. Große Beliebtheit erlangte er allerdings auch in den Wintersportgebieten der Schweiz sowie in Österreich und Kanada, weil er einen praktischen und portablen Sportsnack abgibt.

Welche Zutaten stecken im Müsliriegel?

Haferflocken bilden die Basis für Müsliriegel, und auch sonst ähneln die Zutaten denen eines klassischen Frühstücksmüslis. Dazu zählen zum Beispiel Trockenfrüchte, Nüsse, Kerne und Samen. Ich gebe meistens folgende Produkte in meine selbst gemachten Haferriegel:

  • Haferflocken
  • Leinsamen (geschrotet)
  • Kokosraspel
  • gemahlene Mandeln
  • Zitronensaft
  • Bananen
  • flüssiger Honig

Müsliriegel selber machen ohne Zucker?

Die meisten gekauften Haferriegel enthalten viel raffinierten Zucker. Manchmal verschleiern die Hersteller diesen und geben stattdessen Glukose- oder Fruktose-Sirup an. Auch künstliche Aromen finden oft den Weg in Industrieprodukte. Dabei brauchen gute Snacks keine dieser Zugaben. Müsliriegel selber machen ist die Devise! Eine feine Süße kann man ganz allein durch Obst oder Trockenfrüchte erzeugen. Natürliche Süßungsmittel wie Honig, Ahornsirup, Agavendicksaft oder Dattelsirup sind ebenfalls gesündere Alternativen.

In meinen Müsliriegeln verwende ich die Kombination aus reifen Bananen und Honig. Manchmal gebe ich auch Cranberries, Rosinen oder Dattelstücke hinzu. Das kommt ein wenig auf den persönlichen Geschmack an. All diese Zutaten spenden dem Riegel eine milde Süße, sodass auch kleine Kinder bedenkenlos mitessen können.

Gesunde Müsliriegel



Nährwerte pro Portion
Nährwerte pro Portion:
Kalorien: 104 kcal
Kohlenhydrate: 13 g
Eiweiß: 2 g
Fett: 4 g
Arbeitszeit
Arbeitszeit:ca. 5 Minuten
Kochzeit/Backzeit:ca. 20 Minuten
Gesamtzeit aktiv:ca. 25 Minuten

Ruhezeit:

30 Minuten
Kochmodus anschalten off
(Im Kochmodus bleibt dein Bildschirm an)

Zutaten für 20 Stück:

  • 30 g Leinsamen (geschrotet)
  • ½ Zitrone (den Saft davon)
  • 200 g Haferflocken
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Kokosraspel
  • 3 Bananen
  • 3 EL Honig (flüssig)

Auf die Bring! Einkaufsliste setzen

Zubereitung Schritt für Schritt:

  1. Schäle die Bananen, gib sie in eine Schüssel und püriere sie.
  2. Rühre den Honig und den Zitronensaft unter die pürierten Bananen.
  3. Gib nun die geschroteten Leinsamen, die Haferflocken, die Mandeln und Kokosflocken hinzu und vermische alles gut.
  4. Lasse die Müsliriegelmasse 30 Minuten ruhen.
  5. Heize den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vor und belege ein Blech mit Backpapier. Streiche die Müsliriegelmasse dünn auf das Backpapier und backe sie für ca. 20 Minuten.
  6. Nimm die Müslimasse dann auf dem Ofen, schneide sie noch warm in Riegel und lasse sie auskühlen.
  7. Naschkatzen könnten nun auch noch eine Seite in geschmolzene Schokolade tauchen oder mit einem Löffel etwas Schokolade darüber verteilen. Das wäre dann aber mehr Nascherei und weniger geeignet für die Schulbrotdose am zuckerfreien Vormittag.


PDF drucken

Müsliriegel selber machen

Schick das Rezept an deine Freunde oder bewerte es:
mit Facebook teilenpinnen bei PinterestLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilenPDF drucken
Familienkost Newsletter abonnieren

Achtung:

Die Müsliriegel enthalten Honig, der für sehr kleine Kinder gemieden werden sollte. Möchtest du dein Kleinkind (um den 1. Geburtstag) probieren lassen, dann lass den Honig einfach weg - die Banane süßt auch so genug.


Warum sind selbstgemachte Müsliriegel so gesund?

Haferflocken gelten als heimisches Superfood und liegen voll im Trend. Deshalb werden auch Müsliriegel immer beliebter. Ich folge dem Trend gern, denn ich weiß, wie gesund die zarten oder groben Getreideflocken sind. Hafer zählt tatsächlich zu den gesündesten Getreiden überhaupt und versorgt uns mit wichtigen Nährstoffen. Hier mal drei Fakten, die sofort überzeugen:

  1. Haferflocken enthalten viele Ballaststoffe und machen lange satt, verhindern Heißhungerattacken und können sogar beim Abnehmen helfen.
  2. Haferflocken fördern eine gesunde Darmflora mit vielen guten Bakterien, kurbeln die Verdauung an und helfen bei Magen-Darm-Beschwerden.
  3. Der Ballaststoff Beta-Glucan aus Haferflocken senkt den Cholesterinspiegel im Blut und wirkt dadurch positiv auf das Herz-Kreislauf-System.

Wann essen wir Müsliriegel?

Kaum ein anderes Lebensmittel bietet die gesunden Haferflocken so komprimiert wie Müsliriegel. Somit sind die quadratischen Päckchen perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch oder wenn man unterwegs ist, für die Brotdose in Kindergarten oder Schule, für die Mama mit Baby auf dem Arm oder einfach als Snackidee vor dem Fernseher. Wenn es schnell gehen muss, ersetze ich sogar mein morgendliches Porridge durch die handlichen Müsliriegel und bleibe so bis mittags satt und glücklich. Du wolltest schon immer mal deine Müsliriegel selber machen? Dann probiere hier mein Rezept!

Müsliriegel Kinder

Dir gefällt dieses Rezept?

Dann schaue dir doch mal unsere Energiebällchen und Fruchtriegel an, die sich ebenso als gesunder Snack eignen.


Leserfeedback

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne = ‘sehr gut’):

Kommentare

Kathrin (11.03.2024) Kann man die Banane auch weglassen?

antworten antworten
Susi (20.03.2024)
Hallo Kathrin, die Bananen kannst du bei dem Rezept nicht weglassen. Liebe Grüße Susi
Jessica (25.11.2023) Kann man die Leinsamen auch weglassen oder ersetzen? Vielen Dank

antworten antworten
Susi (28.11.2023)
Hallo Jessica, du kannst die Leinsamen auch durch Chiasamen ersetzen oder die Mandelmenge um 30 g erhöhen. Liebe Grüße Susi
Jessy (23.11.2023) Hallo Ich würde die Riegel gerne ausprobieren, mag aber den Geschmack von Leinsamen nicht. Kann ich die ersetzen oder weglassen?

antworten antworten
Susi (07.11.2023) Ich habe das Rezept beim 2. Mal ohne Honig verwendet und mit Trockenpflaumen und Cranberries. Geht auch, ist aber nur für Liebhaber. Jedenfalls eine sehr gute Idee, vielen Dank für die schönen Rezepte. Freue mich darüber.

antworten antworten
Annett (21.09.2023) Geschmacklich sind sie uns gut gelungen, aber leider zu weich geworden. Sie sollten schon knusprig sein, nachdem sie ausgekühlt sind, oder? Was haben wir falsch gemacht?

antworten antworten
Susi (22.09.2023)
Hallo Annett, die Müsliriegel haben eher eine weiche statt knusprige Konsistenz. Liebe Grüße Susi
Franzi (18.09.2023) Hallo, kann man denn die Riegel einfrieren? Ich möchte sie die Tage mal nachbacken 😊

antworten antworten
Susi (18.09.2023)
Hallo Franzi, die Riegel kannst du auch einfrieren. Liebe Grüße Susi
Sanne (22.03.2023) Sehr lecker

antworten antworten
Anita (21.03.2023) kann ich auch Rübensaft nehmen anstatt Honig ?

antworten antworten
Susi (22.03.2023)
Hallo Anita, mit Rübensaft haben wir sie noch nicht gemacht, sollte aber dennoch funktionieren. Liebe Grüße Susi
Sarah (20.03.2023) Ich finde die Müsliriegel sehr lecker.

antworten antworten
Mara (17.03.2023) Mein Lieblingsrezept. Ich füll unsere Dose fast jede Woche neu damit auf, weil sie so schnell vernascht sind. Manchmal tauche ich ein Ende noch in Schokolade.

antworten antworten
Katharina (06.03.2023) Wie lange halten die Riegel denn?

antworten antworten
Susi (07.03.2023)
Hallo Katharina, kühl und trocken gelagert halten sie sich etwa 2 Wochen. Liebe Grüße Susi
Jennifer (13.02.2023) Wahnsinnig lecker und halten auch als Snack gut satt (z.b. vor dem Sport). Wie viel Kalorien hat denn da ein Riegel ungefähr bzw wieviel Gramm haben wie viel Kalorien? Das wäre noch interessant

antworten antworten
Jenny (17.02.2023)
Ich habe die Kalorien und Nährwerte für die Müsliriegel grad ausgerechnet und dazu geschrieben. Liebe Grüße, Jenny

Kategorien:

Das könnte dir auch gefallen:

Rezept Tipps der Woche

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook Jenny Böhme bei YouTubeAnmeldung zum Familienkost Newsletter