Der perfekte Hefezopf

Hefezopf

JennyRezept von

5.0 Sterne bei 81 Bewertungen
Eines der schönsten Backwerke ist für mich der Hefezopf. Das süße Brot aus fluffigem Hefeteig, in manchen Regionen auch als Striezel bekannt, ist ein willkommener Gast auf der Ostertafel. Meine Kinder lieben es aber auch zu jedem Sonntagsfrühstück, unterwegs oder als Nachmittagssnack.

Ich zeige dir, wie du einen weichen Hefeteig herstellst und in einen fluffigen Striezel verwandelst. Auf zum perfekten Hefezopf!

Mein Hefezopf Rezept



Arbeitszeit
Arbeitszeit:ca. 15 Minuten
Kochzeit/Backzeit:ca. 45 Minuten
Gesamtzeit aktiv:ca. 60 Minuten

Ruhezeit:

90 Minuten
Kochmodus anschalten off
(Im Kochmodus bleibt dein Bildschirm an)

Zutaten für 1 großer Hefezopf:

  • 500 g Weizenmehl
  • 250 ml Milch
  • 70 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz
  • 21 g Frischhefe (1/2 Würfel)
  • 75 g Butter (weich)

Zum Bestreichen:

  • 1 Ei

Auf die Bring! Einkaufsliste setzen

Zubereitung

  1. Siebe zuerst das Mehl in eine große Schüssel. Erhitze die Milch lauwarm, gib Zucker dazu und rühre, bis er gelöst ist. Zerbrösele die Hefe in die Milch und verrühre alles zu einer einheitlichen Flüssigkeit (dafür kannst du gerne den Pürierstab verwenden).
  2. Gib die Hefemilch zum Mehl, füge ein Ei, Salz und Butter hinzu und verknete alles zu einem geschmeidigen Teig.
  3. Jetzt muss der Teig ruhen: Lasse ihn abgedeckt mindestens eine Stunde gehen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

    Hefezopf Teig ausruhen lassen
  4. Flechte den Teig aus drei Strängen zu einem Zopf. Wenn es schneller gehen muss oder du keine Lust zum Flechten hast, kannst du den Teig für meinen Hefezopf auch einfach als Osterbrot backen.

    Artikelempfehlung
    Hefezopf flechten

    Hefezopf flechten mit 3 Strängen

    In meiner Anleitung zeige ich dir Schritt-für-Schritt in Bilder, wie du einen klassischen Hefezopf mit 3 Strängen flechten kannst.
    Hefezopf flechten mit 3 Strängen



  5. Gib den Hefezopf dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und lass ihn abgedeckt mindestens nochmal 30 Minuten gehen.

    Hefezopf auf Backblech geben
  6. Verquirle das Ei und gib je eine Prise Salz und eine Prise Zucker dazu. Damit pinselst du den Hefezopf ein. Wer möchte, kann dann auch noch ein paar Mandeln oder Hagelzucker drüber streuen.

    Hefezopf mit Ei bestreichen
  7. Schließlich geht es für deinen dreisträngigen Hefezopf nun für etwa 45 Minuten ab in den auf 175°C Ober-/ Unterhitze vorgeheizten Backofen.

    Du kannst den Hefezopf auch im Ofenmeister von Pampered Chef backen. Dann wird er ganz besonders saftig. Gib den Teig dafür in deinen Ofenmeister und backe ihn auf einem Rost auf unterster Stufe zunächst geschlossen für 30 Minuten. Nimm dann den Deckel ab und backe ihn für weitere 15-20 Minuten, so dass dein fluffiger Hefezopf seine typische Bräune bekommt.

    Hefezopf backen

Hefeteig trocknet schnell aus. Deshalb solltest du den fertigen Zopf luftdicht verpacken, zum Beispiel in Plastikfolie wickeln und innerhalb von 2-3 Tagen verbrauchen. Außerdem kannst du den Hefezopf einfrieren. Dazu schneidest du den Zopf am besten in etwa 2 cm dicke Scheiben und frierst diese in Plastikbeuteln ein. Die Hefezopf-Scheiben dann einfach kurz toasten und lauwarm genießen.


PDF drucken

Der perfekte Hefezopf

Schick das Rezept an deine Freunde oder bewerte es:
mit Facebook teilenpinnen bei PinterestLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilenPDF drucken
Familienkost Newsletter abonnieren

5 Tipps für einen gelungenen Hefezopf

  1. Mehlsorte: Besonders fein wird der einfache Hefezopf, wenn du Weizenmehl Type 550 verwendest. Auch ein helles Dinkelmehl Type 630 kannst du für den Hefezopf verwenden. Diese Mehlsorte gilt als sehr verträglich. Wenn du Dinkelmehl verwendest, verlängert sich die Ruhezeit deines Teiges, da er in der Regel etwas langsamer aufgeht als Hefeteig aus Weizen.
  2. Hefe: Grundsätzlich kannst du deinen Hefezopf mit frischer Hefe oder Trockenhefe backen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Teig durch frische Hefe besser aufgeht und luftiger wird. Auch entwickelt er einen etwas süßeren Geschmack. Aber der Vorteil an Trockenhefe ist, dass sie länger haltbar ist und du nicht extra einkaufen musst, wenn dich spontan am Wochenende Lust auf frischen Hefezopf packt.
  3. Variation: Nach dem Backen kannst du den Zopf zum Beispiel mit einem verquirlten Ei bestreichen und mit Hagelzucker oder Mandelblättchen bestreuen. Mit einer Handvoll Rosinen wird aus dem Hefezopf im Handumdrehen ein leckeres Rosinenbrot. Die Krönung erlebt der Hefezopf, wenn du ihn mit Nüssen oder Schokodrops füllst.
  4. Ofenwarmer Genuss: Mir schmeckt der Hefezopf lauwarm aus dem Ofen am allerbesten. Den herrlichen Duft aus der Küche gibt es kostenlos dazu. Mit selbstgemachter Erdbeermarmelade bestrichen, ist das für mich das perfekte Familienfrühstück an Ostern.
  5. Stressfreie Zubereitung: Erspar dir Stress am Ostermorgen und bereite den Hefeteig schon am Vorabend zu. Stelle dann den Hefeteig über Nacht direkt in den Kühlschrank. Morgens nimmst du ihn raus und lässt ihn vor dem Flechten noch 15 Minuten auf Zimmertemperatur kommen.

Hefezopf Video

Hefezopf Thermomix Rezept

Hefezopf Thermomix

Hefezopf - Thermomix Rezept

Hefezopf im Thermomix: Das beste Rezept für fluffigen Genuss, einfach und gelingsicher. Du wirst nicht glauben, wie leicht es geht!
Hefezopf - Thermomix Rezept


Leserfeedback

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne = ‘sehr gut’):

Kommentare

Maria (09.06.2024) Wenn ich den Teig über Nacht in den Kühlschrank gebe, muss er aber trotzdem vorher am Abend erstmal aufgehen oder? Also nicht gleich nach dem Kneten in den Kühlschrank? :-)

antworten antworten
Jenny (09.06.2024)
Liebe Maria,
wir geben den Hefeteig direkt nach dem Kneten in den Kühlschrank. Dann kann er dort in Ruhe gehen. Morgens nimmst du ihn bitte 30 Minuten vor dem Formen aus dem Ofen. Schau gern auch mal in meinen Beitrag Hefeteig über Nacht - da erkläre ich das Schritt für Schritt.

Liebe Grüße, Jenny
Yvonne (01.06.2024) Ich habe schon viele Rezepte ausprobiert aber das ist das beste! Ich habe es auch schon mit Dinkelmehl gemacht. Das wurde auch wunderbar!

antworten antworten
Jenny (01.06.2024)
Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung. Darüber freue ich mich sehr.
Hubert (30.05.2024) Liebe Jenny, Ganz großes Kompliment für dieses Rezept. Habe den Zopf gestern Abend genau nach Deinen Angaben gebacken. Das Ergebnis ist einfach perfekt, super fluffig lecker. Danke sehr vielmals. Grüsse aus Oberschwaben

antworten antworten
Jenny (30.05.2024)
Das freut mich sehr, dass es dir gut gelungen ist. Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung. Herzliche Grüße, Jenny
Marion (12.04.2024) Sehr einfach zuzubereiten!Aber das Resultat ist superlecker!Hab ihn schon mehrmals gebacken, auch mit Rosinen!Er schmeckt auch nach dem Einfrieren immer noch lecker!Ein richtig lockerer und lecker Hefezopf!

antworten antworten
Gundi (06.04.2024) Mein Zopf wurde sehr fest... Der Teig war sehr weich und klebrig nach dem gehen, konnte ihn kaum flechten. Ist das normal so? Ist die Backzeit nicht etwas lang? Habe noch ein anderes Rezept, da muss der Zopf nur 25 min in den Ofen...

antworten antworten
Susi (08.04.2024)
Hallo Gundi, wir backen den Zopf regelmäßig und hatten nie Probleme damit. Hast du ganz frische Hefe verwendet? Hast du den Teig nach dem Flechten noch mal aufgehen lassen? Nach dem Backen kannst du den Zopf auch mit einem sauberen Küchentuch abdecken, dann wird er auch schön soft. Liebe Grüße Susi
Elke (07.05.2024)
Mir ging es ebenso, das der Teig sehr klebrig war. Habe noch Mehl dazugegeben. Lasse mich überraschen
Ursula (03.04.2024) Super fluffig und sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept

antworten antworten
Marina (31.03.2024) Hat super funktioniert, auch mit dem über Nacht im Kühlschrank. Danke für so viele tolle Rezepte.

antworten antworten
Petra (28.03.2024) Einfach nur lecker, meine Gäste waren begeistert 🤩

antworten antworten
Birgit (07.03.2024) Super aufgegangen. Schmeckt sehr gut.

antworten antworten
Sabine (07.01.2024) Sensationell! So ein tolles einfaches Rezept. Vielen Dank, das wird jetzt öfter am Sonntag gebacken. Der Hefezopf ist super aufgegangen.

antworten antworten
Gerlinde (14.09.2023) Mit dem Flechten habe ich Probleme. Jetzt lasse ich mich Morgen beim Frühstück überraschen. Danke

antworten antworten
Margit (17.06.2023) (17.06.2023) Ich habe den Hefezopf gestern vorbereitet und heute gebacken. Er ist so locker und fluffig geworden. Habe schon viele Rezepte durchprobiert, aber das hat mich überzeugt und ich bin begeistert. Gleich nächstes Wochenende wird er wieder gebacken. Ganz toll mit der Kühlschrank-Gare......Nur weiterzuempfehlen.

antworten antworten
S. Fischer (15.05.2023) Super Rezept! Hat prima geklappt und schmeckt 1 a! Habe mich lange nicht an Hefeteig herangewagt! Das hat sich jetzt geändert...

antworten antworten
Dörte (03.05.2023) Super Rezept, einfach erklärt und echt lecker! Viel besser als vom Bäcker gekauft. Werde ich auf alle Fälle nochmal backen. Danke!

antworten antworten
Dagmar (25.04.2023) Sehr lecker geworden, nicht trocken und sehr fluffig. Das wird jetzt zum "Standard Rezept" erkoren. Vielen Dank für das tolle Rezept 🌹

antworten antworten
Silke (09.04.2023) Ich habe den Teig am Abend zubereitet, wie empfohlen. Am Morgen war der Teig ziemlich zäh - aber so konnten die Stränge gut gezogen werden, und schnurrten auch nicht wieder ein. Das Ergebnis konnte sich sehen - und essen lassen ! Sehr gut gelungen, vielen Dank für das geniale Rezept!

antworten antworten
Ilona (09.04.2023) Sooo lecker!! Es ist mein erster Hefezopf. Danke für das tolle Rezept. Werde nur noch nach diesem Rezept backen. Er ist so schön fluffing von innen. Schöne Ostern und liebe Grüße aus Hamburg

antworten antworten
Jeanne (08.04.2023) Sehr einfach und schnell zu backen. Und unglaublich lecker. Danke für das tolle Rezept

antworten antworten
Simone (07.04.2023) Super einfach und lecker. Frisch aus dem Ofen wurde direkt die Hälfte davon verputzt! Meine Familie ist sehr schleckig, aber dieser Hefezopf hat allen geschmeckt!

antworten antworten
Melanie (02.04.2023) Super einfaches und leckeres Rezept.Teig wirkte anfangs etwas klebrig,aber nach der Ruhezeit war er genau richtig.Sehr fluffig.

antworten antworten
Franzi (24.03.2023) Danke für das tolle Rezept! Hab ihn Sonntag gebacken, 4 Tage später war er immer noch fluffig

antworten antworten
Sandra (20.03.2023) Habe ich Samstag gebacken und unserer Nachbarin geschenkt, die krank ist und nicht außer Haus kann. Sonntag dann gleich nochmal für uns. Super Rezept!

antworten antworten
Karo (15.03.2023) Super lecker. Das beste Rezept!

antworten antworten
Tina R. (10.03.2023) Jenny, ich liebe dein Hefezopf Rezept! Jedes Jahr zu Ostern freue ich mich schon aufs Backen!

antworten antworten

Passende Rezepttipps

Veganer Hefezopf ohne Zucker

Veganer Hefezopf ohne Zucker

Mein veganer Hefezopf ohne Zucker und ohne Ei ist super saftig und auch für kleine Kinder ideal. Hol dir das einfache Rezept:
Veganer Hefezopf ohne Zucker


Kategorien:

Passende Artikeltipps

Rezept Tipps der Woche

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook Jenny Böhme bei YouTubeAnmeldung zum Familienkost Newsletter