Sushi selber machen

Sushi selber machen
Das beliebte Sushi hat es auf den Familientisch geschafft. Tipps zur Zubereitung und mein Rezept zum Sushi selber machen:
JennyRezept von

5.0 Sterne bei 9 Bewertungen

Wusstest du, dass das japanische Sushi in Deutschland zu den beliebtesten Take out-Speisen gehört? Doch das leckere Gericht kann man auch ganz einfach selber machen und zu Hause mit der Familie genießen. Ich zeige dir mein einfaches Grundrezept für Sushi, das sich auch prima für Kinder eignet.

Zutaten für Sushi

Selbst gemachte Sushi-Rolls gehen ganz schnell. Du brauchst nur wenige Zutaten, die du an den Geschmack deiner Familie anpassen kannst. Das hier sind die Grundzutaten:

Für den Reis:

  • Sushi-Reis
  • Reisessig
  • Mirin (süße Würzsauce aus Japan, es funktioniert aber auch ohne)
  • Zucker
  • Salz

Für innen drin und oben drauf:

  • Fisch, z. B. Lachs oder Thunfisch (vegetarische bzw. vegane Alternative zu Fisch: Tofu)
  • Avocado
  • Gurken
  • Paprika
  • Möhren

Sushi Füllung Ideen

Für drum herum und nebenbei:

  • Nori-Blätter (Seetang, bekommst du im Asia-Shop)
  • Sesam
  • Sojasauce
  • Wasabi
  • Ingwer, eingelegt

Sushi Zutaten


Sushi selber machen

Kochmodus anschalten off
(Im Kochmodus bleibt dein Bildschirm an)

Zutaten für 4 Portionen Maki-Sushi:

Für den Sushireis:

  • 200 g Sushireis
  • 600 ml Wasser
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Reisessig

Für die Füllung:

  • 150 g Räucherlachs
  • 1 Avocado
  • 2 Möhren
  • 1 Gurke

  • 1 Mango
  • 7 Noriblätter

Außerdem:

  • Sesam
  • Chilisauce
  • Wasabipaste
  • Sojasauce
  • eingelegter Ingwer

Auf die Bring! Einkaufsliste setzen
Familienkost Newsletter abonnieren

Sushi selber machen - so gehts:

Bei Sushi werden kalte Zutaten üblicherweise zu einer länglichen Wurst gerollt, aufgeschnitten und in mundgerechten Stücken serviert. Der Fisch kommt übrigens roh ins Sushi. Deshalb ist es wichtig, sehr gute Qualität zu kaufen.

Auf dem Teller machen die verschiedenen Sushi-Sorten Maki, Nigiri oder Sashimi mit ihren bunten Zutaten immer eine tolle Figur und sehen unglaublich kompliziert aus. Aber Sushi selber machen ist gar nicht schwer! Und du brauchst auch kein besonderes Werkzeug, sondern kannst dein Sushi auch einfach mit Hilfe von etwas Klarsichtfolie rollen. Original wird es mit einer Bambusmatte*.



Sushi selbst machen Zutaten
  1. Als erstes kümmerst du dich um den Reis. Wähle dafür immer Sushi-Reis, der hat besonders viel Stärke und entwickelt beim Kochen eine klebrige Textur. Sobald der Reis gar ist, lässt du ihn vollkommen auskühlen.

    Sushi Reis kochen
  2. Dann säuberst du den Fisch und schneidest ihn in schmale Stücke. Alternativ kannst du Tofu oder Tempeh verwenden. Nach dem Fisch schneidest du auch dein Gemüse klein, am besten in Julienne.

    Gemüse in Julienne für Sushi
  3. Nun geht es ans Sushi-Rollen: Dafür legst du dir Noriblätter auf Klarsichtfolie (etwa 15 x 30 cm) und verstreichst darauf eine Ladung Reis. An den Rand der länglichen Seite gibst du nun Gemüse nach Geschmack.

    Sushi Maki selber machen
  4. Dann rollst du die lange Seite mit Hilfe der Folie stramm auf, sodass eine gleichmäßige Sushi-Rolle entsteht. Die kannst du noch etwas fest drücken und dann in 1-1,5 cm breite Stücke schneiden.

    Sushi Maki rollen
  5. Serviere deine Sushi Maki mit Wasabi und Sojasauce. Lecker!

    Sushi servieren

Tipp: Du kannst auch den Reis nach außen und die Algen nach innen rollen, dann bekommst du Inside Out Rolls. Oder du formst Reis zu einem Happen und legst ein hauchdünnes Fischfilet darauf - das sind Nigiri.


Nigiri Sushi

Ich freue mich auf deine Bewertung. Weiter unten findest du noch zusätzliche Informationen und die Kommentare anderer Leser ↓

PDF drucken

Entdecke meine Rezepte - Kurzvideos für dich


Schick das Rezept an deine Freunde oder bewerte es:
mit Facebook teilenpinnen bei PinterestLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilenPDF drucken

Sushi für Kinder

Aufgrund des rohen Fisches sollten Kinder Sushi frühestens ab 5 Jahren probieren. Dann finde ich es eine tolle Idee, um den kleinen Essern Meerestiere schmackhaft zu machen und Gemüse in den Speiseplan zu integrieren. Außerdem lieben Kinder es, Sushi nicht wie die Erwachsenen mit Stäbchen, sondern mit den Händen zu essen. Für Schwangere und Stillende ist das japanische Gericht aufgrund der Listerien-Gefahr in Fisch tabu.

Sushi low carb

Der süße Klebreis in echtem Sushi steckt voller Kohlenhydrate und macht die Speise nahrhaft und sättigend. Wenn du aber auf Carbs verzichten möchtest, kannst du Sushi tatsächlich auch ganz ohne Reis zubereiten! Dafür wickelst du frischen Lachs mit Avocado und Frischkäse in eine hauchdünn geschälte Salatgurke und zauberst dir Gurken-Sushi. Schmeckt auch super lecker!

Süßes Sushi

Und Sushi kann auch süß! Schau dir unbedingt einmal das Rezept für Bananen-Sushi an, das ich zusammen mit meinen Kindern aus Pfannkuchenteig gerollt habe. Das hat so Spaß gemacht - und gut geschmeckt.

Leserfeedback

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne = ‘sehr gut’):

Passende Rezepttipps

Schnelle Sushi-Bällchen

Schnelle Sushi-Bällchen

Sushi-Bällchen sind eine schnelle Alternative ohne Sushi-Matte für Fans der japanischen Küche. Hol dir mein einfaches Rezept:
Schnelle Sushi-Bällchen

Sushi Reis

Sushi Reis

Sushi Reis kochen ist einfach. Hol dir das Rezept, mit dem du das japanische Gericht selber zubereiten und würzen kannst:
Sushi Reis

Gurken Sushi mit Lachs und Frischkäse

Gurken Sushi mit Lachs und Frischkäse

Gurken Sushi mit Lachs und Frischkäse ist ein schneller Low Carb Snack an warmen Sommertagen. Hol dir das einfache Rezept:
Gurken Sushi mit Lachs und Frischkäse

Bananen-Sushi

Bananen-Sushi

Bananen-Sushi ist ein süßes Sushi mit Pfannkuchen oder einem Wrap, das nicht nur Kinder lieben. Hol dir das Rezept:
Bananen-Sushi

Sushi-Salat

Sushi-Salat

Du liebst Sushi, aber hast keine Lust und Zeit zum Rollen? Hol dir unser Rezept für Sushi-Salat im Glas! Ideal als Meal Prep:
Sushi-Salat


Kategorien:

Rezept Tipps der Woche

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook Jenny Böhme bei YouTubeAnmeldung zum Familienkost Newsletter

;