Gurken Sushi mit Lachs und Frischkäse

Gurken Sushi mit Lachs und Frischkäse
Gurken Sushi mit Lachs und Frischkäse ist ein schneller Low Carb Snack an warmen Sommertagen. Hol dir das einfache Rezept:
JennyRezept von

4.9 Sterne bei 31 Bewertungen
Arbeitszeit  ca. 20 Minuten
Sicher kennst du Sushi, die japanische Spezialität aus gekochtem Reis, Algen und verschiedenen Zutaten wie Fisch, Gemüse oder Ei. Ich zeige dir heute eine einfache Low Carb Alternative und ein echtes Trend-Rezept: das Gurken-Sushi (Gurken Maki). Statt in Nori-Blätter wird hier Lachs in Gurke eingewickelt.

Ideal, um Gurken zu verarbeiten

Wir bauen in unserem Gewächshaus eigene Gurken an und können uns meist über eine reiche Ernte freuen. Dann machen wir Joghurtsuppe daraus, essen regelmäßig Gurkensalat und packen sie als Rohkost in die Brotdose.

Das Gurkensushi ist ein weiteres einfaches Gurkenrezept ganz ohne Kohlenhydrate.

Du brauchst nur 3 Zutaten

  • Gurken - Nimm möglichst dicke Salatgurken, die du gut in Scheiben schälen kannst
  • Frischkäse - Wir nehmen gern Knoblauchfrischkäse oder Frischkäse mit Meerrettich. Er harmoniert besonders gut zum Lachs.
  • Lachs - Räucherlachs sorgt für wertvolle Proteine und ungesättigte Fettsäuren


Ein echter Low Carb Snack

Da weder Gurke, noch Lachs und Frischkäse nennenswerte Kohlenhydrate enthalten, handelt es sich um ein echtes Low Carb Rezept. Ich mag das Low Carb Sushi gern als Abendessen an warmen Sommertagen oder als gesunden Snack.

Gurken enthalten viel Feuchtigkeit und sind reich an Nährstoffen wie Vitamin K und C. Außerdem sind sie kalorienarm - ein echtes Fitness Food also.


Gurken Sushi mit Lachs und Frischkäse

Arbeitszeit
Arbeitszeit:ca. 20 Minuten
Kochmodus anschalten off
(Im Kochmodus bleibt dein Bildschirm an)

Zutaten für 3 Portionen:

  • 1 Gurke (groß)
  • Räucherlachs
  • Frischkäse
  • Sahne-Meerrettich (optional)

Auf die Bring! Einkaufsliste setzen
Familienkost Newsletter abonnieren

Gurken-Sushi selber machen ist ganz einfach:

  1. Wasche die Gurke und schneide die Enden ab.
  2. Schneide sie mit einem Sparschäler längs in lange Streifen.
  3. Lege die Gurkestreifen eng nebeneinander auf Küchenpapier. Sie sollten sich überlappen. Bestreiche sie mit dem Frischkäse.
  4. Belege die Gurkenstreifen mit dem Räucherlachs und verteile etwas Meerrettich darauf.
  5. Rolle die Gurkenscheiben nun längs ein und schneide sie dann in Gurkenröllchen.


Ich freue mich auf deine Bewertung. Weiter unten findest du noch zusätzliche Informationen und die Kommentare anderer Leser ↓

PDF drucken

Entdecke meine Rezepte - Kurzvideos für dich


Schick das Rezept an deine Freunde oder bewerte es:
mit Facebook teilenpinnen bei PinterestLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilenPDF drucken

Gurken Sushi ohne Lachs

Du kannst die Gurken Sushi Füllung auch variieren und es ohne Lachs zubereiten:

  • Vegetarisches Gurkensushi erhältst du mit Käse in Scheiben.
  • Lecker ist es auch mit Schinken und Frischkäse.
  • Nicht mehr Low Carb, dafür aber sehr sättigend, ist Gurken Sushi mit Reis. Mein Tipp: Koche echten Sushi Reis.

Leserfeedback

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne = ‘sehr gut’):

Kommentare

Nixso (18.01.2024) Jaaaaaaa Ich habe das Sushi Ausprobiert und es ist schon lecker aber es ist schon scheiße zu machen. Trotzdem empfehle ich es sehr:

antworten antworten
Susi (19.01.2024)
Hallo Nixso, so ging es mir auch. Aber weil es so lecker ist, mach ich es immer und immer wieder :D Liebe Grüße Susi
Steve (16.07.2023) Vielen Dank für die diese tolle leckere Alternative. Ein Tipp: Küchenrollenpapiere enthalten sehr oft den bedenklichen Stoff Chlorpropanol (3-MCPD), der höchstwahrscheinlich krebserregend ist. Darum möglichst das Abtupfen der Gurkenschreiben zügig gestalten, damit wenig aufgelöstes 3-MCPD in der Nahrung landet, WENN es unbedingt Küchenpapier sein soll.

antworten antworten
Fischer , Angelina (07.07.2023) Schmeckt euch super gut , ich kanns nur empfehlen.... nachmachen ist wichtig und richtig auch für Schulveranstalltungen

antworten antworten
Karina (03.02.2023) Das habe ich im Sommer schon auf deinem Instagram Account gesehen und ausprobiert. Soooo lecker und erfrischend!

antworten antworten

Kategorien:

Passende Artikeltipps

Rezept Tipps der Woche

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook Jenny Böhme bei YouTubeAnmeldung zum Familienkost Newsletter

;