Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen        


Zwiebelkuchen - einfaches Rezept für einen herzhaften Kuchen vom Blech

Herbstzeit ist genau die richtige Zeit für Zwiebelkuchen, denn wenn es draußen wieder kälter wird, schmeckt der deftige warme Kuchen so richtig gut. Weinliebhaber genießen ihn gern mit einem guten Glas Federweißer. Allen anderen empfehle ich einen frisch gepressten Apfelsaft als passendes Getränk dazu.

Bei uns in der Lausitz wird Zwiebelkuchen ganz klassisch mit Hefeteig zubereitet – dies unterscheidet ihn von der französischen Quiche Lorraine, die aus einem Mürbeteig besteht und vom hauchdünnen Flammkuchen aus dem Elsass.

Außerdem scheiden sich die Geister, ob Zwiebeln und Speck vor dem Backen angebraten werden sollten oder nicht. Schneller geht es, wenn du sie so verwendest - das macht den Kuchen auch würziger. Wer allerdings zu Blähungen neigt, der sollte sie vorher doch ordentlich anbraten. Einen positiven Effekt auf die Verdauung hat außerdem der im Rezept enthaltene Kümmel, mit dem die Zwiebel-Speck-Masse gewürzt wird.

Zwiebelkuchen schmeckt am besten warm aus dem Ofen und ist der ideale Terrassen- oder Garten-Schmaus an sonnigen Spätsommer- und Frühherbst-Tagen.

Ob Kinder Zwiebelkuchen mögen? Das ist tatsächlich Geschmackssache und kommt auf einen Versuch an - bei uns sind 2 von 3 Kindern kleine Zwiebelkuchen-Fans.
Familienkost.de Newsletter

Zutaten für 1 Blech:

  • Für den Hefeteig
  • 500 g Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 TL Salz
  • 200 g Butter
  • 125 ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 Prise Zucker
  • Für den Belag
  • 750 g Zwiebeln
  • 175 g Speck oder Schinkenwürfel
  • 65 g Butter
  • 3-4 Eier
  • 250 ml saure Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat
  • 2-3 EL Kümmel
  • 100 g geriebener Goudakäse

Arbeitszeit:ca. 20 Minuten
Kochzeit/Backzeit:ca. 40 Minuten
Gesamtzeit aktiv:ca. 60 Minuten

Ruhezeit:

60 Minuten
Familienkost.de Shop - Kochbücher für Familie & Kinder

Zwiebelkuchen

So machst du Zwiebelkuchen selber

  1. Erwärme die Milch mit der Butter und der Prise Zucker leicht und löse die Hefe darin auf. Gib das Mehl, das Salz und das Ei in eine Schüssel, füge die Hefemilch zu und knete alles zu einem geschmeidigen Hefeteig. Forme eine Kugel, decke sie mit einem sauberen Tuch ab und lasse sie für eine Stunde gehen.
  2. Schäle die Zwiebeln und schneide sie in dünne Scheiben.
  3. Brate den Speck oder die Schinkenwürfel in der Butter in einer großen Pfanne an und gib die Zwiebeln dazu. Brate sie gut an, so dass sie Farbe bekommen.
  4. Belege ein Blech mit Backpapier und rolle den Hefeteig darauf aus. Forme auch einen kleinen Rand.
  5. Mische die Zwiebel-Schinkenmasse mit der sauren Sahne und den Eiern und würze sie kräftig mit Salz, Muskat, Kümmel und Pfeffer. Verteile sie dann auf dem Hefeteig und streue etwas geriebenen Käse darüber.
  6. Backe den Zwiebelkuchen für 40 Minuten im auf 200°C Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen.
  7. Serviere den Zwiebelkuchen noch warm.


© familienkost.de

Zwiebelkuchen

Das solltest du noch über Zwiebelkuchen wissen

  • Du kannst Zwiebelkuchen wunderbar einfrieren und dann portionsweise in der Mikrowelle erwärmen.
  • Du kannst Zwiebelkuchen auch vegetarisch zubereiten: Ersetze dafür den Schinken oder Speck durch Paprika.
  • Ersetze den Gouda-Käse durch Bergkäse - das macht den Zwiebelkuchen noch würziger.

Familienkost.de Shop - Mein Familienkochbuch

Dir gefällt dieses Rezept? Dann folge mir gern bei Facebook oder Instagram um immer Up-To-Date zu bleiben.
* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)

mit Facebook teilenpinnen bei PinterestPDF druckenLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilen
Kategorien:

Rezeptbewertung

Bewertung im Durchschnitt: 5.0 Sterne bei 4 Bewertungen

Deine Bewertung

Ich freue mich über dein Feedback. Hier kannst du das Rezept für 'Zwiebelkuchen' bewerten.

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne entspricht 'sehr gut'):