Elsässer Flammkuchen – der Klassiker nach traditionellem Rezept


elsaesser-flammkuchen
So einfach die Zutaten sind, so genussvoll ist der Elsässer Flammkuchen. Die Art der Zubereitung mit extra-dünnem Boden, einer würzigen Creme, gedünsteten Zwiebeln und Räucherspeck ist dem Original am ähnlichsten. Dabei ist der ursprüngliche Flammkuchen aus dem französischen Elsass eigentlich nur zufällig zur Delikatesse geworden. Denn hätten die Bauern seinen Teig damals nicht als Probestück in den Ofen geworfen, um die richtige Temperatur zum Brotbacken zu ermitteln, wäre vermutlich niemals ein Flammkuchen entstanden. Heute freue ich mich jedes Mal über den feinen Duft, der aus meinem Backofen strömt, wenn ich Elsässer Flammkuchen mache.

Das Rezept dafür möchte ich gern mit dir teilen, denn auch der Flammkuchen ist ein Gericht, das man gemeinsam genießt. Serviert auf einem Holzbrett und in kleinere Stücke geschnitten, ist es ein sommerlich-leichter Genuss für Kinder und Erwachsene.

Was macht den Elsässer Flammkuchen zum beliebten Klassiker?

Die Antwort auf diese Frage liegt ganz klar in den Zutaten. Denn diese sind an sich simpel, zusammen genommen ergeben sie aber ein sehr harmonisches Gesamtbild. Der knusprige Boden passt hervorragend zum cremigen Rahm. Die Zwiebeln sorgen für Aroma und der salzige Räucherspeck für Herzhaftigkeit. Da braucht es nur noch etwas Salz und Pfeffer sowie ein paar frische Kräuter und fertig ist der vollkommene Genuss!

Welchen Teig verwendet man für den Flammkuchen?

Ich bereite den Elsässer nach dem einfachen Grundteig für Flammkuchen zu, der aus Wasser, Mehl, Salz und ein paar Löffeln Öl besteht. Für Extra-Geschmeidigkeit sorgt ein frisches Eigelb. Diese Zutaten verknete ich zu einem glatten Teig und lasse diesen mindestens 30 Minuten ruhen. So können sich die Zutaten miteinander verbinden.

Tipp: Für noch mehr Geschmeidigkeit kannst du deinen Teig vor der Ruhephase mit etwas Öl einpinseln. Dann lässt er sich anschließend leichter ausrollen.

Was gehört auf den Flammkuchen?

Früher haben die Bäcker ihre Flammkuchen mit dem bestrichen, was sie da hatten – und das war bei Viehbauern oft Rahm. Heute scheiden sich bei der hellen Creme die Geister. Einige schwören auf Sauerrahm, andere auf Schmand oder Crème fraîche. Für mich ergibt eine Mischung aus Schmand und Crème fraîche das beste Ergebnis. Hier empfehle ich einen Fettgehalt von mindestens 30 Prozent, damit die Creme im Ofen nicht zerfließt. Außerdem verwende ich sehr dünn geschnittene Zwiebelringe und geräucherten Speck in Würfeln oder Streifen.

Vorsicht beim Salz: Speck und Zwiebeln haben ein intensives Aroma und insbesondere der Speck hat von sich aus einen hohen Salzgehalt. Beim Würzen solltest du also vorsichtig sein und lieber am Tisch nachsalzen.
Familienkost.de Newsletter

Zutaten für ein Blech:


Für den Teig
  • 220 g Weizenmehl
  • 100 ml Wasser
  • ½ TL Salz
  • 1 Ei (das Eigelb davon)
  • 2 EL Olivenöl

Für den Belag
  • 150 g Schmand
  • 100 g Creme Fraiche
  • Salz
  • Pfeffer
  • 250 g geräucherte Schinkenwürfel
  • 2 Zwiebeln

Arbeitszeit:ca. 10 Minuten
Kochzeit/Backzeit:ca. 15 Minuten
Gesamtzeit aktiv:ca. 25 Minuten

Ruhezeit:

30 Minuten

Elsässer Flammkuchen – der Klassiker nach traditionellem Rezept

So bereitest du den Elsässer Flammkuchen zu

  1. Verknete alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel. Wickele ihn in Folie ein und lasse ihn für 30 Minuten ruhen.
  2. Heize deinen Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vor.
  3. Verrühre in einer Schüssel den Schmand mit der Creme fraiche, dem Salz und dem Pfeffer.
  4. Schäle die Zwiebel und schneide sie in dünne Ringe.
  5. Rolle den Flammkuchenteig aus, lege ihn auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.
  6. Verstreiche die Schmandcreme darauf.
  7. Verteile die Zwiebeln und die Schinkenwürfel auf der Schmandcreme.
  8. Backe deine Flammkuchen für 15 Minuten im Backofen, bis er goldgelb ist.


© familienkost.de

Einfach Kuchen backen

Dir gefällt dieses Rezept? Dann folge mir gern bei Facebook oder Instagram um immer Up-To-Date zu bleiben.

mit Facebook teilenpinnen bei PinterestPDF druckenLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilen
Schlagworte:

Das könnte dir auch gefallen:
Herzhafte Eierkuchen mit Salami, getrockneten Tomaten und Käse

5.0 (22 Stimmen)

Herzhafte Eierkuchen mit Salami, getrockneten Tomaten und Käse

20 Minuten
Der perfekte Hefezopf

5.0 (8 Stimmen)

Der perfekte Hefezopf

60 Minuten
Mini-Amerikaner

5.0 (5 Stimmen)

Mini-Amerikaner

42 Minuten
Milchbrötchen

5.0 (6 Stimmen)

Milchbrötchen

30 Minuten
Kategorien:

Rezeptbewertung

Bewertung im Durchschnitt: 5.0 Sterne bei 3 Bewertungen

Deine Bewertung

Ich freue mich über dein Feedback. Hier kannst du das Rezept für 'Elsässer Flammkuchen – der Klassiker nach traditionellem Rezept' bewerten.

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne entspricht 'sehr gut'):




* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)