Schokokirschkuchen vom Blech


Schoko-Kirsch-Blechkuchen
Du suchst ein einfaches und schnelles Rezept für einen Kuchen, das zu jedem Anlass und jeder Jahreszeit passt? Dann ist mein Schokokirschkuchen vom Blech genau das Richtige für dich! Dieser leckere Kuchen zählt längst zu den Klassikern in meiner Küche. Ob mit frischen Kirschen aus dem eigenen Garten oder mit Sauerkirschen aus dem Glas - dieses gelingsichere Rezept schmeckt einfach immer!

Was du bei der Zubereitung beachten solltest und wie du den köstlichen Kirschkuchen mit echter Schokolade vorbereiten kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Schoko-Kick in Zartbitter

In einen guten Schokokuchen kommt echte Schokolade, in diesem Fall hochwertige Zartbitterschokolade. Diese ist dank hohem Kakaoanteil dunkel und intensiv im Geschmack. Positiver Nebeneffekt? Zartbitterschokolade ist im Vergleich zu Vollmilch- oder gar weißer Schokolade richtig gesund. Denn die im natürlichen Kakao enthaltenen Antioxidantien haben eine zellschützende Wirkung. Das fördert die Durchblutung, reguliert Blutdruck und Kreislauf und hält das Herz gesund. Gegen ein Stückchen Zartbitterschokolade ist also nichts einzuwenden - und gegen den Genuss meines Schokokirschkuchens vom Blech natürlich auch nicht!

Die richtigen Kirschen

Echte Schokolade trifft auf fruchtige Kirschen. Klar, mit frisch geernteten Süßkirschen aus der Region schmeckt der Kuchen am allerbesten. Fast genauso gut kannst du den Teig aber auch mit konservierten Früchten zubereiten.

Frische Kirschen solltest du waschen und gewissenhaft entsteinen. Die Saison startet hierzulande im Mai mit süßen Kirschsorten. Anfang Juli kommen die ersten Sauerkirschen zur Reife, auch die bekannte Schattenmorelle gehört hierzu. Ob du Süß- oder Sauerkirschen zum Backen verwendest, ist reine Geschmacksache.

Wählst du Kirschen aus dem Glas, sind diese häufig gezuckert. Theoretisch kannst du deshalb etwas weniger Süße in den Teig geben - aber auch dies kommt ganz auf deinen Geschmack an. Da nur die Früchte im Kuchen landen, kannst du den Saft anderweitig verwenden - zum Beispiel in einer leckeren Schorle. Alternativ gibt es auch noch die tiefgekühlte Version des Obstes. TK-Sauerkirschen gibt es in den meisten Supermärkten - und die sind meist sogar zuckerfrei.

Vorbereitung ist alles

Wir Mütter haben ständig zu tun und müssen uns gut organisieren, damit wir den Alltag bewältigen und noch Zeit für unsere Familie haben. Wie gut, dass es Rezepte gibt, die sich prima vorbereiten lassen. Dieser Blechkuchen mit Schokolade und Kirschen ist eines davon. Du ihn nämlich ganz entspannt mehrere Stunden vor dem Anlass oder sogar am Vortag backen. Nur in Stücke schneiden solltest du ihn am besten erst zum Servieren, denn einzelne Stücke würden austrocknen.

Tipp: Ich mag den Schokokirschkuchen sogar am liebsten, wenn er einen Tag durchziehen durfte. Dann verbinden sich Schokoladenteig und Kirschen und werden besonders saftig.

Einfach einfrieren

Oder du frierst den Kuchen ein. Das ist total simpel: Schneide den Blechkuchen einfach in kleine Quadrate, fülle diese in eine verschließbare Dose oder in einen Gefrierbeutel und lege dies in den Froster. Die kleinen Stücke sind ruckzuck aufgetaut - so hast du immer frischen Kirschkuchen im Haus!

Doch nur ein kleiner Hunger?

Dann kannst du das Rezept halbieren und in einer 26 cm Springform backen.
Familienkost.de Newsletter

Zutaten für ein Blech:

  • 250 g Weizenmehl
  • 250 g Butter (weich)
  • 150 g Zucker
  • 6 Eier
  • 100 g Schokolade (Zartbitter, 1 Tafel)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 680 g Kirschen (1 Glas, oder 650 g frische Kirschen entsteint)
  • 2 EL Milch

Arbeitszeit:ca. 15 Minuten
Kochzeit/Backzeit:ca. 45 Minuten
Gesamtzeit aktiv:ca. 60 Minuten

So wird der Schoko-Kirsch-Kuchen gebacken

  1. Zuerst rührst du die Butter und den Zucker schaumig.
  2. Schlage die Eier auf, gib sie zur Butter-Zucker-Mischung und rühre alles zu einem schaumigen Teig.
  3. Schmelze die Schokolade im Wasserbad und rühre sie ebenfalls unter den Teig.
  4. Dann gibst du die Backpulver-Mehl-Mischung dazu und rührst den Teig, bis er cremig wird. Wenn er dir zu trocken erscheint, so kannst du noch etwas Milch zugeben.
  5. Wasche deine Kirschen gut ab und entkerne sie. Kirschen aus dem Glas lässt du abtropfen. Rühre sie vorsichtig unter den Teig.
  6. Den Teig für den Schoko-Kirsch-Kuchen gibst du nun auf ein normales Backblech, das du entweder gut einfettest oder mit Backpapier auslegst.
  7. Backe den Schoko-Kirsch-Blechkuchen dann für etwa 45 Minuten bei 180°C Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Ofen. Prüfe anhand der Stäbchenprobe, ob er durchgebacken ist (bleibt Teig am Stäbchen hängen, so braucht er noch etwas).


Der leckere Schoko-Blechkuchen mit Kirschen schmeckt am besten, wenn er gut durchgezogen ist und mit Puderzucker bestreut wurde. Ich mag ihn auch sehr gerne gut gekühlt. Lasst ihn euch schmecken!

© familienkost.de

Du bist ein Fan von Kirschkuchen und suchst noch weitere Rezepte? Dann stöbere doch mal durch meine Kirsch-Rezepte. Und wenn du Schokokuchen magst, dann probiere auch mal diesen mega genialen Zucchini-Schokokuchen.


Einfach Kuchen backen

Dir gefällt dieses Rezept? Dann folge mir gern bei Facebook oder Instagram um immer Up-To-Date zu bleiben.

mit Facebook teilenpinnen bei PinterestPDF druckenLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilen
Schlagworte:

Das könnte dir auch gefallen:
Blaubeerkuchen mit Schmand-Guss

5.0 (6 Stimmen)

Blaubeerkuchen mit Schmand-Guss

65 Minuten
Deutschland-Cookies

5.0 (4 Stimmen)

Deutschland-Cookies

30 Minuten
Dattelbrötchen

5.0 (3 Stimmen)

Dattelbrötchen

55 Minuten
Ribiselkuchen - Johannisbeerkuchen

5.0 (3 Stimmen)

Ribiselkuchen - Johannisbeerkuchen

60 Minuten
Kategorien:

Rezeptbewertung

Bewertung im Durchschnitt: 5.0 Sterne bei 5 Bewertungen

Deine Bewertung

Ich freue mich über dein Feedback. Hier kannst du das Rezept für 'Schokokirschkuchen vom Blech' bewerten.

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne entspricht 'sehr gut'):




* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)