Burrata - Cremige Käsespezialität aus Italien

Ein Muss für alle Käseliebhaber: Burrata. Hier erfährst du, was der zarte Frischkäse alles zu bieten hat.

Burrata - Cremige Käsespezialität aus Italien


Ein Käse mit Herz: Burrata besticht mit einem köstlichen, flüssigen Sahnekern und einer fein-cremigen Hülle. Wenn du im Restaurant eine Pizza mit der italienischen Käsespezialität bestellst, wird dir eine weiche Kugel in der Mitte des knusprigen Teigs serviert, die beim Essen ihren köstlich-käsigen Kern verteilt. Ein Muss für alle Feinschmecker und Käseliebhaber da draußen!

In diesem Artikel erfährst du, was Burrata genau ist, wie der Käse verwendet wird und wie du ihn am besten lagerst. Wusstest du, dass Burrata nicht immer für Schwangere geeignet ist? Ich verrate dir, warum das so ist.

Was ist Burrata?

Diese Frage stellen sich viele, die dem weißen Käseklops noch nicht über den Weg gelaufen sind. Ein großer Mozzarellaball? Eine würzige Schafskäse-Art? Ich verrate es dir: Grundsätzlich handelt es sich bei Burrata um einen cremigen Frischkäse, der aus den Regionen Apulien und Kampanien in Süditalien stammt. Mittlerweile hat sich der Käseliebling aber als Delikatesse auf der ganzen Welt durchgesetzt und ist natürlich auch bei uns im Kühlregal zu finden.

Das besondere an Burrata ist die unglaublich cremige, zarte Textur. Die äußere Hülle des Käses besteht aus einer Mozzarellaschicht, während der Kern mit einer Mischung aus Sahne und Mozzarella-Flocken gefüllt ist. So schmeckt der Käse mild und buttrig.

Rezeptempfehlung

Burrata mit Tomaten

So schmeckt der Sommer: Burrata mit Tomaten. Wie du den Käse klassisch mit Tomaten zubereitest, erfährst du hier:
Burrata mit Tomaten

Wie wird Burrata verwendet?

Burrata eignet sich als Vorspeise oder als reichhaltiger Teil in Salaten. Besonders beliebt ist sein Einsatz in Burrata Pasta oder auf Pizza. Dabei wird die runde Kugel oft als Ganzes auf dem jeweiligen Gericht platziert und läuft mit dem ersten Anschnitt aus. Sein reicher Geschmack und die vielseitige Verwendung machen den Frischkäse zu einem Muss für alle käsigen Feinschmecker. Hier sind meine 5 Ideen für maximalen Burrata-Genuss:

Wie isst man Burrata?

Du fragst dich: Wie isst man Burrata? Ich verrate dir hier, wie man den köstlichen Frischkäse genießt und lecker kombiniert.
Wie isst man Burrata?

Es war einmal…

Ihren Ursprung hat die Käsespezialität also in Italien. Erstmals hergestellt wurde sie dort im 20. Jahrhundert, jedoch reicht die Geschichte noch etwas weiter zurück. Burrata entstand nämlich aus der Weiterentwicklung von Mozzarella: Der cremige Kern sollte erhalten bleiben und mit einer frischen Käseschicht umhüllt werden. Eine Geschichte besagt, dass in den 50er Jahren ein Schneesturm die Milchanlieferung zu entfernt gelegenen Höfen in Italien behinderte und die Sahne deshalb in Mozzarella Säckchen konserviert wurde. Wie auch immer: Danke, dass es dich gibt, köstlicher Burrata!

Das steckt in ihm

Burrata ist richtig lecker! Aber wie oft sollten wir uns den cremigem Käse gönnen? Grundsätzlich steht dem regelmäßigen Verzehr des Käses nichts im Wege. Er enthält:
  • Kalzium: Burrata ist reich an Kalzium, ein Mineral, das bei der Knochen- und Zahnbildung und der Muskel- und Nervenfunktion eine Rolle spielt.
  • Vitamin A: Das Vitamin unterstützt die Sehfunktion, eine elastische Haut und starke Knochen.

Aber: Käse bleibt Käse und gilt damit eher als fettreich. In 100 Gramm Burrata stecken ca. 300 Kilokalorien und um die 20 Gramm Fett. Deshalb ist der Käse zwar gern regelmäßig auf dem Speiseplan gesehen, aber in einer gesunden, ausgewogenen Ernährung nur in kleinen Mengen.

Kauf und Lagerung von Burrata

Burrata findet man in jedem herkömmlichen Supermarkt im Kühlregal. Der Käse ist in einer Salzlake eingelegt und ähnelt von der Verpackung her dem Mozzarella. Zuhause sollte er im Kühlschrank gelagert und nach Anbruch der Packung spätestens am übernächsten Tag verzehrt werden. Achtung: Lagere Burrata immer in der Salzlake, sonst trocknet er aus.

Burrata in der Schwangerschaft

Achtung beim Burrata-Verzehr in der Schwangerschaft: Der Käse enthält manchmal Milch, die nicht pasteurisiert wurde und stellt damit ein erhöhtes Risiko für eine Listerien-Infektion dar. Deshalb ist der Verzehr des Käses für Schwangere umstritten. Am besten unterhältst du dich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin und holst dir eine professionelle Meinung ein. Wer auf Nummer sicher gehen will, greift ausschließlich zu abgepackten, frischen Varianten, die aus pasteurisierter Milch hergestellt wurden oder genießt während der Schwangerschaft lieber andere käsige Alternativen: Mozzarella aus pasteurisierter Milch, Ricotta und Feta schmecken genauso köstlich.

Entdecke meine Rezepte - Kurzvideos für dich


Artikeltipps

Passende Rezepttipps

Artikel-Kategorietipps

Jenny folgen

Hi, ich bin Jenny. 3-fach Mama und Kinder-Ernährungsexpertin. Ich liebe gutes Essen, aber hasse es, kompliziert zu kochen. Daher findest du auf meinem Foodblog schnelle und einfache Rezepte für Kinder und die ganze Familie.

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook Jenny Böhme bei YouTubeAnmeldung zum Familienkost Newsletter

Leserfeedback

Bewertung im Durchschnitt: 5.0 Sterne bei 1 Bewertungen

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne entspricht ‘sehr gut’):



;