Bärlauchbrot


baerlauchbrot

Frühlingszeit ist Bärlauchzeit. Wenn ich das kleine, grasgrüne Wildkraut entdecke, juckt es mir immer in den Fingern und ich muss wieder neue Rezepte ausprobieren. Neben unseren Standardrezepten für Bärlauchpesto und Bärlauchbutter darf in meiner Sammlung auch ein passendes Bärlauchbrot nicht fehlen.

Da ich nicht so gern mit Hefe backe, habe ich für mein Bärlauchbrot Backpulver verwendet. Außerdem habe ich auf Olivenöl zurückgegriffen, das zum einen gesünder als Sonnenblumenöl ist und dem Brot zum anderen einen köstlichen mediterranen Hauch verleiht. Dazu kommt Dinkelmehl, das du auch durch Weizenmehl ersetzen kannst. Haferflocken und Sonnenblumenkerne sorgen für ein bisschen mehr Biss.

Als Flüssigkeit habe ich Hafermilch gewählt, da ich beim Kochen und Backen für einen meiner Söhne auf Laktose verzichten muss. Das Bärlauchbrot ist also laktosefrei. Wer keine Hafermilch hat oder mag, der kann natürlich auch ganz normale Milch verwenden.

Das Bärlauchbrot ist super lecker, wenn du es einfach so mit Butter bestreust. Aber auch mit Käse, Frischkäse, Ei, Radieschen- oder Gurkenscheiben wird es zum wahren Gaumenschmaus. Außerdem mögen wir es sehr gern als Beilage beim Grillen.
Familienkost.de Newsletter

Zutaten für 1 Brot:

  • 50 g Bärlauch
  • 350 g Dinkelmehl
  • 50 g Haferflocken
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Ei
  • 300 ml (Hafer-)Milch
  • 80 ml Olivenöl
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • Zum Bestreuen: Sesam und Sonnenblumenkerne

Arbeitszeit:ca. 10 Minuten
Kochzeit/Backzeit:ca. 40 Minuten
Gesamtzeit aktiv:ca. 50 Minuten

Bärlauchrezept mit frischem Bärlauch: Bärlauchbrot

So bereitest du dein Bärlauchbrot zu

  1. Heize den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vor.
  2. Belege eine Kastenform mit Backpapier.
  3. Wasche den Bärlauch, trockne ihn wieder und hacke ihn.
  4. Gib das Mehl, die Haferflocken, das Backpulver, das Ei, die Milch und das Olivenöl in eine Schüssel und verknete es mit einem Knethaken.
  5. Rühre dann die Sonnenblumenkerne und den gehackten Bärlauch unter.
  6. Fülle den Brotteig in deine Kastenform und bestreue ihn mit Sonnenblumenkernen und Sesam.
  7. Backe das Bärlauchbrot für 40 Minuten. Prüfe dann mit einem kleinen Holzstäbchen, ob es durchgebacken ist. Bleibt kein Teig kleben, so ist es perfekt.


© familienkost.de

Tipps: Du kannst das Bärlauchbrot einfrieren. Das geht am besten scheibenweise. Frischen Bärlauch gibt es leider nur im Frühling. Du hast aber zu einer anderen Jahreszeit große Lust auf dieses Kräuterbrot? Dann schau mal im Tiefkühlregal nach - dort gibt es oft gefrosteten Bärlauch.

Wer Käse mag, kann das Brot vor dem Backen damit bestreuen und auch 1-2 Esslöffel Reibekäse im Teig verrühren. Noch etwas deftiger und würziger wird das Brot, wenn du im Teig Schinkenwürfel unterhebst.

Kennst du eigentlich schon unser Kräuterfaltenbrot? Bereitest du dieses Rezept mit meiner Bärlauchbutter zu, so entsteht kinderleicht ein Bärlauchfaltenbrot.


Einfach Kuchen backen

Dir gefällt dieses Rezept? Dann folge mir gern bei Facebook oder Instagram um immer Up-To-Date zu bleiben.

mit Facebook teilenpinnen bei PinterestPDF druckenLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilen
Das könnte dir auch gefallen:
Bruschetta mit Tomaten

5.0 (3 Stimmen)

Bruschetta mit Tomaten

27 Minuten
Osterbrot aus Quark-Öl-Teig

4.9 (9 Stimmen)

Osterbrot aus Quark-Öl-Teig

35 Minuten
Bauern-Zupfbrot

5.0 (4 Stimmen)

Bauern-Zupfbrot

55 Minuten
Käsebrötchen

5.0 (3 Stimmen)

Käsebrötchen

45 Minuten
Kategorien:

Rezeptbewertung

Bewertung im Durchschnitt: 4.9 Sterne bei 11 Bewertungen

Deine Bewertung

Ich freue mich über dein Feedback. Hier kannst du das Rezept für 'Bärlauchbrot' bewerten.

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne entspricht 'sehr gut'):




* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)