Käsekuchen vom Blech


kaesekuchen_blech
Gibt es einen schöneren Anblick als ein ganzes Blech voller Käsekuchen? Meine Kinder jedenfalls können sich nichts anderes vorstellen. Immer wenn ein Geburtstag oder ein Bazar in der Schule ansteht, werde ich gebeten, genau diesen Kuchenklassiker zu backen.

In diesem Beitrag teile ich mein Lieblingsrezept und erkläre dir, wie du ganz einfach einen feinen Mürbeteig und eine cremige Quarkmasse herstellst. Am Ende wartet ein kleiner Geheimtipp zum Servieren auf dich.

Wie gelingt ein Mürbeteig?

Mehl, Zucker, Eier, Butter - die Zutaten für einen Mürbeteig sind schnell zusammengeknetet. Aber wie wird er am Ende so schön zart und mürbe? Der Trick liegt darin, die Zutaten lediglich kurz miteinander zu vermengen, damit Butter und Mehl nur locker zusammenkommen. Am besten gelingt das, wenn alle Zutaten kalt sind und du die Butter in Würfeln einknetest. Der Mürbeteig ist also im wahrsten Sinne ein "cooler" Teig.

Für den perfekten Mürbeteig solltest du …

  • nur kalte Zutaten verwenden
  • die Masse nicht zu lange kneten
  • den Teig mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen


Obwohl der Mürbeteig ein bisschen Ruhe braucht, geht die Zubereitung schneller als bei einem Hefeteig. Außerdem passt seine Textur optimal zur lockeren Quarkfüllung.

Wie gelingt eine cremige Käseschicht?

Stolze 1.000 Gramm Magerquark kommen in den Käsekuchen vom Blech. Dazu gesellen sich Sahne und Butter. Diese beiden Zutaten spielen eine entscheidende Rolle für die Quarkschicht, denn ihr Fettgehalt bedingt die Cremigkeit und natürlich auch den Geschmack. Außerdem gebe ich Puddingpulver mit der Geschmacksrichtung Vanille dazu. Die darin enthaltene Stärke gibt der Masse Stand.

Beim Zucker kannst du die Menge nach deinem persönlichen Geschmack variieren, zum Beispiel wenn du den Kuchen mit frischen Früchten oder Fruchtsauce servieren möchtest. Ich verwende meist etwas weniger Zucker als herkömmliche Rezepte verlangen - insbesondere, wenn Kinder mitessen. Und wenn dir der Kuchen am Ende nicht süß genug ist, kannst du einfach etwas Puderzucker darüber streuen. Das sieht beim Käsekuchen auch sehr appetitlich aus.

Wann backe ich meinen Käsekuchen vom Blech?

Das ist eine gute Frage, aber die bessere wäre: Wann backe ich den Kuchen nicht? Die Gelegenheiten für meinen leckeren Käseblechkuchen sind wirklich vielfältig. Ob zum Sommerfest im Kindergarten, zum Kuchenbazar in der Schule, für die nächste Gartenparty oder den anstehenden Geburtstag - dieser köstliche Klassiker kommt immer gut an. Durch den Mürbeteigboden und die feste Cheesecake-Creme kann man den Kuchen wunderbar mit der Hand essen. Perfekt auch für ein Picknick!

Aber ein ernstgemeinter Tipp: Am besten backst du den Käsekuchen am Vortag, damit er in Ruhe auskühlen kann und du keine Probleme beim Portionieren der Stücke bekommst.

Wir essen den Käseblechkuchen am liebsten mit …

Erdbeeren! Dies ist eine verführerische Kombination. Der frische Geschmack der Früchte passt hervorragend zur cremigen Käseschicht aus Quark und Sahne. Probier es aus, du wirst es lieben!
Familienkost.de Newsletter

Zutaten für 1 Blech:

  • Für den Mürbeteig:
  • 350 g Weizenmehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 150 g kalte Butter
  • 1 TL Backpulver
  • Für die Quarkschicht:
  • 1 kg Quark
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g geschmolzene Butter
  • 2 Eier
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Schlagsahne

Arbeitszeit:ca. 15 Minuten
Kochzeit/Backzeit:ca. 30 Minuten
Gesamtzeit aktiv:ca. 45 Minuten

Käsekuchen vom Blech

So machst du den Käsekuchen vom Blech selber

  1. Schneide die kalte Butter in kleine Stückchen und verknete alle Zutaten für den Mürbeteig in einer Schüssel. Stelle die Schüssel mit dem Teig für ca. ½ Stunde in den Kühlschrank.
  2. Heize den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vor.
  3. Bereite in der Zwischenzeit die Quarkschicht zu. Dafür rührst du den Zucker, den Vanillezucker mit der geschmolzenen Butter schaumig. Füge nach und nach die Eier hinzu. Rühre dann das Vanillepuddingpulver und anschließend den Quark unter. Zum Schluss kommen die Sahne und die Milch hinzu.
  4. Nimm den Mürbeteig aus dem Kühlschrank. Knete ihn kurz durch und verteile ihn gleichmäßig auf ein gefettetes oder mit Backpapier belegtes Blech.
  5. Gib die Quarkcreme darauf und backe den Kuchen für ca. 50 Minuten im Backofen.
  6. Lasse den Kuchen anschließend für 20 Minuten im Ofen ruhen.


© familienkost.de

Einfach Kuchen backen

Dir gefällt dieses Rezept? Dann folge mir gern bei Facebook oder Instagram um immer Up-To-Date zu bleiben.

mit Facebook teilenpinnen bei PinterestPDF druckenLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilen
Schlagworte:

Das könnte dir auch gefallen:
Schoko-Bananenmuffins

4.9 (10 Stimmen)

Schoko-Bananenmuffins

50 Minuten
Müsliriegel selber machen

4.9 (16 Stimmen)

Müsliriegel selber machen

25 Minuten
Geburtstagskuchen-Werkzeugkoffer

5.0 (2 Stimmen)

Geburtstagskuchen-Werkzeugkoffer

60 Minuten
American Chocolate Chip Cookies

5.0 (5 Stimmen)

American Chocolate Chip Cookies

22 Minuten
Kategorien:

Rezeptbewertung

Bewertung im Durchschnitt: 5.0 Sterne bei 5 Bewertungen

Deine Bewertung

Ich freue mich über dein Feedback. Hier kannst du das Rezept für 'Käsekuchen vom Blech' bewerten.

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne entspricht 'sehr gut'):




* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)