Plätzchen verzieren

Plätzchen verzieren - Tipps, Tricks & einfache Ideen


Du möchtest deine Plätzchen verzieren und fragst dich, womit das am besten gelingt? Ich gebe dir die besten Tipps für Zuckerguss und Schokoglasur und erkläre dir, wie dein Gebäckschmuck und deine Streusel am besten auf den Plätzchen halten.

Plätzchen mit Zuckerguss verzieren

Der Klassiker zum Plätzchen verzieren ist der Zuckerguss. Du kannst ihn ganz einfach selber machen: Verrühre 200 g Puderzucker mit 4 Esslöffeln Flüssigkeit. Der Guss sollte cremig fließend sein, dann ist er richtig. Wird er dir während des Arbeitens zu fest, so kannst du ihn mit etwas mehr Flüssigkeit immer wieder verdünnen.

Als Flüssigkeit eignen sich Zitronensaft, Limettensaft oder Orangensaft als saurer Kontrast. Milch hingegen lässt den Zuckerguss schön weiß erstrahlen.

Für bunten Zuckerguß rührst du ihn mit verschiedenen Lebensmittelfarben farbig. Beim Kauf der Lebensmittelfarbe empfehle ich dir einen Blick auf die Verpackung. Ziehe natürliche Farben den chemischen Varianten mit vielen E-Nummern vor. Letztere färben zwar sehr viel intensiver, enthalten aber auch Zusätze, die Kinder sehr aufputschen können. Besonders die rote Lebensmittelfarbe kam in den letzten Jahren deshalb immer wieder in Kritik.

Butterkeks-Häuschen

Vielleicht hast du dich schon mal gefragt, warum der Zuckerguss auf manchen Plätzchen so glänzt? Das liegt sicher an einem untergerührten Eiweiß. Das sogenannte Royal Icing wird besonders gern für Lebkuchen verwendet, da es besser aushärtet. Ich nehme es in meiner Familienküche nur ungern, da rohe tierische Produkte immer ein Infektionsrisiko bergen.

Wann kommt der Zuckerguss auf die Plätzchen?

Lass dein Weihnachtsgebäck erst auskühlen, bevor du es mit Zuckerguss bestreichst.

Wie hält die Deko auf den Plätzchen?

Wenn du deine Plätzchen mit Zuckerguss eingestrichen hast, kannst du sie mit bunten Streuseln und anderem Gebäckschmuck deiner Wahl bestreuen. Rutschen sie dir runter, ist dein Guss zu flüssig. Rühre in diesem Fall etwas mehr Puderzucker ein.

Zuckerguss-Plätzchen aufbewahren

Hast du Plätzchen und Weihnachtsgebäck mit Zuckerguss dekoriert, lässt du es anschließend einige Stunden auf dem Blech liegen. Vor dem Verpacken sollte der Guss richtig fest werden.

Weihnachtsgebäck mit Schokoglasur verzieren

Weihnachtsgebäck mit Schokoglasur

Kuvertüre, Kuchenglasur oder Schokolade: für einen schokoladigen Guß hast du viele Möglichkeiten. Am unempfindlichsten, aber auch am wenigsten verwandt mit Schokolade ist die Kuchenglasur, die du nur erwärmen musst.

Bei Kuvertüre musst du beim Schmelzen schon eher die richtige Temperatur (ca. 30°C im Auge haben, damit sie dir nach dem Aushärten nicht grau wird. Wir verwenden sie gern für unsere Nussecken und unsere Schokocrossies.

Unser Tipp: Erhitze normale Schokolade mit etwas Kokosfett. Dafür gibst du die Schokolade mit einem Teelöffel Kokosfett in eine kleine Metallschüssel und hängst sie in einen Topf mit köchelndem Wasser. Pass aber auf, dass kein Wasser in die Schokolade kommt! Das Kokosfett sorgt dafür, dass sich die Schokolade gut verstreichen lässt, beim Anschneiden des Kuchens nicht bricht und schön glänzt.

Gebäck mit Schokoglasur trocknet an einem kalten Ort schneller als Gebäck mit Zuckerguss. Du kannst die Plätzchenbleche im Winter kurz an die frische Luft oder in den Kühlschrank stellen.

Verzierte Schokoladen-Plätzchen aufbewahren

Verpackst du Plätzchen mit Schokoglasur in einer Keksdose, so empfehle ich dir etwas Butterbrotpapier zwischen die einzelnen Schichten zu legen. Möchtest du die Plätzchen länger aufbewahren, so mach das am besten in einer Blechdose.

Plätzchen mit Eigelb verzieren

Die einfachste und natürlichste Variante zum Plätzchen verzieren ist die Eigelb-Methode. Dafür bestreichst du deine Plätzchen vor dem Backen mit verquirltem Eigelb. Sie werden dann im Backofen schön gold-gelb. Diese Methode eignet sich ideal zum Zeit sparen, da deine Plätzchen nach dem Backen direkt fertig verziert sind. Wenn du möchtest, kannst du auf dem Eigelb auch bunte Streusel oder Hagelzucker mitbacken. Die Streusel verlieren höchstwahrscheinlich etwas an Farbe, sehen aber trotzdem zum Anbeißen lecker aus.

Auf diese Weise verzieren wir auch unsere Käsekekse - ein tolles Rezept für alle, die es lieber herzhaft mögen.

Käsekekse mit Eigelb

Plätzchen ohne Guss

Es gibt auch noch andere Plätzchenrezepte, die nach dem Backen direkt fertig sind. So werden bei meinen Smartie-Kekse die Smarties gleich mitgebacken, Chocolate Chip Cookies sind frisch aus dem Ofen verzehrfertig und meine falschen Zimtsterne sind auch nach dem Auskühlen direkt bereit für die Keksdose.

Möchtest du Butterplätzchen ein hübsches Muster geben, so kannst du das mit Hilfe eines Glases oder eines Wellenschliffschneiders machen. Drücke dafür einfach vorsichtig Abdrücke hinein.

Gebäckschmuck

Nun fehlt dir nur noch der richtige Gebäckschmuck? Dazu stöberst du am besten mal durch das Backregal im Supermarkt. Auch im Discounter gibt es in der Weihnachtszeit immer mal wieder Streusel in besonderen Formen und Farben. Kleine Lebkuchenmänner, bunte Zuckersterne und vieles mehr sind ideal für leckere Kekse. Bäckst du für kleine Kinder, solltest du lieber die Finger von kleinen runden Zuckerperlen lassen. Spielt dein Kind damit herum, könnten sie versehentlich aspiriert werden.

Tipp: Ich habe nach dem Backen immer reichlich Gebäckschmuck in verschiedenen kleinen Schüsseln übrig. Um die Reste aufzubrauchen, nutzen wir sie dann gern für unsere Bruchschokolade.

Plätzchen mit Zuckerguss


Zur Kategorie Weihnachten und Silvester

Artikel-Feedback



* Amazon Produktwerbung. Mehr dazu im Datenschutz

Meine Bücher im Shop