Bratapfelmarmelade


bratapfelmarmelade

Bratapfel-Fans aufgepasst: Hier kommt der süße Klassiker aus der Weihnachtszeit in Marmeladenform. So lässt sich die süße Bratapfelmasse wunderbar konservieren.

Suchst du auch immer nach kleinen Geschenken in der Weihnachtszeit, die in den Nikolausstiefel passen oder sich zum Wichteln mit lieben Freunden, Bekannten oder Erziehern eignen? Dann haben wir heute eine leckere Bratapfelmarmelade für dich, die wunderbar die Weihnachtszeit versüßt.

Ob aufs Brot, Milchbrötchen oder Topping für den Frühstücksjoghurt - es gibt viele Möglichkeiten den süßen Aufstrich zu genießen. Als große Fans von selbstgemachten Crêpes nutzen wir die Bratapfelmarmelade auch dafür sehr gern als Füllung.

Aber was macht die Bratapfelmarmelade denn so besonders?

Das sind die in einer Butter-Zuckermischung gerösteten Mandeln, die auf zarte Apfelstückchen und süße Rosinen treffen.

Auf Marzipan haben wir in unserem Rezept verzichtet, denn mit dem für Marmeladen nötigen Gelierzucker wird der Bratapfel fürs Brot auch so schon süß genug.
Familienkost.de Newsletter

Zutaten für 7 Gläser á 230 ml:

  • 100 g gehobelte Mandeln
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Butter
  • 1 kg Äpfel geschält und gewürfelt
  • 2 TL Zimt
  • 200 g Rosinen
  • 500 g Gelierzucker 1:3
  • 500 ml Wasser

Arbeitszeit:ca. 15 Minuten
Kochzeit/Backzeit:ca. 19 Minuten
Gesamtzeit aktiv:ca. 34 Minuten

Bratapfelmarmelade

So machst du die Bratapfelmarmelade selber

  1. Spüle 7 Schraubgläser á 230 ml mit heißem Wasser aus und stelle sie für die Marmelade bereit.
  2. Erhitze den Zucker mit der Butter in einer Pfanne und röste die Mandeln darin leicht braun an. Nimm die Pfanne vom Herd und lasse die Mandeln abkühlen.
  3. In einer weiteren Pfanne brätst du die Äpfel zusammen mit dem Zimt für etwa 15 Minuten an.
  4. Lösche die Äpfel mit dem Wasser ab. Stelle die Pfanne beiseite und lass die Apfelmasse gut abkühlen.
  5. Wenn die Masse gut abgekühlt ist, rührst du den Gelierzucker unter. Füge die Rosinen und die gerösteten Mandeln hinzu.
  6. Jetzt kochst du die Bratapfelmarmelade unter ständigem Rühren. Die Masse sollte dabei sprudelnd für 4 Minuten kochen.
  7. Fülle die noch heiße Bratapfelmarmelade in die vorbereiteten Schraubgläser. Schraube sie danach fest zu und lasse sie für 6 Stunden abkühlen.


© familienkost.de

Und wie gesagt: Die Bratapfelmarmelade ist eine wunderbare Geschenkidee aus der Küche.

Ganz passend dazu empfehle ich dir rührICH - unseren personalisierten Kochlöffel mit Herz oder eines unserer wunderschönen Frühstücksbrettchen.


Plätzchen, die auf keinem Weihnachtsteller fehlen sollten

Dir gefällt dieses Rezept? Dann folge mir gern bei Facebook oder Instagram um immer Up-To-Date zu bleiben.

mit Facebook teilenpinnen bei PinterestPDF druckenLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilen
Das könnte dir auch gefallen:
Plätzchen backen mit Kindern

5.0 (6 Stimmen)

Plätzchen backen mit Kindern

40 Minuten
Australische Lebkuchen

5.0 (2 Stimmen)

Australische Lebkuchen

35 Minuten
Selbstgemachtes Rosengelee mit einem Hauch Lavendel

5.0 (6 Stimmen)

Selbstgemachtes Rosengelee mit einem Hauch Lavendel

25 Minuten
Falsche Zimtsterne

5.0 (5 Stimmen)

Falsche Zimtsterne

40 Minuten
Kategorien:

Rezeptbewertung

Bewertung im Durchschnitt: 5.0 Sterne bei 7 Bewertungen

Deine Bewertung

Ich freue mich über dein Feedback. Hier kannst du das Rezept für 'Bratapfelmarmelade' bewerten.

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne entspricht 'sehr gut'):




* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. (Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt dieses Familienmagazin zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts.)