Eingelegte Zucchini süß-sauer

Eingelegte Zucchini süß-sauer
Eingelegte Zucchini süß-sauer selber machen - einfaches Rezept zum Haltbarmachen durch Einkochen
JennyRezept von

4.8 Sterne bei 11 Bewertungen
Arbeitszeit  ca. 20 Minuten
Eingelegte Zucchini süß-sauer sind eine super tolle Beilage, die sich das ganze Jahr über zu allen möglichen Anlässen eignet. Ob zum Grillen im Sommer, beim Raclette im Winter, auf dem Partybuffet oder einfach so als Beilage zum Abendessen - süß-saure Zucchini kommen immer gut an.

Zucchini süß-sauer

Zubereitet werden sie am besten im Hochsommer zur Zucchini-Hauptsaison. Vielleicht hast du selbst eine Zucchinischwemme im eigenen Garten und weißt vor lauter Ernteerfolg gar nicht mehr was ihr mit dem gesunden grünen oder gelben Gemüse anfangen sollst? Dann probiere unbedingt mal dieses einfache Rezept zum Einlegen aus. Es ist wirklich nicht schwer, aber sieh selbst:


Eingelegte Zucchini süß-sauer

Arbeitszeit
Arbeitszeit:ca. 10 Minuten
Kochzeit/Backzeit:ca. 10 Minuten
Gesamtzeit aktiv:ca. 20 Minuten

Ruhezeit:

24 Stunden
Kochmodus anschalten off
(Im Kochmodus bleibt dein Bildschirm an)

Zutaten für 8 Gläser eingelegte Zucchini:

  • 3 kg Zucchini (grün, gelb oder gemischt)
  • 500 g Zwiebeln
  • 6 Paprikaschoten (je 2 rote, gelbe und grüne)
  • 3 TL Senfkörner
  • 4 EL Salz
  • 950 ml Essig (10%-iger)
  • 950 g Zucker
  • 4 TL Kurkuma

Auf die Bring! Einkaufsliste setzen
Familienkost Newsletter abonnieren
Zucchini süß-sauer mit Curry

Zucchini süß-sauer einlegen - so gehts:

  1. Wasche deine Zucchini zuerst gründlich ab. Schälen brauchst du Exemplare aus eigenem oder regionalem Anbau in der Regel nicht. Entferne das Kerngehäuse und schneide die Zucchini in mundgerechte Stücke.
  2. Schäle die Zwiebel und schneide sie in Ringe.
  3. Die Paprika wäschst und entkernst du ebenfalls und schneidest sie in grobe Stücke.
  4. Mische die Zwiebelringe, Paprika und Zucchini mit den Senfkörnern. Wer es gerne scharf mag, der gibt noch eine Chillischote dazu.
  5. Stelle nun einen Sud aus dem Salz, dem Essig, Kurkuma und dem Zucker her. Dafür kochst du alles zusammen kurz auf, lässt es dann abkühlen und gibst es schließlich über deine Zucchini-Paprika-Zwiebelmischung.
  6. Lass das Gemüse im Sud für etwa 24 Stunden stehen und fülle es dann in Gläser.

    Zucchini süß-sauer mit Kurkuma
  7. Koche es schließlich bei 90°C für 35 Minuten ein. Das geht im vorgeheizten Backofen auf einem tiefen Blech mit etwas Wasser ganz wunderbar.

    Zucchini einkochen Backofen


Ich freue mich auf deine Bewertung. Weiter unten findest du noch zusätzliche Informationen und die Kommentare anderer Leser ↓

PDF drucken

Entdecke meine Rezepte - Kurzvideos für dich


Schick das Rezept an deine Freunde oder bewerte es:
mit Facebook teilenpinnen bei PinterestLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilenPDF drucken
Schlagworte:

Du suchst noch mehr Ideen? Hier findest du weitere Zucchini-Rezepte.

Leserfeedback

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne = ‘sehr gut’):

Kommentare

Sandra (12.09.2023) Ich habe das Rezept getestet, da unser Überschuss an Zucchini aus dem Garten verarbeitet werden musste. Und ich kann nur sagen, ich/wir sind begeistert. Es schmeckt super lecker! Kann ich nur empfehlen das Rezept. Ich hatte allerdings 5 % Essig verwendet. Durch das ziehen von 24 Std. ergibt es am Ende noch mehr Flüssigkeit. Daher würde vermutlich auch 10 % Essig auch kein Problem sein. Wir haben es zu gegrilltem Gegessen, kann es mir auch sehr gut zu einer Asia Reispfanne gut vorstellen. Sehr lecker! 😋 Ich liebe deine Rezepte!

antworten antworten
Veronika (27.07.2023) Hallo! Muss ich den 10%igen Essig nicht mit Wasser verdünnen? Vielen Dank im Voraus!

antworten antworten
Sandra (14.09.2023)
Ich selbst habe 5 % Essig genutzt, weil ich keinen 10% zur hand hatte. Das Verdünnen mit Wasser ist jedoch auch dann nicht nötig, da durch das lange Ziehen noch mehr Flüssigkeit entsteht (vermutlich wasser aus der zucchini).Das verdünnt das ganze schon. Es sieht anfangs viel zu wenig aus, nach 24 stunden liegt aber das ganze Gemüse in einer Sud. :)

Kategorien:

Das könnte dir auch gefallen:

Rezept Tipps der Woche

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook Jenny Böhme bei YouTubeAnmeldung zum Familienkost Newsletter

;