Rindergulasch nach ungarischer Art

Rindergulasch
Mein Rindergulasch Rezept mit Paprika nach ungarischer Art ist einfach ohne Wein gemacht und schmeckt der ganzen Familie.
JennyRezept von

4.9 Sterne bei 29 Bewertungen
Arbeitszeit  ca. 110 Minuten

Es duftet, es wärmt und es schmeckt! Rindergulasch mit Paprika nach ungarischer Art gehört neben meinem klassischen Gulasch-Rezept aus dem Schnellkochtopf zum kalten Winter einfach dazu. Schon meine Oma hat den ungarischen Klassiker für mich gekocht. So ist das Rezept auch in meiner Küche gelandet. Um ein richtig geschmackvolles Gulasch zu kochen, braucht es zwar nicht viel, aber ein paar Tipps solltest du dennoch beachten. Dann steht einem ganzen Topf voller Genuss nichts mehr im Wege!


Was gehört in ein authentisches ungarisches Gulasch?

Gulasch wird schon seit Jahrhunderten in vielen Regionen der Erde gekocht. Das liegt daran, dass es aus sehr einfachen Zutaten besteht und ebenso simple Utensilien benötigt. So konnten auch arme Familien ihre Kinder ernähren. Der Ursprung des einfachen Ragouts liegt vermutlich in Ungarn. Der echte ungarsische Gulasch beinhaltet viel Gemüse. Neben Rinder- und Schweinefleisch kommen auch eine große Portion Zwiebeln und bunte Paprika hinein. Diese Zubereitung habe ich für mein Gulasch übernommen. Ich verwende allerdings reines Rindfleisch.


Wenn du meine Rezept schon länger verfolgst, dann weißt du, dass ich in meiner Familienküche immer ohne Alkohol koche. Daher bereite ich auch mein Rindergulasch ohne Wein zu. Ich ersetze ihn durch einen Schluck Traubensaft. Es darf aber nicht zu viel sein, denn sonst wird der Gulasch zu süß.


Rindergulasch ungarische Art mit Klößen

Welches Fleisch eignet sich für Rindergulasch?

Es gibt viele Gulasch-Rezepte. Einige davon schreiben Schweinefleisch, andere Rindfleisch und wieder andere eine Mischung aus beidem vor. Auch Schmortöpfe aus Lamm oder Geflügel gibt es. Mir schmeckt Gulasch mit hochwertigem Rindfleisch am besten. Dafür verwende ich durchwachsenes Fleisch aus der hohen Rippe, dem Hals oder der Ober- oder Unterschale. Diese Teile des Rindes sind von feinen Fettsträngen durchzogen, die viel Geschmack in das Gericht bringen. Du kannst Rindergulasch vorgeschnitten kaufen. Ich empfehle dir allerdings ganze Stücke. So kannst du die Frische und Qualität des Fleisches am besten beurteilen.


Rindergulasch Fleisch

Wieviel Fleisch braucht man pro Person?

Wenn du Gulasch einkaufst, täuscht die Menge oft. Roh wirkt Fleisch nämlich viel voluminöser - im Topf dagegen fällt es deutlich zusammen, weil es beim Braten Wasser verliert. Grundsätzlich kannst du dich aber an dieser Formel orientieren:


Pro erwachsener Person solltest du 230 bis 280 g Gulaschfleisch rechnen, pro Kind rund 120 g.

Wie lange muss Rindergulasch schmoren?

Damit Gulasch so richtig zart und saftig wird, solltest du es lange schmoren. Das geht in einem Kochtopf oder in einem Bräter im Backofen. Je länger dein Gulasch köchelt, umso zarter wird das Ergebnis schmecken. Dabei kannst du auf zwei Dinge achten:

  1. Schmore dein Gulasch nur auf kleiner Flamme. Im Topf ist genügend Hitze vorhanden. Sonst könnte das Fleisch trocken und zäh werden.
  2. Achte darauf, dass die Fleischstücke in ausreichend Flüssigkeit liegen. Auch das verhindert Austrocknen. Schwindet der Fond während der Garzeit, so kannst du etwas Gemüse- oder Fleischbrühe nachgeben.

Was tun, wenn das Gulasch zu flüssig oder zäh wird?

Ist dein Gulasch zu flüssig geworden, lässt sich die Sauce einfach mit etwas Saucenbinder oder Speisestärke andicken. Auch eine geriebene rohe Kartoffel bindet die Flüssigkeit. Oder du lässt das Gulasch bei offenem Deckel weitere zehn Minuten köcheln.


Ist das Fleisch zäh und trocken geworden, hast du vermutlich zu wenig Brühe verwendet. Dann solltest du dies ausgleichen, etwas mehr Flüssigkeit zufügen und das Gulasch weiter schmoren lassen. Nach etwa 15 Minuten das Ganze noch einmal abschmecken und eventuell nachsalzen.



Arbeitszeit
Arbeitszeit:ca. 20 Minuten
Kochzeit/Backzeit:ca. 90 Minuten
Gesamtzeit aktiv:ca. 110 Minuten
Kochmodus anschalten off
(Im Kochmodus bleibt dein Bildschirm an)

Zutaten:

  • 1 kg Gulasch (vom Rind)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Paprikaschoten (rote)
  • 1 EL Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Koriander (gemahlen)
  • 4 EL Tomatenmark
  • 2 EL Paprikapulver
  • 150 ml Roter Traubensaft
  • 3 EL Butterschmalz (zum Anbraten)

Auf die Bring! Einkaufsliste setzen
  1. Schäle die Zwiebeln und den Knoblauch und schneide sie in Würfel.
  2. Wasche die Paprika und schneide sie in Ringe.
  3. Erhitze das Butterschmalz in einem Topf. Brate das Rindfleisch portionsweise scharf an, so dass sich Röstaromen bilden. Bestreue es mit Salz
  4. Gib die Zwiebel- und Knoblauchwürfel und die Paprikaringe dazu. Rühre das Tomatenmark unter.
  5. Gieße den Traubensaft und so viel Gemüsebrühe an, dass alles knapp bedeckt ist. Würze mit Paprikapulver, Salz und Koriander.
  6. Lasse den Gulasch nun 1,5 - 2 Stunden köcheln. Die Flüssigkeit kocht dabei ein. Wird sie zu wenig, so gieße etwas mehr Brühe an. Der Gulasch ist gut, wenn das Fleisch zart ist.
  7. Schmecke ihn zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver ab. Ein gutes Aroma erhältst du auch durch Cayennepfeffer - das ist jedoch für manch kleines Kind zu scharf.


PDF drucken

Rindergulasch nach ungarischer Art

Schick das Rezept an deine Freunde oder bewerte es:
mit Facebook teilenpinnen bei PinterestLink zum Rezept per eMail sendenmit WhatsApp teilenPDF drucken
Familienkost Newsletter abonnieren

Was passt zu Gulasch?

Ich muss ehrlich zugeben: Gulasch schmeckt mir pur und ohne jede Beilage. Die Zwiebeln und bunten Paprikaschoten geben der Sauce so viel Aroma, dass geschmacklich nichts fehlt! Ich gebe gern einen Klecks Crème fraîche hinzu und nutze das Ganze als Low Carb-Abendessen.

Rindergulasch mit Spätzle

Wenn meine Kinder mit am Tisch sitzen, achte ich natürlich auf eine sättigende Beilage wie Kartoffeln oder Bandnudeln. Auch Butterspätzle oder Knödel passen dazu. Und wer das ungarische Original kennt, weiß, dass echtes Paprika-Gulasch immer mit frischem Sauerkraut verspeist wird.

Leserfeedback

Deine Sterne-Bewertung (5 Sterne = ‘sehr gut’):

Kommentare

Vanessa (24.01.2024) Sehr lecker! Ich habe anstatt Koriander allerdings Petersilie genommen. Ich werde es auf jeden Fall nochmal kochen.

antworten antworten
HELMUT (29.11.2023) wahrscheinlich lag es an mir - hat nur nach Paprika geschmeckt, keine Konsistenz, mit Paprika lässt sich halt kein schöner Gulaschsaft machen, sorry

antworten antworten
Magdalena (07.09.2023) Einfach Lecker!

antworten antworten
Theo Dora (06.01.2023) Ich war erst skeptisch, aber das Rezept ist so gut, dass wir es schon zum 3. Mal kochen. Am liebsten mit Semmelknödeln, wenn es schnell gehen muss mit Salzkartoffeln.

antworten antworten
Sara (27.11.2022) Heute gekocht, ein echter Traum. Danke für deine kinderleichten Erklärungen und Rezepte!

antworten antworten

Passende Rezepttipps

Kartoffelklöße

Kartoffelklöße

Die Kartoffelklöße nach Omas Art sind einfach unschlagbar gut. Ich zeige dir, wie du sie aus gekochten Kartoffeln ganz einfach selber machen kannst.
Kartoffelklöße

Rotkohl (Rotkraut mit Apfel)

Rotkohl (Rotkraut mit Apfel)

Rotkohl selber machen ist ganz leicht. Mein Rotkraut Rezept mit Apfel gelingt garantiert auch dir als Beilage:
Rotkohl (Rotkraut mit Apfel)

Gnocchi selber machen

Gnocchi selber machen

Gnocchi selber machen ist ganz einfach, denn du brauchst nur 3 Zutaten und etwas Salz. Hol dir jetzt das schnelle Rezept ohne Ei:
Gnocchi selber machen

Gulasch Rezept

Gulasch Rezept

Mein Gulasch Rezept ist einfach und beliebt bei Kindern. Ich zeige dir, wie es im Schnellkochtopf aber auch ohne gelingt.
Gulasch Rezept

Lebkuchengulasch

Lebkuchengulasch

Rezept für einen einfachen Lebkuchengulasch, den (nicht nur) Kinder lieben
Lebkuchengulasch

Gulaschsuppe mit Kartoffeln

Gulaschsuppe mit Kartoffeln

Omas Gulaschsuppe ist einfach der Renner bei Kindern & Familie. Hol dir das klassische Rezept mit Kartoffeln und Gemüse:
Gulaschsuppe mit Kartoffeln

Klassische Rinderrouladen

Klassische Rinderrouladen

Klassische Rinderrouladen wie bei Oma? Mit einer Füllung aus Zwiebeln, Gurken und Senf gelingt dir so das Lieblingsgericht:
Klassische Rinderrouladen


Kategorien:

Rezept Tipps der Woche

Jenny Böhme bei Pinterest Jenny Böhme bei Instagram Jenny Böhme bei Facebook Jenny Böhme bei YouTubeAnmeldung zum Familienkost Newsletter