Wärmende Lebensmittel und Rezepte

Wärmende Lebensmittel und Rezepte


Ich gebe zu: ich bin eine echte Frostbeule. Sobald die Temperatur unter 10°C fällt trage ich dicke Wollsocken und sitze eingewickelt in eine dicke Decke vor meinem PC. Und obwohl meine Heizung auf voller Pulle läuft, wird mir trotzdem nicht richtig warm.

Nun habe ich mich damit schon einige Jahre beschäftigt und herausgefunden, was ich tun kann, um meinen Kreislauf auch im Winter auf Trab zu bringen. Ein wichtiger Baustein ist dabei die richtige Ernährung. So sehr ich meinen Frühstücksjoghurt und bunte Salatteller auch liebe - im Herbst und Winter sind sie keine gute Idee. Beide haben eine kühlende Wirkung, die ich jetzt nicht brauche. Sehr viel besser sind daher wärmende Lebensmittel.


Stichwort Thermogense

Ein warmer Tee und die Sache ist erledigt? Ganz so einfach ist es nicht. Ob Lebensmittel wärmen, hängt nicht von ihrer tatsächlichen Temperatur ab. Vielmehr ist ihre Wirkung auf unseren Stoffwechsel wichtig.

Vielleicht hast du schon mal von der sogenannten Thermogenese gehört? 

Aktivieren wir unseren Stoffwechsel durch die richtige Ernährung, so bildet er beim Verarbeiten Wärme. Das ist auch der Grund, warum bestimmten Gewürzen wie Zimt nachgesagt wird, die Fettverbrennung zu aktivieren. Neben der richtigen Lebensmittelauswahl können wir diesen Prozess übrigens auch durch Sport und Wechselduschen aktivieren.

Der Einfluss von TCM und Ayurveda

Vieles, was wir heute über wärmende Lebensmittel wissen, stammt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Ihre 5-Elemente-Lehre und das Yin und Yang-Prinzip teilen verschiedene Lebensmittel in warm und kalt ein. Yin (kalt) und Yan (warm) sollten immer im Einklang stehen. Weitere Anstöße gibt es aus der indischen Ayurveda-Lehre.

Diese Gerichte wärmen uns von innen

Warme Frühstücksideen

Wenn du in der kalten Jahreszeit schon warm in den Tag startest, kann er nur gut werden. Ich empfehle dir statt selbstgemachten Fruchtjoghurt einen leckeren Haferbrei. Schau dir doch gleich mal mein Porridge Grundrezept an.

Aber auch Rührei oder ein Omlette sind eine gute Idee.

Wusstest du, dass Südfrüchte wie Orangen und Mandarinen nach der TCM einen kühlenden Effekt haben? Ein Glas O-Saft am Morgen und die tägliche Mandarine nach dem Mittagessen sind für den Wärmehaushalt deines Körpers also leider gar nicht so gut. Setze stattdessen hin und wieder lieber auf warmes Obstmus und auf Trockenfrüchte wie Feigen, Pflaumen und Datteln. Ich verarbeite sie gern zu Energiebällchen. (Achtung: Dies ist keine grundsätzliche Verurteilung von frischem Obst in Herbst und Winter! Die Dosis macht das Gift!)

Warme Frühstücksideen

Warme Suppen und Eintöpfe

Da Proteine aus Erbsen, Linsen und Bohnen unserem Stoffwechsel einheizen, haben sie langjährige Tradition auf dem Esstisch. Ich empfehle dir v.a. folgende Rezepte:


Streust du am Ende frische Petersilie auf deinen Suppenteller, so sorgst du für eine Extraportion Vitamin C.



Warme Suppen und Eintöpfe

Gemüsegerichte

Du liebst Salat und gesunde Low Carb Rezepte? Dann empfehle ich dir in der kalten Jahreszeit warmes Pfannengemüse und Ofengemüse. Wie wäre es mit Kürbisspalten aus dem Ofen oder gebratenem Lauch? Auch mein Wirsingeintopf und der Spitzkohl mit Hackfleisch sind in der kalten Jahreszeit eine tolle Idee.

Gemüsegerichte

Welche Gewürze wärmen von innen?

In die Winterküche gehören außerdem Kreuzkümmel, Nelken, Kardamon, Kurkuma, Zimt und Muskat. Oft sind es schon ihre Gerüche, die das wärmende Gefühl in uns aktivieren.

Bei den Kräutern solltest du auf Rosmarin und Thymian setzen: Rosmarinkartoffeln und meine One Pot Kürbispasta fallen mir da als erstes ein.

Getränke zum Aufwärmen

Im Winter trinken wir gern Teemischungen mit Kümmel-Anis und Fenchel. Auch Ingwertee, Chai mit Kurkuma und andere Mischungen sind sehr gut geeignet, um dich von innen zu wärmen.

Ein echtes Wundermittel ist die goldene Milch, der dank reichlich Kurkuma sogar eine heilende Wirkung nachgesagt wird. Für Kinder kann es auch eine einfache warme Milch mit Honig sein - sie wirkt sogar noch wohltuend als Hausmittel gegen Husten.

Getränke zum Aufwärmen

Liste wärmender Lebensmittel

  • Trockenfrüchte wie Pflaumen, Aprikosen und Rosinen
  • Wurzelgemüse wie rote Bete
  • Knollengemüse wie Fenchel
  • Kohlgemüse
  • Kürbis
  • Kartoffeln
  • Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen und Erbsen
  • Getreide als warmer Brei
  • Rosmarin und Thymian
  • scharfe Gewürze wie Ingwer, Chili, Pfeffer, Cayenne
  • Meerrettich, Senf und Wasabi für ganz Mutige
  • aromatische Gewürze wie Kreuzkümmel, Nelken, Kardamom, Kurkuma, Zimt, Muskat
  • Walnüsse, Mandeln und Pinienkerne
  • Kokosmilch, Sojasauce
  • Huhn, Rindfleisch, Lamm, Wildfleisch, Schweinefleisch
  • Lachs, Makrele, Sardelle, Thunfisch, Scholle

Wärmende Lebensmittel als Tabelle ausdrucken


Das könnte dir auch gefallen: Zur Kategorie Familienküche

Artikel-Feedback



* Amazon Produktwerbung. Mehr dazu im Datenschutz

Meine Bücher im Shop